14. Arbeitnehmerrechte

Das Unternehmen berichtet, wie es national und international anerkannte Standards zu Arbeitnehmerrechten einhält sowie die Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen und am Nachhaltigkeitsmanagement des Unternehmens fördert, welche Ziele es sich hierbei setzt, welche Ergebnisse bisher erzielt wurden und wo es Risiken sieht.

Bei FAHNENGÄRTNER sind derzeit alle Arbeitnehmerrechte eingehalten und keine Verfahren (nach dem österreichischen ArbeitnehmerInnen Schutzgesetz - ASVG) anhängig.

Der Betriebsrat besteht aus 5 Personen.

Im Nachhaltigkeitsteam sind aktuell aus allen Abteilungen und Hierarchieebenen MitarbeiterInnen vertreten und dialogisch in den Entwicklungen mit eingebunden.

15. Chancengerechtigkeit

Das Unternehmen legt offen, wie es national und international Prozesse implementiert und welche Ziele es hat, um Chancengerechtigkeit und Vielfalt (Diversity), Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Mitbestimmung, Integration von Migranten und Menschen mit Behinderung, angemessene Bezahlung sowie Vereinbarung von Familie und Beruf zu fördern, und wie es diese umsetzt.

Bei FAHNENGÄRTNER gibt es im Führungskreis eine 50% Frauenquote.

Des Weiteren wurde, in Kooperation mit einem privaten Verein, ein Betriebskindergarten eingerichtet. In der alterserweiterten Gruppe von „Fahnen-Gärtner´s Pfifferlingplatzl“ werden derzeit knapp über 20 Kinder im Alter von 1,5 bis 14 Jahren zu sehr flexiblen Zeiten bedarfsgerecht betreut. Die Kinder kommen aus den Gemeinden Bramberg, Hollersbach, Mittersill, Stuhlfelden und Niedernsill. Vorrang auf einen ganzjährigen Betreuungsplatz haben alle Kinder, deren Eltern in der Firma FAHNENGÄRTNER beschäftigt sind.

Die MitarbeiterInnen werden alle entsprechend bezahlt und deren Gehalt ist in der Regel über dem des sozialpartnerschaftlich geregelten Kollektivvertrags (in Österreich gibt es ein gesetzlich geregeltes Kollektivvertragssystem).

Diskriminierung, egal welcher Art und Weise, werden nicht geduldet. In den letzten Jahren kam es zu keiner Art von Diskriminierung im Unternehmen.

16. Qualifizierung

Das Unternehmen legt offen, welche Ziele es gesetzt und welche Maßnahmen es ergriffen hat, um die Beschäftigungsfähigkeit, d. h. die Fähigkeit zur Teilhabe an der Arbeits- und Berufswelt aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, zu fördern und im Hinblick auf die demografische Entwicklung anzupassen, und wo es Risiken sieht.

Mitarbeiterakademie
Jeder neue MA bekommt eine Mitarbeitermappe und Grundschulungen – egal ob Lehrling oder Hilfskraft. Lehrlinge (Auszubildende) haben dann eine spezielle Lehrlingsakademie mit verschiedensten Schulungen intern und extern - im Bereich Produkte, Produktion und Persönlichkeitsbildung. Lehrlinge haben zusätzlich die Möglichkeiten, sich pro Jahr selber zusätzlich einen externen Kurs auszusuchen. Es gibt auch noch Produktionstage, Schnuppertage und die Möglichkeit, bei Tests (Schnitzeljagd…) Kinokarten zu erarbeiten.
Alle MA haben Detailschulungen in den jeweiligen Abteilungen und Schulungen im Bereich wertschätzende Kommunikation, Konfliktbewältigung etc.
Zusätzlich werden dann in verschiedenen Fachbereichen für die jeweiligen MA Kurse angeboten.

Talentorientierter Einsatz
Wechsel des Arbeitsplatzes innerhalb der Firma ist möglich.
Aus gesundheitlichen Gründen – eine MiatarbeiterIn soll z.Bsp. nicht mehr schwer heben (Bsp. Brcina Dragica vom Spannrahmen zum Expedit).
Auf Wunsch des Mitarbeiters (Bsp. Tarmann Fränzi von Näherei zur Telefonzentrale / Empfang).
Auf Empfehlung des Bereichsleiters, der Vorgesetzten, weil eben ein „Talent“ entdeckt wurde (Bsp. Polzer Franz von der Schablonenmacherei zur Montage).

Auch bei Stellenausschreibungen oder betrieblichen Umbesetzungen werden immer vorab unsere MA informiert und auch zuerst berücksichtigt.

