14. Arbeitnehmerrechte

Das Unternehmen berichtet, wie es national und international anerkannte Standards zu Arbeitnehmerrechten einhält sowie die Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen und am Nachhaltigkeitsmanagement des Unternehmens fördert, welche Ziele es sich hierbei setzt, welche Ergebnisse bisher erzielt wurden und wo es Risiken sieht.

Zielsetzung & Maßnahmen

Arbeitssicherheit und betriebliche Gesundheitsförderung haben einen hohen Stellenwert bei Hessenwasser. Unser Ziel ist es, Arbeitsunfälle und krankheitsbedingte Fehltage so weit wie möglich zu minimieren.

Durch den offenen, verlässlichen und wertschätzenden Umgang sowie die Einbeziehung in Unternehmensentscheidungen im Rahmen der betrieblichen Mitbestimmung, möchten wir die Zufriedenheit unserer Mitarbeiter*innen sicherstellen. Hierfür bieten wir zahlreiche attraktive Leistungen wie mobiles Arbeiten, flexible Arbeitszeiten, Sonderurlaub und die Förderung von Weiterbildungen.  

Zusätzlich zu den strategischen Zielen wird Hessenwasser im weiteren Prozess der Strategieentwicklung quantitative, operative Ziele definieren und berichten. Eine Übersicht der operativen Maßnahmen ist in unserem Jahresbericht 2019 (S. 73-77) zu finden.

Betriebliches Gesundheitswesen

Hessenwasser hat bereits 2014 das betriebliche Gesundheitswesen eingeführt. Dieses besteht aus drei Säulen: Regelungen zum Arbeitsschutz, dem Betrieblichen Wiedereingliederungsmanagement sowie der Betrieblichen Gesundheitsförderung. Während die ersten beiden Säulen gesetzlich verpflichtend sind – wie zum Beispiel das Angebot arbeitsmedizinischer Vorsorgeuntersuchungen im Betrieb – und schon vor 2014 bestanden, ist die Betriebliche Gesundheitsförderung freiwillig und umfasst Maßnahmen wie den Betriebssport und Gesundheits-Coachings. Mit dem betrieblichen Gesundheitswesen gehen wir präventiv gegen physische und psychische Belastungen am Arbeitsplatz vor. Der Hessenwasser-Gesundheitskreis baut die Betriebliche Gesundheitsförderung weiter aus und entwickelt Ansätze, um die Beschäftigten zur Teilnahme an Betriebssport und -aktionen zu motivieren. Jedes Jahr steht unter einem eigenen Gesundheitsmotto, das den Schwerpunkt der Maßnahmen bildet. 

Arbeitssicherheit

Im Jahr 2020 gab es 12 Arbeits- sowie 3 Wegunfälle bei Hessenwasser. Diese wurden in erster Linie durch Stolpern, Rutschen, Stürzen (SRS) oder durch Umknicken, Quetschungen, Schnittverletzungen sowie Bienen- und Zeckenstiche verursacht. Hierbei fällt auf, dass die Zahlen durch Corona niedriger als in den Vorjahren sind. Zudem konnte das Zurverfügungstellen eines Schnitthandschuhs im Labor die Zahl der Schnittverletzungen dort deutlich minimiert.

Um unsere Unfallrate zu senken, entwickeln wir unsere Arbeitssicherheit laufend weiter. Wir führen regelmäßig Unterweisungen zur richtigen Ausführung von Arbeitsabläufen sowie Schulungen zu Erster Hilfe, zur Bedienung von Arbeitsmitteln und zum Umgang mit Gefahrstoffen durch. In Betriebsbegehungen überprüfen unsere Sicherheitsbeauftragten, Brandschutzhelfer*innen, Vertreter*innen des Betriebsrats, Fachkräfte für Arbeitssicherheit und der Betriebsarzt die Standorte auf Mängel und beseitigen Gesundheitsrisiken präventiv. Die Fachkräfte für Arbeitssicherheit ermitteln und bewerten in Gefährdungsanalysen alle Sicherheitsrisiken, denen die Beschäftigten an ihrem Arbeitsplatz ausgesetzt sind – zum Beispiel beim Umgang mit Werkzeugen, Geräten oder Maschinen – und beraten die verantwortlichen Führungskräfte zur Unfallprävention. Alle zwei Monate tagt unser Arbeitsschutzausschuss, um über die weitere Verbesserung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes zu beraten.  

Beteiligung der Mitarbeiter*innen

Durch Tagungen des Arbeitssicherheitsausschuss, des Betriebsrats sowie Führungskräfteinformationsrunden und Workshops bieten wir den Mitarbeiter*innen die Beteiligung beim Nachhaltigkeitsmanagement zum Thema Arbeitssicherheit und Gesundheitsförderung.  


Standorte

Der Unternehmenssitz sowie die Geschäftstätigkeit sind auf die Rhein-Main-Region beschränkt. Damit unterliegen alle Beschäftigten der Hessenwasser dem deutschen Arbeitsrecht. Die Wahrung der gesetzlichen Arbeitnehmer*innenrechte ist für Hessenwasser selbstverständlich.  


Risiken

In den letzten Jahren sind auch psychische Belastungen am Arbeitsplatz – beispielsweise Stress, Burn-out oder Depressionen – zunehmend in die öffentliche Wahrnehmung gelangt. Durch die beschleunigte Arbeitswelt, vielfältige digitale Kommunikationsformen und steigenden Wettbewerbsdruck sind unsere Beschäftigten heute höheren Anforderungen ausgesetzt. Um dem entgegenzuwirken, bietet Hessenwasser eine innerbetriebliche Sozial- und Konfliktberatung, an die sich alle Beteiligten vertraulich wenden können. Sie hilft durch Gespräche, Tipps und Betreuung bei privaten oder beruflichen Problemen. Zudem führen die Vorgesetzten und ihre Mitarbeiter*innen bei Hessenwasser jährliche Feedbackgespräche durch, in deren Verlauf die körperlichen und psychischen Belastungen ermittelt und bewertet sowie den Ursachen entgegengewirkt werden sollen.