14. Arbeitnehmerrechte

Das Unternehmen berichtet, wie es national und international anerkannte Standards zu Arbeitnehmerrechten einhält sowie die Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen und am Nachhaltigkeitsmanagement des Unternehmens fördert, welche Ziele es sich hierbei setzt, welche Ergebnisse bisher erzielt wurden und wo es Risiken sieht.

Die bauverein AG ist ein kommunales Wohnungsunternehmen, das ausschließlich in Deutschland und dort nur in der Region Darmstadt tätig ist. Im Jahr 2015 beschäftigte das Unternehmen rund 200 Mitarbeiter. Diese werden durch einen siebenköpfigen Betriebsrat vertreten. Die Arbeitnehmervertretung im Aufsichtsrat der bauverein AG besteht ebenfalls aus fünf Mitgliedern. Zudem ist die bauverein AG ein tarifgebundenes Unternehmen. Weitere Betriebsvereinbarungen z.B. über Arbeitszeiten, Lebenszeitkonten und Ähnliches ergänzen den entsprechenden Tarifvertrag. Die Einhaltung der Arbeitnehmerrechte wird zudem durch einen AGG- und einen Datenschutz-Beauftragten sowie einen Chief Compliane Officer gesichert.

Die bauverein AG besitzt ein eigenes Vorschlagswesen, in dessen Rahmen auch Vorschläge rund ums Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz eingereicht werden können. Bewilligte Vorschläge werden honoriert. Zudem gibt es eine interne CSR-Runde, in der Nachhaltigkeitsthemen über alle Bereiche hinweg besprochen werden. Die bauverein AG nimmt darüber hinaus an einer regelmäßig stattfindenden Nachhaltigkeitsrunde der Stadtwirtschaft Darmstadt teil.

15. Chancengerechtigkeit

Das Unternehmen legt offen, wie es national und international Prozesse implementiert und welche Ziele es hat, um Chancengerechtigkeit und Vielfalt (Diversity), Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Mitbestimmung, Integration von Migranten und Menschen mit Behinderung, angemessene Bezahlung sowie Vereinbarung von Familie und Beruf zu fördern, und wie es diese umsetzt.

Neben dem Tarifvertrag hält sich die bauverein AG selbstverständlich an gesetzliche Bestimmungen wie z.B. das AGG. Darüber hinaus liegt die Frauenquote im Vorstand bei 50% und in der ersten Führungsebene bei 16,7 %. Insgesamt liegt der Frauenanteil im Gesamtunternehmen bei 48,6%. Die bauverein AG hat im Jahr 2013 die "Charta der Vielfalt" unterzeichnet und sich damit der Chancengerechtigkeit und Vielfalt verpflichtet. Fälle von Diskriminierung gab es bei der bauverein AG bislang nicht. Die Schwerbehindertenquote liegt bei der bauverein AG mit 8,04 % deutlich über dem gesetzlich geforderten Mindeststandard. Das Gesundheitsmanagement obliegt seit 2009 in besonderem Maße der Personalabteilung, so dass zum einen zwei Mal jährlich allgemeine Gesundheitstage angeboten werden. 2015 stand erstmals eine ganze Woche im Zeichen der Gesundheit. Für bestimmte Abteilungen oder Teams gibt es individuell abgestimmte Maßnahmen. Darüber hinaus gibt es seit Jahren einen externen Psychologen, mit dem Mitarbeiter auf vertraulicher Basis Krisengespräche führen können, so dass hier insbesondere im Hinblick auf psychische Erkrankungen vorgebeugt wird. Regelmäßige Entspannungsangebote am Arbeitsplatz gehören ebenfalls für alle Mitarbeiter zum Gesundheitsangebot. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie wird unter Anderem unterstützt durch eine Notfallkinderbetreuung sowie das Angebot von 37 verschiedenen Gleitzeitmodellen. Die bauverein AG ist zudem im "Netzwerk Familie" vertreten.

16. Qualifizierung

Das Unternehmen legt offen, welche Ziele es gesetzt und welche Maßnahmen es ergriffen hat, um die Beschäftigungsfähigkeit, d. h. die Fähigkeit zur Teilhabe an der Arbeits- und Berufswelt aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, zu fördern und im Hinblick auf die demografische Entwicklung anzupassen, und wo es Risiken sieht.

Die bauverein AG investiert seit Jahren viel in die Weiterbildung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. So sind im Jahr 2015 insgesamt 5.237 Stunden an Weiterbildungsmaßnahmen in Anspruch genommen worden. Des Weiteren ist die bauverein AG aktiv in der Ausbildung von jungen Menschen. Hier werden jedes Jahr mehrere Auszubildende eingestellt, die im Regelfall auch übernommen werden können. Regelmäßig gehören Auszubildende der bauverein AG zu den Jahrgangsbesten. Im Hinblick auf die demografische Entwicklung sei ebenfalls auf die in der vorherigen Kennziffer dargestellten Ausführungen zum Gesundheitsmanagement verwiesen.

