14. Arbeitnehmerrechte

Das Unternehmen berichtet, wie es national und international anerkannte Standards zu Arbeitnehmerrechten einhält sowie die Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen und am Nachhaltigkeitsmanagement des Unternehmens fördert, welche Ziele es sich hierbei setzt, welche Ergebnisse bisher erzielt wurden und wo es Risiken sieht.

Ein wichtiger Erfolgsfaktor für die Geschäftstätigkeit von TEQPORT sind die Beschäftigten, die sich durch hohe Leistungsbereitschaft und Eigenmotivation, Offenheit und Unvoreingenommenheit, Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie einer außerordentlichen Arbeitsqualität auszeichnen. Daher setzt sich TEQPORT für seine Beschäftigten ein, fördert ihre Potentiale und schätzt jeden einzelnen in seiner Eigenschaft wert. Durch flache Hierarchien haben alle Beschäftigten die Möglichkeit, sich einzubringen und eigenverantwortlich zu arbeiten. Dies wird durch Workshops aktiv von der Geschäftsleitung gefördert.  

Die Bürostandorte und der Kernmarkt von TEQPORT liegen in Deutschland. Somit unterliegt TEQPORT den hohen deutschen und europäischen Standards, die u.a. Kündigungsschutz, Arbeitszeitschutz und Urlaubsanspruch regeln. Die Einhaltung der Arbeitnehmerrechte ist für TEQPORT selbstverständlich und Risiken der Nichteinhaltung sind daher nicht gegeben.

Darüber hinaus gewährt TEQPORT seiner Belegschaft Zusatzleistungen. Das Unternehmen bietet ein attraktives Arbeitsumfeld mit eigenverantwortlichem Arbeiten, bei einer individuellen Förderung und einer attraktiven Bezahlung. 

Unsere Beschäftigten sind angehalten die Nachhaltigkeitsaspekte im operativen Geschäft umzusetzen und neue Ideen und Einfälle vorzubringen und zu realisieren. Komplizierte Prozesse sind hier unnötig, da die Beschäftigten mit der Geschäftsführung im täglichen Dialog stehen. In regelmäßigen Abständen wird ein Workshop veranstaltet, bei dem die Beschäftigten Vorschläge und Kritik äußern können. 

Dieses Jahr hat TEQPORT einige ausgewählte Partner aus dem Ausland als Subunternehmer akquiriert. TEQPORT auditiert seine Geschäftspartner einmal im Jahr persönlich, um der Sorgfaltspflicht als Generalunternehmer und den Verpflichtungen und Regelungen der Verträge nachzukommen. Zusätzlich vertraut TEQPORT auf die Selbstauskunft der Partner, dass die nationalen Arbeitnehmerrechte des jeweiligen Landes eingehalten werden. 

Besondere Ziele hat sich TEQPORT nicht gesetzt, da es keine Anzeichen gibt, dass Arbeitnehmerrechte nicht gewahrt werden.