14. Arbeitnehmerrechte

Das Unternehmen berichtet, wie es national und international anerkannte Standards zu Arbeitnehmerrechten einhält sowie die Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen und am Nachhaltigkeitsmanagement des Unternehmens fördert, welche Ziele es sich hierbei setzt, welche Ergebnisse bisher erzielt wurden und wo es Risiken sieht.

Wahrung der Menschenrechte und somit der Arbeitnehmerrechte ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Alle Mitarbeiter genießen die volle Vereinigungsfreiheit. Die Arbeitnehmerechte werden strikt beachtet, auch in den internationalen Standorten wie Österreich und der Schweiz.

Die Mitarbeiter bringen aktiv ihre Ideen und Verbesserungsvorschläge ein und liefern damit wichtige Impulse zur Unternehmensentwicklung.

15. Chancengerechtigkeit

Das Unternehmen legt offen, wie es national und international Prozesse implementiert und welche Ziele es hat, um Chancengerechtigkeit und Vielfalt (Diversity), Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Mitbestimmung, Integration von Migranten und Menschen mit Behinderung, angemessene Bezahlung sowie Vereinbarung von Familie und Beruf zu fördern, und wie es diese umsetzt.

Fairness gegenüber unseren Mitarbeitern ist ein Grundprinzip. Gleichbehandlung, unabhängig vom Geschlecht, Alter, Nationalität, Religion und sexueller Orientierung, sind Grundwerte unserer Unternehmensführung. Diskriminierung jeglicher Art wird nicht geduldet. Es liegen keine bekannten Fälle diesbezüglich vor.
Wir legen Wert auf eine durchlässige Unternehmensstruktur für Chancengleichheit und flexible Arbeitsmodelle für eine individuelle Karriereplanung unserer Mitarbeiter.

Wir setzen uns aktiv für ein angenehmes und gefahrenfreies Arbeitsumfeld ein, um die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter zu erhalten und zu fördern.
Es gab im Berichtszeitraum keine meldepflichtigen Unfälle. Die Erkrankungsrate bzw. Fehltage (Fehlzeitenquote) liegt bei 2,33%.

Alle Mitarbeiter erhalten eine leistungsgerechte Entlohnung, die jährlich im Rahmen der Mitarbeitergespräche geprüft und entsprechend angepasst wird. Um Mitarbeiter zu motivieren und loyal ans Unternehmen zu binden ist eine wettbewerbsfähige Vergütung ebenso wichtig wie die Förderung der persönlichen und fachlichen Entwicklung. Das gilt natürlich auch, um sich als attraktiver Arbeitgeber für neue Mitarbeiter zu positionieren. 
Anreize zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele sowie deren Evaluation sind in Diskussion.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist für viele Mitarbeiter von hoher Wichtigkeit und wir unterstützen diesen Anspruch nachhaltig mit großer Flexibilität und mit Verständnis für die individuellen Bedürfnisse der Angehörigenbetreuung. Wir bieten Sonderurlaub für familiäre Ereignisse, einen Kinderbetreuungs-Zuschuss und Sabbatical an.

16. Qualifizierung

Das Unternehmen legt offen, welche Ziele es gesetzt und welche Maßnahmen es ergriffen hat, um die Beschäftigungsfähigkeit, d. h. die Fähigkeit zur Teilhabe an der Arbeits- und Berufswelt aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, zu fördern und im Hinblick auf die demografische Entwicklung anzupassen, und wo es Risiken sieht.

MITARBEITERSTRUKTUR

Gesamtbelegschaft                                                 221
Festanstellungen                                                     207
Teilzeitbeschäftigte                                                    8
Leiharbeiter                                                                 0
Studentenpraktika                                                     13
Neueinstellungen                                                      43
Fluktuation                                                               12%
Geschlechterverteilung                                            18% w, 82% m
Durchschnittsalter                                                    35 Jahre
Durchschnittliche Betriebszugehörigkeit                  4,2 Jahre
Mitarbeiter mit körperlicher Einschränkung              2
Internationale Mitarbeiter                                       17
Mitarbeiter mit Managementfunktionen                 13,6%