Leistungsindikatoren zu den Kriterien 14 bis 16

Leistungsindikator G4-LA6
Art der Verletzung und Rate der Verletzungen, Berufskrankheiten, Ausfalltage und Abwesenheit sowie die Gesamtzahl der arbeitsbedingten Todesfälle nach Region und Geschlecht. Link

Der Krankenstand der bauverein AG lag im Jahr 2015 bei 5,06%.
Im Jahr 2015 gab es keine Arbeitsunfälle oder arbeitsbedingte Todesfälle.

Leistungsindikator G4-LA8
Gesundheits- und Sicherheitsthemen, die in förmlichen Vereinbarungen mit Gewerkschaften behandelt werden. Link

Das betriebliche Gesundheitsmanagement erfasst monatlich die jährlichen Krankenstände je Mitarbeiter und analysiert sie im Hinblick auf mögliche Präventionsmaßnahmen. Mitarbeitern, die einen erhöhten Krankenstand aufweisen, wird das Angebot eines Gesundheitsgesprächs gemacht. Darüber hinaus gibt es individuelle Maßnahmen für einzelne Teams/Abteilungen wie z.B. Stressbewältigungstrainings, die regelmäßig stattfinden, sowie Entspannungsangebote und einen externen Psychologen, der für Gespräche bei persönlichen Krisen - unabhängig davon, ob beruflich oder privat bedingt - zur Verfügung steht. Des Weiteren gibt es zwei Mal jährlich einen Gesundheitstag mit unterschiedlichen Angeboten rund ums Thema "Gesundheitsfürsorge". 2015 stand erstmals eine ganze Woche im Zeichen der Gesundheit.

Leistungsindikator G4-LA9
Durchschnittliche jährliche Stundenzahl für Aus- und Weiterbildung pro Mitarbeiter nach Geschlecht und Mitarbeiterkategorie. Link

Im Jahr 2015 nahm jeder Mitarbeiter der bauverein AG im Durchschnitt 28,83 Weiterbildungsstunden in Anspruch. Im Jahr werden für Weiterbildungsmaßnahmen bei der bauverein AG 919,89 €/ Mitarbeiter (Vollzeitäquivalent) investiert.

Leistungsindikator G4-LA12
Zusammensetzung der Kontrollorgane und Aufteilung der Mitarbeiter nach Mitarbeiterkategorie in Bezug auf Geschlecht, Altersgruppe, Zugehörigkeit zu einer Minderheit und andere Diversitätsindikatoren. Link

Die Frauenquote im Vorstand lag 2015 bei 50%, in der ersten Führungsebene bei 16,7 % und in der zweiten bei 29,4%. Insgesamt sind 48,6% Frauen im Gesamtunternehmen beschäftigt sind.Die Frauenquote im Aufsichtsrat der bauverein AG beträgt 46,7%.

Leistungsindikator G4-HR3
Gesamtzahl der Diskriminierungsvorfälle und ergriffene Abhilfemaßnahmen. Link

Es gab keine Fälle von Diskriminierung.

Ausbildungsquote (optional)

2015 lag die Ausbildungsquote bei 4,03 %. Das entsprach einer Anzahl von 10 Auszubildenden.

Mitarbeiterfluktuation (optional)

Die Fluktuationsquote lag 2015 gemäß BDA bei 2,9%.

Schwerbehindertenquote

Die Schwerbehindertenquote lag 2015 bei 8,04. Unter den Schwerbehinderten befindet sich auch eine Auszubildende.

17. Menschenrechte

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Strategien und Zielsetzungen für das Unternehmen und seine Lieferkette ergriffen werden, um zu erreichen, dass Menschenrechte weltweit geachtet und Zwangs- und Kinderarbeit sowie jegliche Form der Ausbeutung verhindert werden. Hierbei ist auch auf Ergebnisse der Maßnahmen und etwaige Risiken einzugehen.

Da die bauverein AG ihre Produkte nahezu vollständig aus Deutschland bezieht und hier entsprechende gesetzliche Verbote zu Zwangs- und Kinderarbeit sowie Menschenrechtsverletzungen vorhanden sind, sind hier aus Sicht des Unternehmens aktuell keine weiteren Maßnahmen notwendig. Beim Einkauf von Produkten wird auf lokale Produktion in Europa geachtet.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 17

Leistungsindikator G4-HR1
Gesamtzahl und Prozentsatz der signifikanten Investitionsvereinbarungen und -verträge, die Menschenrechtsklauseln enthalten oder unter Menschenrechtsaspekten geprüft wurden. Link

Die Lieferanten werden aktuell nicht unter Menschenrechtsaspekten geprüft, da alle Standorte der bauverein AG in Deutschland liegen.

