20. Gesetzes- und richtlinienkonformes Verhalten

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Standards, Systeme und Prozesse zur Vermeidung von rechtswidrigem Verhalten und insbesondere von Korruption existieren, wie sie geprüft werden, welche Ergebnisse hierzu vorliegen und wo Risiken liegen. Es stellt dar, wie Korruption und andere Gesetzesverstöße im Unternehmen verhindert, aufgedeckt und sanktioniert werden.

Vorstand und Aufsichtsrat der BIB arbeiten auf der Grundlage von Geschäftsordnungen, die die Zusammenarbeit und Verantwortung untereinander, mit dem Aufsichtsrat und im Geschäftsverkehr mit Dritten regeln. Die Einhaltung dieser Geschäftsordnungen wird regelmäßig durch Prüfungshandlungen der Internen Revision der BIB sowie die externe Prüfung durch den gesetzlichen Prüfungsverband RWGV (neu Genossenschaftsverband – Verband der Regionen) nachgehalten.

Im Geschäftsverkehr mit unseren Kunden handeln die Mitarbeiter der BIB auf der Basis der Satzung und internen Anweisungen zur Geschäftsabwicklung. In Bezug auf das Kerngeschäft der BIB regeln Kompetenzkataloge die Vorgehensweise und Vollmachten bei der Konditionsgestaltung.
Es gibt zudem klare Vollmachtenregelungen für die Ausschreibung und Vergabe von Aufträgen an Handwerker oder Lieferanten.

Zur Vermeidung von Korruption und Interessenkonflikten, welche wesentlche Risiken im Bankbetrieb darstellen können, beschreitet die BIB verschiedene Wege. Als Grundlage dienen der IDW Standard RS HFA 33 (Anhangangaben nach §§ 285 Nr. 21, 314 Abs. 1 Nr. 13 HGB zu Geschäften mit nahe stehenden Unternehmen und Personen) und der IDW Prüfungsstandard IDW PS 255 (Beziehungen zu nahe stehenden Personen im Rahmen der Abschlussprüfung), die in den internen Prüfungen als Grundlage dienen. Gleichzeitig hat die BIB ein internes Kontrollsystem eingerichtet, durch das Fälle von Korruption verhindert oder regelt, wie mit Interessenkonflikten umzugehen ist.

Die Mitarbeiter und Führungskräfte der BIB werden durch Veröffentlichung in den Organisationshandbüchern und in internen Meetings für das Thema Compliance informiert und sensibilisiert. Verantworlich für das Thema Compliance ist der Vorstand Markfolge. Das Thema ist ausgelagert und wird in der BIB über die Beauftragten für MaRisk Compliance und WpHG Compliance wahrgenommen.

Die BIB verfügt über keine Grundsätze oder Richtlinien, die unsere Geschäftspartner oder Lieferanten verpflichten. Allerdings haben wir schwerwiegende Kontroversen im Bereich Korruption als Ausschlusskriterium in unseren Anlagerichtlinien definiert und üben so indirekt Kontrolle aus.

Bislang sind in der über 50-jährigen Geschichte der BIB keine Fälle von Korruption vorgekommen.
Maßgeblich dafür verantwortlich sind die gelebte Unternehmenskultur, die auf einer guten Mischung von Vertrauen und Kontrolle basiert wie auch die ergriffenen Maßnahmen und Richtlinien.

Ziel der BIB ist ein fairer Umgang mit Mitarbeitern, Kunden und Geschäftspartnern. Darauf ist die Geschäftsstrategie ausgerichtet. Neue Entwicklungen im Bereich Korruptionsprävention beobachtet die BIB und integriert sie bei Bedarf in ihre internen Arbeitsabläufe.