14. Arbeitnehmerrechte

Das Unternehmen berichtet, wie es national und international anerkannte Standards zu Arbeitnehmerrechten einhält sowie die Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen und am Nachhaltigkeitsmanagement des Unternehmens fördert, welche Ziele es sich hierbei setzt, welche Ergebnisse bisher erzielt wurden und wo es Risiken sieht.

Die Sparda-Bank Südwest eG ist ausschließlich national tätig und unterliegt daher der Gesetzgebung der Bundesrepublik Deutschland. Die Einhaltung von Arbeitnehmerrechten, die auch in den ILO-Richtlinien festgehalten sind, gehören zur selbstverständlichen inneren Haltung der Sparda Bank: Wir verfolgen eine Personalstrategie, die auf Langfristigkeit basiert (lebensphasenorientierte Personalpolitik). Dies beinhaltet eine zukunftsgerichtete Personalpolitik, die den demografischen Wandel genauso berücksichtigt, wie die Digitalisierung und damit einhergehende Veränderungen im täglichen Arbeitsprozess.  

Eines unsere wichtigsten Ziele ist es, attraktiver Arbeitgeber in der Region zu sein und zu bleiben und die richtigen Fachkräfte für uns zu gewinnen (vgl. auch Kriterium 16. Qualifizierung, Stichwort „Personalentwicklung"). Konkret bedeutet dies, die durchschnittliche Fluktuationsrate von 5,52 % aus den vergangenen drei Jahren innerhalb der nächsten drei Jahre weiterhin auf diesem niedrigen Niveau zu halten. Auch die durchschnittliche Anzahl der Auszubildenden und dualen Studenten soll sich innerhalb der nächsten fünf Jahre nicht reduzieren.  

Operativ verantwortlich für die Personalpolitik in unserem Hause ist die Personalabteilung. Die strategische Verantwortung trägt der Vorstand.

Der Dialog mit unseren Mitarbeitern findet im alltäglichen Miteinander statt, in jährlichen Mitarbeitergesprächen, regelmäßigen Mitarbeiterbefragungen und der jährlichen Betriebsversammlung. Darüber hinaus können alle Mitarbeiter, wie bereits beschrieben, über das Ideenmanagement Vorschläge für Verbesserungen im Unternehmen einbringen. Willkommen sind hier auch Ideen rund um das Nachhaltigkeitsmanagement. Allerdings wird dies derzeit noch nicht systematisch gefördert und gefordert. 

Außerdem bieten wir die Teilnahme an Weiterbildungsmöglichkeiten, sowie ein Zeitwertkonto und eine betriebliche Altersvorsorge an. Ein Arbeitssicherheitsbeauftragter sowie ein Schwerbehindertenvertreter sind bestellt.  

Risiken sehen wir in gesamtgesellschaftlichen Wandlungsprozessen wie der demographischen Entwicklung oder Digitalisierung. Die Sparda-Bank Südwest eG antwortet auf diese Herausforderungen mit lebensphasenorientierter Personalpolitik, wie in Kriterium 16. Qualifizierung erläutert. Darüber hinaus sehen wir keine Risiken für die Verletzung von Arbeitnehmerrechten, da wir uns an o.g. Gesetze und Vereinbarungen halten. Eine detaillierte Risikoanalyse ist weiterhin nicht vorgesehen.