14. Arbeitnehmerrechte

Das Unternehmen berichtet, wie es national und international anerkannte Standards zu Arbeitnehmerrechten einhält sowie die Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen und am Nachhaltigkeitsmanagement des Unternehmens fördert, welche Ziele es sich hierbei setzt, welche Ergebnisse bisher erzielt wurden und wo es Risiken sieht.

Die inova ist ein inhabergeführtes Einzelunternehmen, das mit externen Netzwerkpartnern zusammenarbeitet. Da zwar keine eigenen Mitarbeiter vorhanden sind, jedoch Interaktionen mit Mitarbeitern anderer Unternehmen (sowohl Netzwerkpartner als auch Kunden, Zulieferer, etc.) bestehen, sieht sich die inova in der Verantwortung allen Personen respektvoll und wertschätzend zu begegnen. Ein direktes Ziel hat sich die inova hierbei in Bezug auf nicht konformes Verhalten bezüglich des SDG 5 (Geschlechtergleichheit) sowie des SDG 8 (menschenwürdige Arbeit) gesetzt. Dabei sollen Fehlverhalten sichtbar gemacht und positiv verändert werden. Hierzu versuchen wir in den Unternehmen strategische Beratungsgespräche zu führen und über beispielhafte Lösungsansätze eine positive Entwicklung z.B. in Bezug auf die Beiteiligung von Mitarbeitenden (auch über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus) sowie wenn notwendig im Bereich Arbeitnehmerrechte zu initialisieren.
 
Die inova ist ausschließlich innerhalb Deutschlands tätig und achtet deutsches sowie EU-Recht. In ihrem Geschäftsfeld beschäftigt sie sich ausschließlich mit Berechnungen zu CO2-Footprints sowie Beratungen im Bereich Nachhaltigkeitsberichterstattung. Daher sehen wir aus der momentanen Geschäftstätigkeit heraus keine wesentlichen Risiken, die sich aus unseren Geschäftsbeziehungen und Dienstleistungen bzgl. negativen Auswirkungen auf Arbeitnehmerrechte ergeben.