MitarbeiterInnen-Gesundheit
Bei FAHNENGÄRTNER gibt es ein eigenes XUNDI-Programm (Beginn 2007 - inzwischen fix im Unternehmen verankert). Das Wohlbefinden und die Gesundheit der MitarbeiterInnen ist dabei das oberste Ziel. Die Achtsamkeit auf die eigene körperliche und seelische Gesundheit, das schrittweise Heranführen an eine gesündere Lebensweise, als Firma gesundheitsfördernde Grundlagen zu schaffen, die dazu führen sollen, das Wohlbefinden unserer MitarbeiterInnen deutlich zu steigern, ist Teil der Ziele.

Jährlich werden bei XUNDI verschiedenste Maßnahmen wie Vorträge, Kochkurse, Bewegungstherapien, Aura-Soma, Kräuterkunde, Bewegen für den guten Zweck u.v.m. angeboten. Es gibt täglich gratis Obst und Tee an mehreren Stationen. Gratis Gesundheitsuntersuchungen und Impfaktionen.
Bei FAHNENGÄRTNER sind medizinische Massageliegen im Haus – die auch mit nach Hause genommen werden können.

Einmal monatlich kommt ein Physiotherapeut für die MitarbeiterInnen gratis in die Firma. Die Werksküche wurde mit einer Diätologin der Gebietskrankenkasse Salzburg auf neuesten Stand gebracht. Die Gewürze und Fette wurden ausgetauscht und ein vegetarischer und ein XUNDI-Tag in der Woche eingeführt. Es wird frisch gekocht mit Produkten aus der Region (Fleisch kommt z.Bsp. direkt vom Bauern). Unsere MitarbeiterInnen haben auch die Möglichkeit, das Essen nach Hause mitzunehmen.

Das FAHNENGÄRTNER XUNDI-Team - bestehend aus MitarbeiterInnen aus den verschiedensten Bereichen + Betriebsärztin + Betriebsrat. Dieses Team übernimmt die Koordination und Durchführung der einzelnen Maßnahmen.


Leistungsindikatoren zu den Kriterien 14 bis 16

Leistungsindikator G4-LA6
Art der Verletzung und Rate der Verletzungen, Berufskrankheiten, Ausfalltage und Abwesenheit sowie die Gesamtzahl der arbeitsbedingten Todesfälle nach Region und Geschlecht. Link

Meldepflichtige Unfälle werden erfasst, im Jahr 2014 gab es einen meldepflichtigen Unfall, im Jahr 2015 keinen meldepflichtigen Unfall.

Leistungsindikator G4-LA8
Gesundheits- und Sicherheitsthemen, die in förmlichen Vereinbarungen mit Gewerkschaften behandelt werden. Link

Einsatzzeiten Präventivkräfte = Arbeitsmedizinerin und Sicherheitsfachkraft: 125 Stunden.

Leistungsindikator G4-LA9
Durchschnittliche jährliche Stundenzahl für Aus- und Weiterbildung pro Mitarbeiter nach Geschlecht und Mitarbeiterkategorie. Link

wird derzeit nicht erfasst.

Leistungsindikator G4-LA12
Zusammensetzung der Kontrollorgane und Aufteilung der Mitarbeiter nach Mitarbeiterkategorie in Bezug auf Geschlecht, Altersgruppe, Zugehörigkeit zu einer Minderheit und andere Diversitätsindikatoren. Link

nicht relevant

Leistungsindikator G4-HR3
Gesamtzahl der Diskriminierungsvorfälle und ergriffene Abhilfemaßnahmen. Link

keine gemeldet

17. Menschenrechte

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Strategien und Zielsetzungen für das Unternehmen und seine Lieferkette ergriffen werden, um zu erreichen, dass Menschenrechte weltweit geachtet und Zwangs- und Kinderarbeit sowie jegliche Form der Ausbeutung verhindert werden. Hierbei ist auch auf Ergebnisse der Maßnahmen und etwaige Risiken einzugehen.

Hierbei unterscheidet FAHNENGÄRTNER zwischen regionaler und überregionaler Beschaffung. In der regionalen Beschaffung kann eine 100%-ige Einhaltung der Menschenrechte garantiert werden.

In der überregionalen Beschaffung hat FAHNENGÄRTNER derzeit nicht die Absatzmengen, um entsprechenden Einfluss nehmen zu können. Daher kooperiert FAHNENGÄRTNER bereits seit vielen Jahren mit vertrauenswürdigen Lieferanten, welche entsprechende Zertifizierungen und Verfahren im Umwelt- und Sozialbereich besitzen.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 17

Leistungsindikator G4-HR1
Gesamtzahl und Prozentsatz der signifikanten Investitionsvereinbarungen und -verträge, die Menschenrechtsklauseln enthalten oder unter Menschenrechtsaspekten geprüft wurden. Link

Diese Daten werden aktuell nicht erhoben

Leistungsindikator G4-HR9
Gesamtzahl und Prozentsatz der Geschäftsstandorte, die im Hinblick auf Menschenrechte oder menschenrechtliche Auswirkungen geprüft wurden. Link

