14. Arbeitnehmerrechte

Das Unternehmen berichtet, wie es national und international anerkannte Standards zu Arbeitnehmerrechten einhält sowie die Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen und am Nachhaltigkeitsmanagement des Unternehmens fördert, welche Ziele es sich hierbei setzt, welche Ergebnisse bisher erzielt wurden und wo es Risiken sieht.

1) Zielsetzung
Ein strategisches Ziel der VOLKSWOHNUNG sind zufriedene, engagierte und kompetente Mitarbeitende. Die strenge Einhaltung der Arbeitnehmerrechte in Form von Gesetzgebung, Tarifvertrag und Betriebsvereinbarungen bilden die Basis für zufriedene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir haben uns vorgenommen, den Informationsfluss zu verbessern und überarbeiten aktuell das Kommunikationskonzept, auch im Hinblick auf die Integration von Nachhaltigkeitsthemen. Dies soll Ende 2020 abgeschlossen sein. Daneben wird kontinuierlich die Integration des Betriebsrats optimiert. Zur Steigerung der Transparenz in der Lieferkette soll mittelfristig ein nachhaltiges Lieferantenmanagement eingeführt werden. Weitere Zielsetzungen werden im Jahresverlauf 2020 gemeinsam erarbeitet.

2) Strategien und Maßnahmen
Die Unternehmensführung gibt die strategische Zielsetzung vor. Auf Ebene der Bereiche und Stabsstellen erfolgt eine Ableitung der operativen Ziele und Maßnahmen. Ihre Wirkung wird im Quartalsturnus überprüft und daraus ggf. andere Maßnahmen identifiziert. Da wir ausschließlich regional tätig sind, sind wir an die deutschen Arbeitsgesetze gebunden, an den Tarifvertrag der Wohnungswirtschaft angeschlossen und Mitglied im Arbeitgeberverband der Immobilienwirtschaft e.V.. Wir haben einen Betriebsrat, der die Einhaltung von Arbeitsgesetzen wie bspw. Arbeitszeitvorgaben regelmäßig überprüft und der Geschäftsführung Auffälligkeiten meldet. Die Einordnung in Tarifklassen und andere personelle Änderungen finden unter Einhaltung des Vier-Augen-Prinzips und Einbeziehung des Betriebsrats statt. Zudem haben wir eine Schwerbehindertenvertretung, eine Jugend-Auszubildenden-Vertretung und eine Anlaufstelle für Mobbing. Die Arbeitssicherheit wird intern mittels jährlicher Begehungen und Unterweisungen durch und in Abstimmung mit unserer Fachkraft für Arbeitssicherheit bzw. unseren Sicherheitsausschuss durchgeführt. Da unsere Mitarbeitenden auch im Außendienst tätig sind, schulen wir sie zu ihrer eigenen Sicherheit. Baustellen werden durch externe Sicherheits- und Gesundheitskoordinatoren überwacht. Für uns tätige Dienstleister verpflichten sich in einer von uns aufgesetzten Vereinbarung zur Einhaltung des gesetzlichen Mindestlohns. Die Zufriedenheit unserer Belegschaft evaluieren wir alle 2-3 Jahre über Befragungen und mindestens einmal jährlich in Mitarbeiterdialogen. Die Verbesserung der Kommunikation zwischen Mitarbeitenden und Vorgesetzten wurde in der letzten Mitarbeiterbefragung angeregt, sodass innerhalb der letzten beiden Jahre sowohl technisch als auch organisatorisch Verbesserungen erzielt werden konnten. Wir führen die Mitarbeiterentwicklung seitdem softwaregestützt durch. Die Einhaltung des dazugehörigen Prozesses überwacht das Team Personal. Unsere Führungskräfte wurden zu Personalentwicklung und Kommunikation zudem explizit geschult. Relevante Gesetze, interne Dokumente und Fortbildungsunterlagen sind im Intranet zugänglich, auf das alle Zugriff haben. Dem Informationsaustausch dient auch die regelmäßige Betriebsversammlung, einberufen und veranstaltet vom Betriebsrat.   Die VOLKSWOHNUNG ist an den Tarifvertrag der Wohnungswirtschaft gebunden und stellt darüber eine grundsätzliche Gleichbezahlung sicher. Dadurch ist ebenfalls eine angemessene Bezahlung mit 30 Urlaubstagen und eine festgelegte Wochenarbeitszeit nebst strenger Überstundengrenzen geregelt, deren Einhaltung durch den Betriebsrat kontrolliert wird. Im letzten Quartal 2019 wurde vereinbart, dass für uns tätige Zeitarbeitskräfte ebenfalls den in der Wohnungswirtschaft üblichen tariflichen Lohn erhalten (Equal Pay).

  3) Beteiligung am Nachhaltigkeitsmanagement Mitarbeitende können eigene Themen und Anregungen über das interne Vorschlagswesen oder direkten Kontakt zu den jeweiligen Ansprechpartnerinnen und -partnern einbringen. Eine aktive Einbindung ins Nachhaltigkeitsmanagement erfolgt über Arbeitsgruppen, die anlass- und themenbezogen gegründet werden. Daneben soll auch im Rahmen der Überarbeitung des Kommunikationskonzepts der Austausch über das Intranet verbessert werden.    
4) Internationale Tätigkeiten Keine  
5) Wesentliche Risiken
Im Themenfeld Arbeitnehmerrechte wurden keine wesentlichen Risiken identifiziert. Die Identifikation und Bewertung erfolgte im Rahmen des definierten Risikomanagementprozesses. Das in der Baubranche stets vorhandene Risiko der Schwarzarbeit können wir nicht vollständig ausschließen. Wir verpflichten Dritte bei Vertragsunterzeichnung zur Einhaltung der Gesetze. Leider können wir nicht vollumfänglich für die Gesetzestreue des Liefernetzes für unsere Baustoffe bürgen. Da sich das schädlich auf unsere Reputation auswirken könnte, achten wir im Einkauf auf überwiegend europäische Herkunftsländer.