20. Gesetzes- und richtlinienkonformes Verhalten

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Standards, Systeme und Prozesse zur Vermeidung von rechtswidrigem Verhalten und insbesondere von Korruption existieren, wie sie geprüft werden, welche Ergebnisse hierzu vorliegen und wo Risiken liegen. Es stellt dar, wie Korruption und andere Gesetzesverstöße im Unternehmen verhindert, aufgedeckt und sanktioniert werden.

Der Deutsche Corporate Governance Kodex ist für PHAT nicht rechtsverbindlich, ferner greifen die §§ 25 I lit. c) KWG, 58 ff. WPHG, 64 a I VAG aufgrund der Unternehmensform und dem Tätigkeitsbereich von PHAT nicht. Dennoch ist für uns das Thema wichtig.

Bei der bisherigen Analyse der unternehmensindividuellen  Risiken sind wir zu der Auffassung gelangt, dass diese Risiken bis auf das Thema „Datenschutz“ derzeit als eher unterdurchschnittlich einzustufen sind. So bestehen praktisch keine Auslandsgeschäftsbeziehungen, insbesondere nicht in „korruptionsanfällige“ Länder, aufgrund der vergleichsweise geringen Risiken, Bargeldzahlungen kommen praktisch nicht vor. Regelmäßig wird bei bedeutenden Aufträgen das „4-Augen“ Prinzip und das verbreitete Arbeiten in Teams als u.E. wirksame präventive Maßnahme gelebt. Die vorstehend wiedergegebene Risikoanalyse wird regelmäßig durch die Geschäftsführung überprüft. 

Derzeit wird in der Geschäftsführung darüber nachgedacht, einmalige oder regelmäßige Mitarbeiterschulungen durchzuführen, um weiteres Problembewusstsein zu schaffen und eine gänzlich oder weitgehend unabhängige Person als konkreten Ansprechpartner für den Fall zu benennen, dass Mitarbeiter/innen vertraulich Mitteilung betr. etwaige Verstöße machen möchten. Weitere Maßnahmen aus den Bereichen Prävention/Repression, Aufklärung (Formulierung von Unternehmenswerten) Organisation und Prozess sowie Kultur werden derzeit diskutiert. 

In Bezug auf das in unseren Augen bei PHAT besonders relevante Thema Datenschutz haben wir externe Beratung in Anspruch genommen und belehren unsere Mitarbeiter/innen regelmäßig über den zwingend vertraulichen Umgang mit den im Rahmen der Bearbeitung der Mandate einsehbaren Daten. In unseren Arbeitsverträgen finden sich hierzu auch besondere Regelungen. 
 
 
Derzeit verantwortlich für das Thema Compliance ist die Geschäftsführung. Die Geschäftsführung befindet sich derzeit in Abstimmung über die Implementierung der o.g. Maßnahmen.