20. Gesetzes- und richtlinienkonformes Verhalten

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Standards, Systeme und Prozesse zur Vermeidung von rechtswidrigem Verhalten und insbesondere von Korruption existieren, wie sie geprüft werden, welche Ergebnisse hierzu vorliegen und wo Risiken liegen. Es stellt dar, wie Korruption und andere Gesetzesverstöße im Unternehmen verhindert, aufgedeckt und sanktioniert werden.

Randstad handelt verantwortungsbewusst - in seinem Kerngeschäft und gegenüber der Gesellschaft. 

Als Unterzeichnerin des Global Compact der Vereinten Nationen ist Randstad stets bestrebt, die Prinzipien des UN Global Compact – auch im Bereich der Korruptionsbekämpfung – zu wahren.

Für unsere Mitarbeiter:innen bedeutet dies, dass ihr Handeln bei der täglichen Arbeit gesetzes- und richtlinienkonform ist. Neben dem internen Verhaltenskodex gibt es weitere richtungsweisende Regelungen, wie beispielsweise die Randstad Richtlinie zur Gewährleistung eines fairen Wettbewerbs. Hier finden unsere Mitarbeiter:innen einen Orientierungsrahmen mit Verhaltensregeln und praktischen Leitfäden zum Umgang mit “wettbewerbsrechtlich bedenklichen Situationen”. Zudem enthält die Richtlinie Vorgaben zu Maßnahmen, die zu ergreifen sind, wenn Mitarbeiter:innen Bedenken hinsichtlich möglicher Verstöße haben. 
Darüber hinaus verfügt Randstad über weitere interne Richtlinien, die Verhaltens-, Verantwortungs- und Geschäftsgrundsätze regeln und Arbeitsgrundlage auch für die Geschäftsführung sind.

Das Compliance Programm der Randstad Gruppe Deutschland setzt vor allem auf Vorbeugung gegen Fehlverhalten und wird von der gesamten Geschäftsführung unterstützt. Ein Compliance-Refresher Training wird jährlich über die Geschäftsführung angekündigt und muss verpflichtend absolviert werden. Verantwortlich in der Gestaltung und Umsetzung ist der Bereich Legal Affairs nach Vorgabe der Geschäftsführung.
Insbesondere zeigt die Richtlinie zum Melden von Fehlverhalten ein offizielles Verfahren für interne Mitarbeiter:innen und Externe auf, in welchem die Meldeeinrichtung “Integrity Line” genutzt werden kann. Über die “Integrity Line” kann namentlich oder anonym, per Telefon oder Internet über ein unabhängiges System Fehlverhalten gemeldet werden. Der lokale “Integrity Officer” stellt sicher, dass alle an die Integrity Line gemeldeten Fälle rechtmäßig und rechtzeitig untersucht und bearbeitet werden. Dabei gilt, dass jedes Anliegen  “Integrity Line” streng vertraulich behandelt und unverzüglich untersucht wird. Dieses Meldeverfahren stellt  ein gutes und offenes Arbeitsumfeld sicher. Ziel ist es, dass die Mitarbeiter:innen sensibilisiert sind für Fehlverhalten, stets verantwortungsvoll handeln und sich gegenseitig unterstützen und erinnern. Die Schulungen und der einfache Weg Fehlverhalten zu melden, ebnen den Weg, dass es keiner Meldungen beim Integrity Officer bedarf.
Die  Inhalte der Randstad-internen Richtlinien werden durch regelmäßige online-basierte Pflichttrainings der Mitarbeiter:innen aktuell gehalten. So werden alle Mitarbeiter zeitnah auf den aktuellen Stand gebracht. Zusätzlich überprüft die interne Revision regelmäßig und umfassend alle Geschäftsprozesse von Randstad. Der tranparente Prozess von der regelmäßigen Überprüfung der Belegschaft, der Prozesse in den Niederlassungen und das Meldeverfahren begründet, dass aus unserer Sicht keine besonderen Risiken bestehen.

Randstad Deutschland hatte im Jahr 2020 500 Niederlassungen. In keiner Niederlassung wurden erhebliche Risiken ermittelt. Kontakt zum Integrity Officer: 
complianceofficer@randstad.com 
Telefon 0800-1801733
www.speakupfeedback.eu/web/integrityatrandstad/de