BEURTEILUNGSSYSTEM
Der Dialog mit den Mitarbeitern ist fester Bestandteil in unserem Unternehmen. Nicht nur zu den regelmäßigen Beurteilungen, sondern auch im offenen und persönlichen Austausch, bei Coachings und der Planung der individuellen Entwicklung. Die Karriereschritte des Mitarbeiters werden kontinuierlich betrachtet und im konstruktiven Dialog zwischen dem Mitarbeiter und dem fachlichen Vorgesetzten besprochen. In einem 360° Prozess erhalten Vorgesetzte und Manager ein Feedback von ihren Mitarbeitern, um so die eigene Führungskompetenz weiterzuentwickeln.

MITARBEITERENTWICKLUNG
Die Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter sichert unsere Zukunft, denn schließlich ist unser Wissen die Grundlage unseres Geschäfts. Für einen nachhaltigen Erfolg ist eine kontinuierliche Weiterbildung der fachlichen und persönlichen Kompetenzen ein ganz zentraler Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie. Unser Wissensmanagement, das wir schon seit 2005 in die Organisation eingebunden haben, bietet weitreichende Mitarbeiterentwicklungsprogramme an. 2015 wurden wir Sieger bei der „Exzellenten Wissensorganisation“

EINARBEITUNGS- / TRAINEE-PROGRAMME
Berufseinsteigern bieten wir ein intensives Einarbeitungsprogramm mit einem persönlichen Mentor an der Seite. Das Training beinhaltet fachliche wie auch organisatorische Lerninhalte die sich sehr nah an der Praxis orientieren und auch die persönlichen Neigungen und Interessen der Trainees berücksichtigen.

MITARBEITERZUFRIEDENHEIT
Wir führen monatlich im Zusammenhang mit dem Tätigkeitsbericht eine Mitarbeiterbefragung durch, um das Stimmungsbild im Unternehmen zu ermitteln und daraus frühzeitig Maßnahmen zur Verbesserung einzuleiten. Die Mitarbeiter können zum einen an einer Skala ihre Zufriedenheit angeben und zum andern ihre persönlichen Anliegen eintragen. Alle Einträge sind anonym und die Umfrageergebnisse werden in einem quartalsmäßigen Konferenz-Call zu allen Mitarbeitern kommuniziert. Die Bewertungen waren über die letzten Jahre sehr positiv, was uns keinen Anlass gibt die Zufriedenheit nicht ständig weiter zu beobachten und zu Fördern.

Leistungsindikatoren zu den Kriterien 14 bis 16

Leistungsindikator G4-LA6
Art der Verletzung und Rate der Verletzungen, Berufskrankheiten, Ausfalltage und Abwesenheit sowie die Gesamtzahl der arbeitsbedingten Todesfälle nach Region und Geschlecht. Link

Es gab keine Verletzungen oder berufsbedingte Krankheiten

Leistungsindikator G4-LA8
Gesundheits- und Sicherheitsthemen, die in förmlichen Vereinbarungen mit Gewerkschaften behandelt werden. Link

Hinweise und Unterrichtung zu Arbeitsschutzthemen werden regelmäßig und bei Aktualisierung vorgenommen.

Leistungsindikator G4-LA9
Durchschnittliche jährliche Stundenzahl für Aus- und Weiterbildung pro Mitarbeiter nach Geschlecht und Mitarbeiterkategorie. Link

Durchschnittlich 2 Tage im Jahr für alle Mitarbeiter.

Leistungsindikator G4-LA12
Zusammensetzung der Kontrollorgane und Aufteilung der Mitarbeiter nach Mitarbeiterkategorie in Bezug auf Geschlecht, Altersgruppe, Zugehörigkeit zu einer Minderheit und andere Diversitätsindikatoren. Link

13,6% der Mitarbeiter sind in Managementfunktionen
Altersdurchschnitt liegt bei 35 Jahren
17 internationale Mitarbeiter
2 Mitarbeiter mit körperlichen Einschränkungen
13 Studenten-Praktika

Leistungsindikator G4-HR3
Gesamtzahl der Diskriminierungsvorfälle und ergriffene Abhilfemaßnahmen. Link

Es gab keine Diskriminierungsvorfälle

17. Menschenrechte

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Strategien und Zielsetzungen für das Unternehmen und seine Lieferkette ergriffen werden, um zu erreichen, dass Menschenrechte weltweit geachtet und Zwangs- und Kinderarbeit sowie jegliche Form der Ausbeutung verhindert werden. Hierbei ist auch auf Ergebnisse der Maßnahmen und etwaige Risiken einzugehen.

