14. Arbeitnehmerrechte

Das Unternehmen berichtet, wie es national und international anerkannte Standards zu Arbeitnehmerrechten einhält sowie die Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen und am Nachhaltigkeitsmanagement des Unternehmens fördert, welche Ziele es sich hierbei setzt, welche Ergebnisse bisher erzielt wurden und wo es Risiken sieht.

Unsere Personalabteilung informiert sich regelmäßig über eine anerkannte Plattform bezüglich gesetzlicher Neuerungen zum Kernbereich Arbeitnehmerrechte. Die Mitarbeiter werden hierzu über einen Aushang am schwarzen Brett informiert, zusätzlich fügen wir den Lohnabrechnungen Neuerungen und Bekanntmachungen bei.

Der Arbeits- und Gesundheitsschutz unserer Mitarbeiter liegt uns besonders am Herzen. Wir verfügen über eine Abteilung, die sich ausschließlich mit dem Thema Arbeitssicherheit befasst. Es finden zudem regelmäßige Begehungen durch die Berufsgenossenschaft statt. Sämtliche Unterweisungen werden regelmäßig durchgeführt und genau dokumentiert.

Wir bieten unseren Mitarbeitern ergonomische Arbeitsplätze. Hierzu zählen u.a. höhenverstellbare Tische und jeweils zwei Bildschirme am Arbeitsplatz. Zusätzlich stellen wir den Mitarbeitern frisches Obst und Wasser kostenlos zur Verfügung. Ein Gesundheitsmanagement ist im Aufbau.

Ziel ist es die Mitarbeiter über die aktuellen Maßnahmen hinaus im Bereich Gesundheit zu fördern. Aktivitäten wie Gesundheitskurse oder sportliche Angebote sind aktuell in Planung. Anfang 2022 wird der Bedarf an gesundheitsfördernde Maßnahmen ermittelt, und im Anschluss mit einer Krankenkasse ausgewertet und Maßnahmen eingeleitet.

Eine Beteiligung der Mitarbeiter über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus besteht bisher nicht. Im Nachhaltigkeitskreis wurde allerdings ein Projekt zur besseren internen Kommunikation aufgenommen, dieses befindet sich gegenwärtig noch in eine Prüfungsphase.

Unser Unternehmen ist im europäischen Ausland tätig. Unsere Arbeitnehmer sitzen jedoch ausschließlich im Standort Kisslegg im Allgäu. Hier werden alle einschlägigen EU-Verordnungen und deutschen Gesetze eingehalten. Ein Risiko erkennen wir in der möglichen Verletzung von Arbeitnehmerrechten durch Subunternehmen. z.B. der Unterwanderung des Mindestlohngesetzes bzw. weiter entfernt auch durch Lieferanten. Nächstes Jahr wird ein Lieferantenkodex hierzu erstellt.