14. Arbeitnehmerrechte

Das Unternehmen berichtet, wie es national und international anerkannte Standards zu Arbeitnehmerrechten einhält sowie die Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen und am Nachhaltigkeitsmanagement des Unternehmens fördert, welche Ziele es sich hierbei setzt, welche Ergebnisse bisher erzielt wurden und wo es Risiken sieht.

Wir sind uns unserer sozialen Verantwortung gegenüber Mitarbeitern und Gesellschaft bewusst. Wir respektieren und schätzen die Vielfalt in kultureller, sozialer, politischer und nationaler Hinsicht in unserer Belegschaft und in den Ländern und Gesellschaften, wo wir als Unternehmen aktiv sind. Wir setzen uns innerhalb des Unternehmens und in der Lieferkette für die Einhaltung von international geltenden Arbeitnehmerrechten, wie den Richtlinien und Standards der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO), ein. Mit den DEKRA Sozialstandards, die 2019 verabschiedet wurden, bekennen wir uns zu an den ILO-Standards orientierten Grundsätzen in den Bereichen: Diskriminierung und Benachteiligung, Chancengleichheit, Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit, Arbeitszeit und Entlohnung, Vereinigungsfreiheit und Mitbestimmung, Meinungsfreiheit und Privatsphäre sowie Ausschluss von Kinderarbeit, Zwangsarbeit, Sklaverei und Menschenhandel.

Wir bekennen uns zudem zu den Prinzipien des UN Global Compact und setzen uns in unserem Einflussbereich für die Einhaltung von Arbeitnehmerrechten ein. Gemäß unserer Unternehmensvision, der globale Partner für eine sichere Welt zu werden, stehen wir dabei insbesondere auch für das Thema Arbeitssicherheit ein - in unserem Unternehmen und bei unseren Partnern.

Die Einhaltung von Arbeitnehmerrechten wird auch mittels entsprechender Standards und mehrstufiger Prozesse zu Nachhaltigkeit im Einkauf von unseren Partnern in der Lieferkette eingefordert und überprüft.
Unser konzernweites Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutzmanagement arbeitet daran, die Themen Sicherheit und Gesundheit für unsere Mitarbeiter stetig weiterzuentwickeln.

Wir unterstützen das Recht auf Meinungsfreiheit und Privatsphäre. Die einschlägigen gesetzlichen Regelungen zur Vereinigungsfreiheit, zur Mitbestimmung und zur Zusammenarbeit mit Arbeitnehmervertretungen erkennen wir an und beachten wir. Aufgrund des vertrauensvollen, kontiuierlichen Dialogs - auch in Bezug auf Arbeitnehmerrechte - sehen wir keine wesentlichen Risiken hinsichtlich dieses Themenfeldes. Auch in unseren Wertschöpfungsketten setzen wir uns für die strikte Einhaltung von Arbeitnehmerrechten ein. 

Teamwork, gegenseitiges Vertrauen, Loyalität und Integrität sind die Grundlagen unserer Zusammenarbeit und Bestandteile unserer Werte. Wir haben den Anspruch, attraktive, innovative und sichere Arbeitsplätze anzubieten. Der Dialog mit unseren Mitarbeitern ist uns sehr wichtig. Wir stehen im stetigen und vertrauensvollen Austausch mit unseren Mitarbeitern und den Arbeitnehmervertretungen. Die Kommunikation über alle Ebenen hinweg und die Identifikation von Verbesserungspotentialen wurde u.a. mit der Einführung einer globalen Mitarbeiterbefragung erreicht. Alle Mitarbeiter werden seit 2017 alle zwei Jahre zu ihren Einschätzungen und Wahrnehmungen ihres Arbeitserlebnisses bei DEKRA befragt. Die Ergebnisse werden im Rahmen von konzipierten Teamdialogen zwischen Führungskräften und Mitarbeitern analysiert, erforderliche Maßnahmen definiert und anschließend umgesetzt. Unsere Mitarbeiter werden dabei in Bezug auf Arbeitsbedingungen und allgemeine Entwicklungen im Unternehmen befragt. Durch ihre aktive Teilnahme können sich die Mitarbeiter auch hier zu Nachhaltigkeitsthemen einbringen. 2019 haben über 19.500 Mitarbeiter teilgenommen, was einer Teilnahmequote von 72% entspricht (2017: >16.000; 63,8%). Die Ergebnisse der Befragung werden innerhalb der Teams systematisch diskutiert und konkrete Maßnahmen abgeleitet. 2019/20 wurden weltweit ca. 1.000 Team-Dialoge mit ca. 3.700 definierten Maßnahmen durchgeführt. Es ist dabei unser Ziel, das Engagement unserer Mitarbeiter weiter zu erhöhen. Bis 2025 wollen wir das Engagement Level (ggü. 2019) um 20% erhöhen.

Zudem werden unsere Mitarbeiter dazu eingeladen und motiviert, eigene Ideen und Verbesserungsvorschläge in Bezug auf Nachhaltigkeit einzubringen. Dies ist jederzeit durch die Kontaktaufnahme mit dem Nachhaltigkeitsmanagement-Team, über die digitale Kollaborationsplattform DEKRA Connect oder über das allgemeine Ideen- und Innovationsmanagement möglich. Auch themenspezifisch gibt es regelmäßige interne Kampagnen, z.B. zu den Themen Drucken, Reisen oder Umweltschutz, wozu unsere Mitarbeiter ihre Anregungen einbringen. Darüber hinaus gibt es zentrale und lokal systematische Ideenwettbewerbe zum Thema Nachhaltigkeit. Wir streben an, die Beteiligung unserer Mitarbeiter am Nachhaltigkeitsmanagement weiter zu fördern und auszubauen. Für die Schwerpunktsetzung bei der Weiterentwicklung des Nachhaltigkeitsmanagements spielen die vielfältigen Blickwinkel, Erfahrungen und Ideen unserer Mitarbeiter eine sehr wichtige Rolle. Dies spiegelt sich auch in der aktiven Beteiligung an unserer Stakeholder-Befragung zum Thema Nachhaltigkeit wieder.