Wir erwarten von unseren Lieferanten und deren Auftragnehmern, dass sie die Rechte ihrer Mitarbeiter respektieren und geltende Gesetze, Vorschriften und Richtlinien einhalten, dazu gehören Vergütung und Arbeitsbedingungen. Ausbeutung von Kindern oder anderen benachteiligten Gruppen werden nicht akzeptiert. Lieferanten werden auf ihre Richtlinien in Bezug auf die Einhaltung von Menschrechten überprüft. Wir sprechen uns gegen jede Art von Kinderarbeit, Zwangsarbeit und Diskriminierung aus.

Es liegen keine Rechtsfälle, Urteile, Geldbußen oder sonstige Vorfälle im Zusammenhang mit Menschenrechten vor.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 17

Leistungsindikator G4-HR1
Gesamtzahl und Prozentsatz der signifikanten Investitionsvereinbarungen und -verträge, die Menschenrechtsklauseln enthalten oder unter Menschenrechtsaspekten geprüft wurden. Link

100%.  Alle Investitionen beziehen sich nur auf die Länder: Deutschland, Österreich und die Schweiz

Leistungsindikator G4-HR9
Gesamtzahl und Prozentsatz der Geschäftsstandorte, die im Hinblick auf Menschenrechte oder menschenrechtliche Auswirkungen geprüft wurden. Link

100%. Standorte sind in: Deutschland, Österreich und die Schweiz

Leistungsindikator G4-HR10
Prozentsatz neuer Lieferanten, die anhand von Menschenrechtskriterien überprüft wurden. Link

100%.

Leistungsindikator G4-HR11
Erhebliche tatsächliche und potenzielle negative menschenrechtliche Auswirkungen in der Lieferkette und ergriffene Maßnahmen. Link

Keine

18. Gemeinwesen

Das Unternehmen legt offen, wie es zum Gemeinwesen in den Regionen beiträgt, in denen es wesentliche Geschäftstätigkeiten ausübt.

Durch soziale Verantwortung wollen wir die gesellschaftliche Akzeptanz des Unternehmens erhöhen und ein wertvoller Partner für die Öffentlichkeit und das lokale Umfeld sein. Unseren wirtschaftlichen Erfolg geben wir durch ein soziales Engagement, mittels Spenden an lokale gemeinnützige Organisationen sowie persönlichen Einsatz und Erfahrung, an die Gesellschaft weiter.

Eine Geldspende von 10.000 Euro wird jährlich der „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V.“, überreicht. Es wird für das Projekt „Supportive Sporttherapie für krebskranke Kinder“ eingesetzt. Durch dieses Projekt können Kinder und Jugendliche mit Krebs in der Kinderkrebsklinik Frankfurt an einem sporttherapeutischen Programm während der Chemotherapie, Strahlentherapie und Stammzelltransplantation teilnehmen. Eine gezielte Bewegungsförderung unterstützt nachweislich den Heilungsprozess, gibt Kraft und Durchhaltevermögen für den schwierigen Behandlungsmarathon und kann Nebenwirkungen reduzieren. Daneben bringt das regelmäßige Training Normalität und Spaß in den tristen Klinik-Alltag. Sie dient zur Unterstützung der Aktivitäten den an Krebs leidenden Kindern ein spielerisches und kommunikatives Angebot zu bieten, um ihnen in der schwierigen Situation ein wenig Freude und Spaß zu bereiten.    

