20. Gesetzes- und richtlinienkonformes Verhalten

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Standards, Systeme und Prozesse zur Vermeidung von rechtswidrigem Verhalten und insbesondere von Korruption existieren, wie sie geprüft werden, welche Ergebnisse hierzu vorliegen und wo Risiken liegen. Es stellt dar, wie Korruption und andere Gesetzesverstöße im Unternehmen verhindert, aufgedeckt und sanktioniert werden.

Seit Firmengründung wurden wir ein einziges Mal mit dem Thema Korruption konfrontiert.

In den interneren Prozessen unseres Unternehmens wurden keine Korruptionsrisiken ermittelt.
Alle Abläufe sind so tranparent, dass das Untermehmen dieses Risko nicht hat.
Dementsprechend sehen wir noch keine Erfordernis diesbezüglich Normen und Prozesse aufzustellen.

Die für uns relavanten Gesetze und Verordungen werden in einer übergeordneten Liste und den relavanten Prozessen durch den UQM Beauftragten mindestens einmal jährlich geprüft und gegebenfalls revidiert.

Hier ein Beispiel aus einem internen operativen Prozess:

Der Ladungsdiebstahl im Straßengüterverkehr hat sich seit 2015 deutlich verschärft. Auch wir waren davon schon betroffen. Neben dem direkten Schaden entstehen zusätzlich Kosten durch Verzögerungen und Produktionsausfälle bei Kunden, für Ersatzbeschaffung sowie den nicht zu beziffernden Imageverlust. Deshalb haben wir 2017 gemeinsam mit einem unserer Kunden, dem Volkswagen-Konzern, ein Sicherheitskonzept entwickelt. Es berücksichtigt im wesentlichen Punkte bzw. Vorgaben und abgestimmte Maßnahmen, die Schadensfällen vorbeugen und mittel- bis langfristig einer Ausbreitung von Cargo Crime entgegenwirken sollen. Für die Überwachung und Weiterentwicklung dieses Konzeptes hat Alpensped einen Sicherheitsbeauftragten ernannt und gewährleistet, dass dieser regelmäßig Schulungen zum Thema „Transportsicherheit“ besucht. Außerdem steht er unseren Frachtführern als Berater und Ansprechpartner zur Verfügung. Der Sicherheitsbeauftragte besucht regelmäßig Schulungen zu dem Thema.

Risiko: Falls wir uns aktiv für die Sicherheit im Suppy Chain beteiligen, steigen die Transportverluste
und somit könnten wir schlimmstenfalls auch Kunden verlieren.