20. Gesetzes- und richtlinienkonformes Verhalten

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Standards, Systeme und Prozesse zur Vermeidung von rechtswidrigem Verhalten und insbesondere von Korruption existieren, wie sie geprüft werden, welche Ergebnisse hierzu vorliegen und wo Risiken liegen. Es stellt dar, wie Korruption und andere Gesetzesverstöße im Unternehmen verhindert, aufgedeckt und sanktioniert werden.

ALEA hat keine Antikorruptionsrichtlinie. Selbstverständlich ist die Einhaltung der in Deutschland geltenden Gesetze obligatorisch; dazu zählt auch das Verbot der Korruption.

Für die Einhaltung der geltenden Gesetze ist die Geschäftsführung verantwortlich. Zu nennen sind hier insbesondere datenschutzrechtliche Regelungen im Rahmen der Beratung und sicherheitstechnische Vorgaben bei den Bauprojekten. Eine Sensibilisierung zu diesen Themen erfolgt anlassbezogen im Rahmen der turnusmäßigen Teamtreffen oder der jährlichen Strategietagung.