Nachhaltiges gesellschaftliches Engagement sollte sich auch an der Unternehmensstrategie und den Interessen der Stakeholder orientieren, dazu werden wir uns verstärkt an Projekten engagieren, die unsere Kernkompetenz in einen sozialen Nutzen stellt, z.B. durch Stipendien und Unterstützungen von Hochschulen mit Material und unserem Fachwissen. So zeichnen anlässlich der „Europäischen TDWI Konferenz“ herausragende Bachelor- und Masterarbeiten auf dem Gebiet des Data Warehousing / Business Intelligence mit einem Preisgeld von 5000 Euro aus.
Eine stärkere Förderung von Organisationen in den Bereichen Wissenschaft und Forschung sowie soziale und umweltschutzorientierte Initiativen sind in Diskussion.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 18

Leistungsindikator G4-EC1
Direkt erwirtschafteter und verteilter wirtschaftlicher Wert. Link

26. Mio. Euro direkt erwirtschafteter Wert

19. Politische Einflussnahme

Alle wesentlichen Eingaben bei Gesetzgebungsverfahren, alle Einträge in Lobbylisten, alle wesentlichen Zahlungen von Mitgliedsbeiträgen, alle Zuwendungen an Regierungen sowie alle Spenden an Parteien und Politiker sollen nach Ländern differenziert offengelegt werden.

INFOMOTION nimmt keinen Einfluss auf die Politik und zahlt keinerlei Gelder an politische Parteien.
Außer der IHK keinerlei Mitgliedschaft in Verbänden oder Interessensorganisationen und nimmt an keinen Gesetzgebungsverfahren teil.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 19

Leistungsindikator G4-SO6
Gesamtwert der politischen Spenden, dargestellt nach Land und Empfänger/Begünstigtem. Link

0

20. Gesetzes- und richtlinienkonformes Verhalten

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Standards, Systeme und Prozesse zur Vermeidung von rechtswidrigem Verhalten und insbesondere von Korruption existieren, wie sie geprüft werden, welche Ergebnisse hierzu vorliegen und wo Risiken liegen. Es stellt dar, wie Korruption und andere Gesetzesverstöße im Unternehmen verhindert, aufgedeckt und sanktioniert werden.

Wir treten aktiv für fairen, marktwirtschaftlichen Wettbewerb ein. Alle Entscheidungen beim Umgang mit Lieferanten oder Kunden dürfen keinesfalls durch persönliche Vorteilsnahme beeinflusst werden. Bei der Vergabe von Aufträgen an Lieferanten und Geschäftspartner werden mehrere vergleichende Angebote eingeholt und es gilt bei der Entscheidung das Vier-Augen-Prinzip.
Unsere Compliance-Richtlinien beinhalten unsere Verantwortung und Pflichten für das Unternehmen und der Mitarbeiter, wie z.B.: Korruptionsbekämpfung, die Geschäftsbeziehungen mit Lieferanten, Beachtung des Wettbewerbsrecht und Kartellrecht, Vermeidung von Interessenskonflikten, Berücksichtigung von Umweltaspekten, Sicherheit und Gesundheit sowie den Datenschutz. Wir orientieren uns an dem ICC-Verhaltenskodex. Korruption wird in keiner Weise toleriert.
Die Geschäftsführung setzt sich aktiv für die Sensibilisierung des Themas bei allen Mitarbeitern ein und achtet auf die Einhaltung der Compliance-Richtlinien.
Für alle Mitarbeiter sind die Verhaltensleitlinien verbindlich, Er stellt die Haltung des Unternehmens zum Thema Korruption klar und definiert die Verhaltensrichtlinien.
Es gab keinerlei Korruptionsfälle in unserem Unternehmen.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 20

Leistungsindikator G4-SO3
Gesamtzahl und Prozentsatz der Geschäftsstandorte, die im Hinblick auf Korruptionsrisiken hin geprüft wurden, und ermittelte erhebliche Risiken. Link

0

Leistungsindikator G4-SO5
Bestätigte Korruptionsfälle und ergriffene Maßnahmen. Link

Keine

Leistungsindikator G4-SO8
Monetärer Wert signifikanter Bußgelder und Gesamtzahl nicht monetärer Strafen wegen Nichteinhaltung von Gesetzen und Vorschriften. Link

0