Diese Daten werden aktuell nicht erhoben

Leistungsindikator G4-HR10
Prozentsatz neuer Lieferanten, die anhand von Menschenrechtskriterien überprüft wurden. Link

Diese Daten werden aktuell nicht erhoben

Leistungsindikator G4-HR11
Erhebliche tatsächliche und potenzielle negative menschenrechtliche Auswirkungen in der Lieferkette und ergriffene Maßnahmen. Link

Diese Daten werden aktuell nicht erhoben

18. Gemeinwesen

Das Unternehmen legt offen, wie es zum Gemeinwesen in den Regionen beiträgt, in denen es wesentliche Geschäftstätigkeiten ausübt.

Das Engagement ist bei FAHNENGÄRTNER sehr vielfältig.

Von der Unterstützung von Sportclubs über diverse regionale Veranstaltungen und unser gefördertes Projekt "Kindergarten Pfifferlingplatzl" über die regelmäßige Unterstützung des Caritas-Zentrums in Mittersill bis hin zur Weiterverarbeitung unserer Reststoffe im Werkunterricht von Schulen in der Umgebung und Lehrlingsprojekten, welche ebenfalls sozialen Charakter haben und regionale Institutionen damit fördern.

Auch die langjährige Unterstützung einer Familie, deren Kind eine schwere Behinderung hat, gehört hier dazu.

Überregional und doch österreichisch kann die Unterstützung des Live Ball erwähnt werden, sowie vereinzelte Sponsorings bei Feuerwehren, Sportvereinen und anderen kulturellen Veranstaltungen.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 18

Leistungsindikator G4-EC1
Direkt erwirtschafteter und verteilter wirtschaftlicher Wert. Link

Bitte geben Sie hier die im Sinne des DNK relevanten Informationen in Textform ein.

Bitte beachten Sie, dass eingefügte Bilder/Dateien lediglich ergänzend zur Berichterstattung (Text) erfolgen. Die Uploads selbst sind nicht Inhalt der Prüfung.

19. Politische Einflussnahme

Alle wesentlichen Eingaben bei Gesetzgebungsverfahren, alle Einträge in Lobbylisten, alle wesentlichen Zahlungen von Mitgliedsbeiträgen, alle Zuwendungen an Regierungen sowie alle Spenden an Parteien und Politiker sollen nach Ländern differenziert offengelegt werden.

Generell gibt es bei FAHNENGÄRTNER keine politischen Zuwendungen!

Jedoch gibt es ein ehrenamtliches Engagement des geschäftsführenden Gesellschafters in der Salzburg Industriellenvereinigung und in der Wirtschaftskammer Salzburg.

In Österreich gibt es eine gesetzliche Pflichtmitgliedschaft bei der Wirtschaftskammer. - Die Mitgliedschaft in der Industriellenvereinigung ist freiwillig. Ander Mitgliedschaften sind nicht gegeben.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 19

Leistungsindikator G4-SO6
Gesamtwert der politischen Spenden, dargestellt nach Land und Empfänger/Begünstigtem. Link

Keine

20. Gesetzes- und richtlinienkonformes Verhalten

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Standards, Systeme und Prozesse zur Vermeidung von rechtswidrigem Verhalten und insbesondere von Korruption existieren, wie sie geprüft werden, welche Ergebnisse hierzu vorliegen und wo Risiken liegen. Es stellt dar, wie Korruption und andere Gesetzesverstöße im Unternehmen verhindert, aufgedeckt und sanktioniert werden.

Entsprechend der Unternehmensgröße und -struktur sind die Compliance Themen in den Unternehmensprozessen, Leitlinien und strategischen Dokumenten berücksichtigt.

Das Thema Korruption ist dabei im Firmen- und Werteleitbild von FAHNENGÄRTNER enthalten, in welchem jeder Mitarbeiter geschult wurde. (100 % Schulungsrate)

Ein eigener due-diligence Prozess ist nicht installiert und die Entscheidungen werden durch den geschäftsführenden Gesellschafter Ing. Gerald Heerdegen direkt getroffen und entsprechend, durch dessen Präsenz im Unternehmen, vorgelebt.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 20

Leistungsindikator G4-SO3
Gesamtzahl und Prozentsatz der Geschäftsstandorte, die im Hinblick auf Korruptionsrisiken hin geprüft wurden, und ermittelte erhebliche Risiken. Link

100%

Leistungsindikator G4-SO5
Bestätigte Korruptionsfälle und ergriffene Maßnahmen. Link

Null

Leistungsindikator G4-SO8
Monetärer Wert signifikanter Bußgelder und Gesamtzahl nicht monetärer Strafen wegen Nichteinhaltung von Gesetzen und Vorschriften. Link

Keine