Aktuell sind keine negativen menschenrechtlichen Auswirkungen in der Lieferkette bekannt.

Leistungsindikator G4-HR9
Gesamtzahl und Prozentsatz der Geschäftsstandorte, die im Hinblick auf Menschenrechte oder menschenrechtliche Auswirkungen geprüft wurden. Link

Die Lieferanten werden aktuell nicht unter Menschenrechtsaspekten geprüft, da alle Standorte der bauverein AG in Deutschland liegen.

Aktuell sind keine negativen menschenrechtlichen Auswirkungen in der Lieferkette bekannt.

Leistungsindikator G4-HR10
Prozentsatz neuer Lieferanten, die anhand von Menschenrechtskriterien überprüft wurden. Link

Die Lieferanten werden aktuell nicht unter Menschenrechtsaspekten geprüft, da alle Standorte der bauverein AG in Deutschland liegen.

Aktuell sind keine negativen menschenrechtlichen Auswirkungen in der Lieferkette bekannt.

Leistungsindikator G4-HR11
Erhebliche tatsächliche und potenzielle negative menschenrechtliche Auswirkungen in der Lieferkette und ergriffene Maßnahmen. Link

Aktuell sind keine negativen menschenrechtlichen Auswirkungen in der Lieferkette bekannt.

18. Gemeinwesen

Das Unternehmen legt offen, wie es zum Gemeinwesen in den Regionen beiträgt, in denen es wesentliche Geschäftstätigkeiten ausübt.

Wohnungen mit Mietpreis- und Belegungsbindung machen rund 46% des 16.000 Wohnungen in Südhessen umfassenden Bestandes aus. Die bauverein AG als kommunales Wohnungsunternehmen ist wichtigster Partner der Stadt in der Bereitstellung preisgünstigen und geförderten Wohnraums. Dieser ist in Darmstadt wg. steigender Einwohnerzahlen besonders wertvoll. Darüber hinaus schafft das Unternehmen zusätzliche Wohnungen durch Neubau, Aufstockung und die Konversion ehem. militärischer Gelände. Mit der Entwicklung und Erneuerung von Quartieren macht die bauverein AG Wohngebiete zukunftsfähig und leistet – wie auch mit energetischen Sanierungen und Großmodernisierungen – einen Beitrag zu den Klimaschutzzielen der Stadt. 

Leistungsindikatoren zu Kriterium 18

Leistungsindikator G4-EC1
Direkt erwirtschafteter und verteilter wirtschaftlicher Wert. Link

Umsatzerlöse:
2015: 121.279,1 €
2014: 121.211,1 €
2013: 119.277,4 €

Verteilter wirtschaftlicher Wert:
2015: 202.315 TEUR
2014: 189.749 TEUR
2013: 120.238 TEUR
Ausgaben für soziale Unterstützung
2015: 291.000 EUR (2014: 280.100 EUR)

Die bauverein AG arbeitet in einigen Bereichen mit externen Dienstleistern zusammen und bietet über diese
z. B. das Lärmtelefon, die Mietschuldnerberatung oder auch ein Seniorenbetreuungskonzept an. Weitere Leistungen werden von Mitarbeitern erbracht und sind hier nicht erfasst.
Förderung des sozialen Zusammenhalts
in 2015 umgesetzte Maßnahmen für Kunden (Auswahl)

Die bauverein AG führt eine Vielzahl an Maßnahmen zur Kundenbindung, zur Verbesserung des Kundenservices, der Mieterzufriedenheit sowie zur Verbesserung des Wohnumfeldes durch und beteiligt sich zudem an Programmen, Projekten, Kooperationen und Aktionen, die das Ziel haben die Identifikation der Bewohner mit ihrem Stadtteil sowie das nachbarschaftliche Miteinander und die Mieterpartizipation zu fördern.
 
