20. Gesetzes- und richtlinienkonformes Verhalten

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Standards, Systeme und Prozesse zur Vermeidung von rechtswidrigem Verhalten und insbesondere von Korruption existieren, wie sie geprüft werden, welche Ergebnisse hierzu vorliegen und wo Risiken liegen. Es stellt dar, wie Korruption und andere Gesetzesverstöße im Unternehmen verhindert, aufgedeckt und sanktioniert werden.

Die Catella Real Estate AG unterliegt als Kapitalverwaltungsgesellschaft den Vorgaben des Kapitalanlagegesetzbuches und der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin). Die Catella Real Estate AG verfügt dementsprechend über diverse Prozesse, unter anderem eine implementierte Richtlinie zur Prävention von Geldwäsche, Betrug und Terrorismusfinanzierung, ein Handbuch Compliance, einen Code of Ethics sowie eine Richtlinie zum Umgang mit Whistleblowern. Der Umgang mit Whistleblowern und das Beschwerderecht sind in der Arbeitsordnung – HR Policy geregelt.

Folgende Regelungen finden bei der Catella Real Estate AG Anwendung im Bereich Compliance und Antikorruption:

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterschreiben den Code of Ethics und erhalten die HR Policy. Die Richtlinien sind als wesentlicher Bestandteil der Anstellungsverträge von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gesellschaft zu beachten.
Neben der Information mittels Dokumente und Richtlinien finden regelmäßig Workshops und Schulungen für die Themenbereichen Compliance sowie Bestechungs- und Korruptionsvermeidung statt.  

Risiken im Themenbereich Korruption und Bestechung aus der Geschäftstätigkeit:
Es bestehen folgende Risiken bei Immobilientransaktionen:
Die involvierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind diesbezüglich sensibilisiert. Die Vertragspartner werden entsprechend der Regelungen im Geldwäschehandbuch identifiziert und geprüft.  

Verantwortlichkeiten:
Die Compliance-Funktion ist eine zentrale, im Rahmen ihrer Aufgabenstellung weisungsunabhängige Einheit. Der Compliance-Beauftragte untersteht direkt der Geschäftsführung. Neben der Überwachung der Einhaltung sämtlicher externer und interner Regularien hat der Beauftragte auch eine geschäftsbegleitende und beratende Funktion zur Vermeidung von Gesetzesverstößen und Interessenkonflikten.
Der Compliance-Beauftragte berichtet der Gesamtgeschäftsführung mindestens jährlich über die Tätigkeiten. In Sonderfällen, insbesondere bei schwerwiegenden Verstößen gegen die Richtlinien, wird die Gesamtgeschäftsführung unverzüglich unterrichtet. Sollten Compliance-relevante Fälle die Geschäftsführung selbst betreffen, so erfolgt eine Meldung an den Vorsitzenden des Aufsichtsrates.

Monitoring:
Das interne Kontrollsystem unterscheidet zwischen prozessabhängigen und prozessunabhängigen Kontrollen. Zu den prozessabhängigen Kontrollen zählen insbesondere systemische und manuelle 4-Augen-Kontrollen sowie Plausibilitäts- und Vollständigkeitschecks. Prozessunabhängige Kontrollen sind die Kontrolltätigkeiten der internen Compliance-Organisation und der Internen Revision. Letztere ist an eine externe Wirtschaftsprüfungsgesellschaft ausgelagert. Als Whistleblowing-Beauftragter wurde ein neutraler, fachkundiger Rechtsanwalt benannt, der nicht mit anderweitigen Mandaten der KVG betraut ist.
Weiterhin werden die implementierten Compliance-Grundsätze sowie die Regelungen und Prozesse zur Verhinderung von Geldwäsche, Betrug und Terrorismusfinanzierung regelmäßig durch den externen Abschlussprüfer überprüft.  

Definierte Compliance-Ziele:
Alle Ziele, die die Catella Real Estate AG im Bereich Compliance definiert hat, wurden in der Vergangenheit regelmäßig erreicht, so auch im Berichtsjahr 2018.