20. Gesetzes- und richtlinienkonformes Verhalten

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Standards, Systeme und Prozesse zur Vermeidung von rechtswidrigem Verhalten und insbesondere von Korruption existieren, wie sie geprüft werden, welche Ergebnisse hierzu vorliegen und wo Risiken liegen. Es stellt dar, wie Korruption und andere Gesetzesverstöße im Unternehmen verhindert, aufgedeckt und sanktioniert werden.

Die GESOBAU bekennt sich zu verantwortungsvollem und rechtmäßigem Handeln.  Compliance bedeutet für uns, Gesetze, Richtlinien, ethische Standards und interne Regelungen verpflichtend einzuhalten. Dabei folgen wir stets dem Präventionsprinzip: Vorbeugen, Erkennen, Reagieren. Um das zu gewährleisten, haben wir ein Risiko- und ein Compliance-Management-System (CMS) samt strikter Vorgaben eingeführt. Vorstand und Aufsichtsrat der GESOBAU AG haben sich mit der Erfüllung der Standards des Berliner Corporate Governance Kodex (Stand: 15. Dezember 2015) sorgfältig befasst.

Unser seit 2008 bestehendes CMS richtet sich nach dem Berliner Corporate Governance Kodex Rahmenkonzept und dem Institut Corporate Governance der deutschen Immobilienwirtschaft e. V. (ICG). Wir verpflichten uns, die von der ICG vorgegebenen branchenüblichen Standards umzusetzen, uns an gültiges Recht zu halten und ethische Werte in unserem Handeln zu berücksichtigen. Unser CMS wird regelmäßig von externen Auditoren – gemäß Auditierungs- und Zertifizierungsordnung der ICG – geprüft, so auch 2020. Darüber hinaus bewertet der Fachbereich „Revision und Compliance“ fortlaufend unser CMS und gleicht es mit internen und externen Regelungen ab. Für die Geschäftsjahre 2019/2020 registrierte er keine Korruptionsvorfälle oder Compliance-Verstöße. Im über das Intranet einsehbaren Compliance-Handbuch ist definiert, wie sich Mitarbeiter*innen im Fall eines Gewissens- oder Interessenkonflikts verhalten sollen, wie beispielsweise bei Regelungen zu Geschenken von und an Geschäftspartner*innen.

Unseren Beschäftigten stehen interne Compliance-Ansprechpartner*innen zur Verfügung. Zudem können sie, Bürger*innen, Mieter*innen und Lieferant*innen sowie Auftragnehmer*innen sich seit 2005 bei Verdachtsfällen an eine externe Ombudsstelle wenden. Sie ist derzeit durch eine externe Rechtsanwältin besetzt.

Wir schulen alle Mitarbeiter*innen regelmäßig online zu Compliance-Themen – u. a. zu Compliance-Handbuch-Inhalten oder zur Compliance-Organisation in der GESOBAU. Die webbasierten Schulungen müssen alle zwei Jahre von allen Beschäftigten absolviert werden. Für neue Auszubildende und Studierende gibt es zusätzlich jährliche Präsenz-Trainings. Seit 2017 ergänzen wir das Compliance-Schulungsangebot durch das Simulationsspiel „Integrity Now!“ der Firma CompCor. Seit 2019 ist es für alle Mitarbeiter*innen verpflichtend.  Wir engagieren uns seit 2010 im Arbeitskreis der Compliance-Verantwortlichen der städtischen Wohnungsunternehmen in Berlin.

Neben den vorgeschriebenen Maßnahmen stehen wir im Rahmen von branchenübergreifenden Tagungen und Seminaren kontinuierlich mit Compliance-Expert*innen im Dialog.  


Nachhaltigkeitsbericht 2020/2021, Die GESOBAU, S. 23ff.