20. Gesetzes- und richtlinienkonformes Verhalten

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Standards, Systeme und Prozesse zur Vermeidung von rechtswidrigem Verhalten und insbesondere von Korruption existieren, wie sie geprüft werden, welche Ergebnisse hierzu vorliegen und wo Risiken liegen. Es stellt dar, wie Korruption und andere Gesetzesverstöße im Unternehmen verhindert, aufgedeckt und sanktioniert werden.

Den Grundsätzen der guten und verantwortungsvollen Unternehmensführung, die die Verantwortung der Organe der Sparkasse für die Sparkasse und die Sicherstellung von Transparenz und Kontrolle betonen, ist die Sparkasse Leverkusen verpflichtet. Die gesetzliche Grundlage erfolgt u. a. durch das Sparkassengesetz. Die Sparkasse unterliegt weiteren Regelungen zum Schutz vor kriminellen Handlungen wie Betrug, Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung, Korruption, Insiderhandel und sonstiger strafbarer Handlungen. Eine besondere Funktion bei der Einhaltung gesetzlicher Vorgaben und bei der Identifizierung möglicher Interessenskonflikte kommt unseren Beauftragten zu. Die Beauftragten, die in ihrer Funktion jeweils unabhängig vom operativen Geschäft und direkt einem Vorstandsmitglied unterstellt sind, erstatten jährlich und ggfs. anlassbezogen Bericht an den Vorstand. Die Berichte werden – je nach Anforderung – von der internen Revision, vom Gesamtvorstand und vom Verwaltungsrat zur Kenntnis genommen bzw. genehmigt.  Ziel der Beauftragten ist die Sicherstellung des gesetzes- und richtlinienkonformen Verhaltens der Beschäftigten.  

Um Compliance-Verstöße zu vermeiden, sind alle Mitarbeitenden aufgefordert, sich bei Fragen, Hinweisen oder Unklarheiten an ihre Führungskräfte, die jeweiligen Fachbereiche oder den MaRisk-Compliance-Beauftragten zu wenden. Ergänzend erhalten die Mitarbeitenden Informationen über regelmäßige Unterweisungen sowie über das interne Kommunikationssystem. Die Sparkasse Leverkusen ermöglicht ihren Mitarbeitenden, dass sie unter Wahrung der Vertraulichkeit mögliche Verstöße über ein sogenanntes Hinweisgebersystem anzeigen können.  

Die Sparkasse Leverkusen hat entsprechend Art, Umfang, Komplexität und Risikogehalt der Geschäftsaktivitäten ein angemessenes und wirksames Risikomanagement eingerichtet. Dieses beinhaltet auch ein internes Kontrollsystem; die Compliance-Funktion ist ein wesentlicher Bestandteil davon. Über die internen Kontrollmechanismen hinaus unterliegt die Sparkasse Leverkusen – wie alle anderen Kreditinstitute auch – der Aufsicht der BaFin, der Bundesbank und nach dem Sparkassengesetz der Rechtsaufsicht durch das Land Nordrhein-Westfalen. Sämtliche Ergebnisse bestätigen ein rechtskonformes Verhalten. Die Ziele werden kontinuierlich verfolgt.