20. Gesetzes- und richtlinienkonformes Verhalten

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Standards, Systeme und Prozesse zur Vermeidung von rechtswidrigem Verhalten und insbesondere von Korruption existieren, wie sie geprüft werden, welche Ergebnisse hierzu vorliegen und wo Risiken liegen. Es stellt dar, wie Korruption und andere Gesetzesverstöße im Unternehmen verhindert, aufgedeckt und sanktioniert werden.

ecoistics.institute orientiert sein Handeln an allgemeingültigen ethischen Werten und Prinzipien, insbesondere an Integrität, Rechtschaffenheit, Respekt vor der Menschenwürde, Offenheit und Nichtdiskriminierung von Religion, Weltanschauung, Geschlecht und Ethnik.
Korruption und Bestechung im Sinne der entsprechenden UN-Konvention werden konsequent abgelehnt. Auf geeignete Weise werden Transparenz, integres Handeln und verantwortliche Führung und Kontrolle im Unternehmen gefördert.
Verstöße gegen die vorgenannten Prinzipien führen zu einer sofortigen Beendigung der Geschäftsbeziehung und ggf. zu einer Anzeige bei den Strafverfolgungsbehörden, insbesondere für Korruption.
Mitarbeiter, Partner und Kunden werden zu Erscheinungsformen der Korruption gesondert informiert, festgehalten und gegengezeichnet im Beratervertrag.
Die Einhaltung der Grundsätze zu Integration und Antikorruption liegt in der Verantwortung der Unternehmensleitung.
Regelmäßig werden stichprobenartig Geschäftsbeziehungen hinsichtlich eines Korruptionsverdachts überprüft, beispielsweise bei von Kostenvoranschlägen abweichenden Rechnungen ohne schlüssige Begründung.