Quartiersmanagement (Auswahl)
  
 • Regelmäßige Teilnahme an der Stadtviertelrunde Eberstadt
 • Regelmäßige Teilnahme am Runden Tisch Eberstadt
 • Regelmäßige Teilnahme am Runden Tisch "Senioren-Netzwerk Eberstadt"
 • Rüsselsheim: Sponsoring des „Böllenseefestes“, Beteiligung am Projekt „Gemeinsam im Quartier“  einer Kooperation von Wohnwirtschaft, evangelischer Kirchengemeinde und der Stadt Rüsselsheim
 
 Service für Senioren (Auswahl)
 
 • Dem immer größer werdenden Anteil älterer Mieter bietet die bauverein AG eine große Zahl  seniorengeeigneter und barrierearmer / -freier Wohnungen.
 • Das Serviceangebot des Tochterunternehmens SOPHIA Hessen GmbH (Soziale Personenbetreuung – Hilfen im Alltag) ermöglicht es Mietern, so lange wie möglich in ihrer gewohnten  Umgebung wohnen zu bleiben und den Umzug in  eine Betreuungseinrichtung so lange wie möglich hinauszuzögern.
• Seniorenwohnanlage Schwarzer Weg: regelmäßige Sprechstunden des Sozialmanagements (inklusive Albinmüllerweg). Es finden Kaffeenachmittage für Senioren statt. Darüber hinaus werden Seniorengymnastik und eine Weihnachtsfeier angeboten. 
 • Seniorenwohnanlage Hermannstraße: Es gibt regelmäßige Sprechstunden des Sozialmanagements vor Ort. Darüber hinaus findet einmal im Monat das "Café Kränzchen" statt, eine Veranstaltung in Kooperation mit dem DemenzForum Darmstadt e.V.  In der Adventszeit sind die Senioren zu einer Weihnachtsfeier eingeladen. 
 • Regelmäßige Sprechstunden in der Seniorenwohnanlage Wechslerstraße (inkl. Ettesterstraße/Beyerweg).  
 
 Mieterkommunikation (Auswahl)
 
 • Mieterinfo Kurt-Schumacher-Straße 5 im Vorgang zur Großmodernisierung 
 • Zweites Mieterfußballturnier der bauverein AG 
 • Wahl des Mieterbeirates für die Amtszeit 2016-2020
 
 Ergänzende Dienstleistungen (Auswahl)
 
 • Lärmtelefon: Das Lärmtelefon ist täglich von 20 bis 24 Uhr in Bereitschaft und wird aktiv,  wenn Lärm von Mietern gemeldet wird. Dann fährt ein aus zwei Mitarbeitern bestehendes  Team vor Ort, um mit Lärmmelder und -verursacher zu sprechen.
 
 
Unterstützung gemeinnütziger Projekte (Auswahl)
  
• Neugestaltung des Schulgartens und einer Bienenwiese in der Eleonorenschule Darmstadt 
• Unterstützung der Werkstatt Süd, eines Qualifizierungsprojektes des Werkhofs Darmstadt e. V., in Eberstadt-Süd. Die Werkstatt beseitigt Vandalismusschäden in Eberstadt und bietet Fahrradreparaturen sowie kleinere Dienstleistungen an.
• Unterstützung der Müllsammelaktion in Eberstadt-Süd 
• Unterstützung der Müllsammelaktion im Akazienweg
• Unterstützung des Satdteilfestes "Bunte Wiese" in Kranichstein 
• Unterstützung der Video-AG der Kranichsteiner Erich-Kästner-Schule 
• Unterstützung des "Rotzfrechen Spielmobils e.V." und Einsatz für Flüchtlingskinder 
 

19. Politische Einflussnahme

Alle wesentlichen Eingaben bei Gesetzgebungsverfahren, alle Einträge in Lobbylisten, alle wesentlichen Zahlungen von Mitgliedsbeiträgen, alle Zuwendungen an Regierungen sowie alle Spenden an Parteien und Politiker sollen nach Ländern differenziert offengelegt werden.

Die bauverein AG tätigt keinerlei Eingaben bei Gesetzesvorhaben und nimmt keine Einträge in Lobbylisten vor. Sie betreibt auch keine eigene Lobbyarbeit. Etwaige Stellungnahmen zu Gesetzgebungsverfahren werden durch wohnungswirtschaftliche Verbände vorgenommen. Für die bauverein AG gelten die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland.

Die bauverein AG und ihre Mitarbeiter sind Mitglieder zahlreicher Verbände und Gremien. Diese befinden sich, bis auf EURHONET (European Housing Network), in Deutschland. EURHONET ist ein Verein mit Sitz in Belgien. Mitgliedschaften bestehen bei:

- GdW - Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen
- VdW Südwest - Verband der Südwestdeutschen Wohnungswirtschaft e.V.   
- Wirtschaftsclub Südhessen
- Darmstadt Citymarketing e.V.
- AGW
- IHK Darmstadt
- EVENCE e.V.
- AGV der deutschen Immobilie
- MAIV
- B.A.U.M. e.V.
- DSB-Group e.V.
- Haus- und Grund-Eigentümerverein

Es werden keine Zuwendungen an Parteien, