14. Arbeitnehmerrechte

Das Unternehmen berichtet, wie es national und international anerkannte Standards zu Arbeitnehmerrechten einhält sowie die Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen und am Nachhaltigkeitsmanagement des Unternehmens fördert, welche Ziele es sich hierbei setzt, welche Ergebnisse bisher erzielt wurden und wo es Risiken sieht.

Die ESG Portfolio Management GmbH ist ausschließlich in Deutschland tätig. Alle Mitarbeiter unterliegen somit dem deutschen Arbeitsrecht, welches u.a. Regelungen zu Kündigungsschutz, Arbeitszeit und Urlaubsanspruch vorsieht. Die Standards der deutschen Arbeitnehmerrechte beinhalten ebenfalls die Menschenrechtsstandards der Vereinten Nationen und die ILO-Kernarbeitsnormen. Die Einhaltung der Arbeitnehmerrechte ist für uns selbstverständlich und die Basis unserer Zusammenarbeit. Risiken durch eine Nichteinhaltung der Arbeitnehmerrechte gehen daher keine aus. Besondere Zielsetzungen haben wir daher nicht vorgenommen.

Wir ermutigen unsere Mitarbeiter, sich aktiv in die Gestaltung und Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens einzubringen. Aufgrund der ganzheitlichen Ausrichtung des Unternehmens auf Nachhaltigkeit, erfolgt die Einbindung der Mitarbeiter in nachhaltigkeitsbezogene Aspekte von Grund auf bei der regulären Geschäftstätigkeit oder bei der direkten Beteiligung an Projekten, wie der Nachhaltigkeitsberichterstattung.

In Bezug auf unsere Geschäftstätigkeit im Portfolio Management beachten wir zudem sorgsam die Arbeitnehmerrechte und -gesetzte der einzelnen Unternehmen und Staaten bei unseren Selektionsverfahren. Staaten mit fehlenden Arbeitsrechten oder sogar mit Kinderarbeit, werden dabei von uns ausgeschlossen. Ebenso investieren wir nicht in Unternehmen, bei denen schwerwiegende Kontroversen hinsichtlich der Arbeitnehmerrechte vorliegen.