14. Arbeitnehmerrechte

Das Unternehmen berichtet, wie es national und international anerkannte Standards zu Arbeitnehmerrechten einhält sowie die Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen und am Nachhaltigkeitsmanagement des Unternehmens fördert, welche Ziele es sich hierbei setzt, welche Ergebnisse bisher erzielt wurden und wo es Risiken sieht.

Für die Beschäftigten der Sparkasse Worms-Alzey-Ried finden der Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes sowie die deutschen Arbeitsgesetze Anwendung. Zudem haben weitere Gesetze und Verordnungen, insbesondere das LandesGleichstellungsGesetz Rheinland-Pfalz (LGG RPL) und das Entgelttransparenzgesetz (EntgTranspG), Auswirkungen auf die Arbeitnehmerrechte. Die Sicherheit am Arbeitsplatz wird durch die Umsetzung der Vorgaben gemäß Arbeitsschutzrecht sichergestellt. Die wesentlichen Belange sind somit durch gesetzliche Vorgaben und Dienstvereinbarungen geregelt. Deshalb ist darüber hinaus kein separates übergeordnetes Konzept vorhanden oder geplant und Risiken sind in Bezug auf Arbeitnehmerbelange nicht erkennbar.

Die gesetzlichen Mitbestimmungs-, Mitwirkungs- und Informationsrechte werden nachhaltig durch die Tätigkeit des Personalrates sichergestellt (u.a. LPersVG). Die Beauftragten für Arbeitnehmerrecht, bestehend aus Gleichstellungsbeauftragte und Schwerbehinderungsvertreter, setzen gesetzliche  Vorgaben in Konzepte für die Sparkasse um. Ein Beispiel hierfür ist das Konzept zur Wiedereingliederung. Die Gleichstellungsbeauftragte der Sparkasse stellt außerdem die Beachtung der Gleichbehandlung von Mitarbeitern sowie die besondere Förderung von Familien sicher.

Über die gesetzliche Mitbestimmung hinaus kann jeder Mitarbeiter unter anderem über das Personalsteuerungsinstrument PEPSI (Personal Entwicklung Planvoll Strukturiert Individuell) seine für die tägliche Arbeit relevanten Themen platzieren und sich somit auch am Thema „Nachhaltig“  beteiligen. Diese Impulse werden an die gemeinsame Zielgruppe aus Führungskräften, Personalrat sowie Personalbereich gerichtet und in diesem Gremium entsprechend bewertet und gegebenenfalls umgesetzt. Außerdem können sie Vorschläge über das interne Vorschlagswesen einbringen. Darunter fallen auch Vorschläge zu Aspekten von Nachhaltigkeit, zum Beispiel zur Einsparung von Energie. Geht daraus eine entsprechende Verbesserung für die Sparkasse hervor, werden diese Vorschläge prämiert.

Zudem ist in der Sparkasse Worms-Alzey-Ried ein Führungsprozess implementiert, der nachhaltig die Interaktion zwischen Mitarbeitern und Führungskräften strukturiert und den regelmäßigen Austausch institutionalisiert.

Durch all diese Maßnahmen entsteht in der Sparkasse Worms-Alzey-Ried ein Klima der Identifikation und Partizipation. Zudem soll somit eine nachhaltige Personalpolitik erreicht werden, die auf langfristigen Beschäftigungsverhältnissen beruht. Im Berichtsjahr 2017 haben 33 Mitarbeiter ihr 25. bzw. 40 Dienstjubiläum gefeiert.

Nach dem Regionalprinzip beschränkt sich die Geschäftstätigkeit der Sparkasse Worms-Alzey-Ried überwiegend auf das Geschäftsgebiet der Sparkasse. Im Ausland verfügt die Sparkasse Worms-Alzey-Ried über keine Niederlassungen.