14. Arbeitnehmerrechte

Das Unternehmen berichtet, wie es national und international anerkannte Standards zu Arbeitnehmerrechten einhält sowie die Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen und am Nachhaltigkeitsmanagement des Unternehmens fördert, welche Ziele es sich hierbei setzt, welche Ergebnisse bisher erzielt wurden und wo es Risiken sieht.

Die in Deutschland geltenden nationalen Standards, Regeln und Gesetze werden vollumfänglich eingehalten. Bei der Gestaltung der Arbeitsplätze werden die individuellen Wünsche und gesundheitlichen Ansprüche berücksichtigt. Geachtet wird auf die Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auf Informationen, Gesundheitsschutz, Arbeitssicherheit.

Ziel des Unternehmens ist, optimale Arbeitsbedingungen zu schaffen, um ein effizientes, gesundheitsförderndes und soziales Arbeitsumfeld anzubieten. Dazu wurde seit 2014 ein Arbeitszeitmodell eingeführt, das die individuellen Bedürfnisse der Mitarbeiter mit den Erfordernissen der Geschäftstätigkeit verbindet - um insbesondere Müttern und Vätern, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu ermöglichen. In 2019 wurde zudem die Ergonomie der Arbeitsplätze analysiert und durch neues Mobiliar optimiert.

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen werden durch Workshops zum Nachhaltigkeitsmanagement maßgeblich an der Entwicklung und Umsetzung unserer Geschäftsstrategie beteiligt. Sie sind aufgefordert, Ideen zur Verbesserung der Nachhaltigkeit zu entwicklen. Die Mitarbeiter erhalten so die Möglichkeit, ihre Ideen und Kreativität in den eigenen Arbeitsalltag einzubringen. Darüber hinaus erfahren sie dadurch eine gesteigerte Wertschätzung durch die Geschäftsführung.

Risiken, die sich aus der Geschäftstätigkeit  ergeben, haben keine negativen Auswirkungen auf die Arbeitnehmerrechte. Falls aber beispielsweise Überstunden unvermeidlich sind, fragt die Geschäftsführung die Mitarbeiter persönlich, ob und zu welchem Zeitpunkt diese erbracht werden können. Die Überstunden können nach Wunsch des Mitarbeiters in Freizeit oder monetär abgegolten werden.

Cordes und Rieger betreibt keine internationalen Standorte. Länderspezifische Standards, Regeln und Gesetze müssen daher nicht berücksichtigt werden.