14. Arbeitnehmerrechte

Das Unternehmen berichtet, wie es national und international anerkannte Standards zu Arbeitnehmerrechten einhält sowie die Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen und am Nachhaltigkeitsmanagement des Unternehmens fördert, welche Ziele es sich hierbei setzt, welche Ergebnisse bisher erzielt wurden und wo es Risiken sieht.

Im Rahmen seiner sozialen Verantwortung achtet riha WeserGold auf die Einhaltung der geltenden Arbeits- und Sozialstandards. Alle Mitarbeiter werden gemäß unserer Antidiskriminierungsleitlinie gleich behandelt. Ein Indikator hierfür ist die Tatsache, dass Mitarbeiter aus 14 Nationalitäten bei uns beschäftigt sind. Unsere Unternehmensgrundsätze gelten sowohl für die nationalen wie auch die internationalen Standorte der riha WeserGold Getränkegruppe. Alle Geschäftsführer, Führungskräfte und Mitarbeiter der riha-Gruppe handeln entsprechend dieser Grundsätze. Geschäftspartner, die gegen diesen Verhaltenskodex verstoßen, werden von uns nicht akzeptiert.

Den Mitarbeitern wird u.a. in Mitarbeitergesprächen die Möglichkeit gegeben, sich über den Rahmen der täglichen Arbeit hinaus in das Unternehmen einzubringen und über die zukünftige Entwicklung zu sprechen. Bei entsprechender Eignung wird ein Entwicklungsplan erstellt.

Das betriebliche Vorschlagswesen bietet ebenfalls eine Möglichkeit der Mitarbeiterbeteiligung, insbesondere auch zum Thema Nachhaltigkeit, zumal finanzielle Anreize geboten werden. 

Die Beteiligung an Zirkeln zu Gesundheit- und Arbeitsschutz wird von den Mitarbeitern genutzt. Die Mitarbeiter werden über Aushänge, Rundschreiben und Artikel in der Mitarbeiterzeitung ‚Obstpresse‘ zu Zielen und Nachhaltigkeitsthemen informiert. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit in Betriebsversammlungen Anfragen an die Geschäftsleitung zu richten.

Führungskräfte sind sich ihrer Vorbildfunktion hinsichtlich fachbereichsübergreifender Zusammenarbeit, Führung, Kommunikation, Verantwortung gegenüber dem Team und den Mitarbeitern bewusst und handeln entsprechend. Die Führungskräfte werden durch regelmäßig stattfindende Schulungen und Seminare in der Methodik und dem verantwortungsvollem Umgang unterstützt.

Als wichtiger Ansprechpartner für die Beschäftigten ist der Betriebsrat ein wichtiges Bindeglied zur Unternehmensführung. Dies gilt insbesondere im Beschwerdefall, in dem der Betriebsrat die Interessen der Mitarbeiter vertritt.

Das Unternehmen achtet im Rahmen seiner Geschäftstätigkeit die international anerkannten Menschenrechte und die geltenden Arbeits- und Sozialstandards. Zulieferer werden durch unsere Einkaufsrichtlinie und Geschäftsbedingungen zur Einhaltung der Standards verpflichtet. Das Verbot von Kinder- und Zwangsarbeit, den Schutz vor menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen sowie die gesetzlichen Vorgaben zu Mindestlöhnen und Gesundheitsschutz sind einzuhalten.

Zur Umsetzung Arbeitnehmerrechte in der gesamten Lieferkette beteiligen wir uns an der JuiceCSR Platform des AIJN. Das Ziel ist bis 2030 die Sicherstellung der Sozialstandards über die gesamte Lieferkette der Fruchtsaftindustrie bis hin zum Anbau der Rohware in den Erzeugerländern, nachgewiesen durch Zertifzierungen der beteiligten Geschäftspartner.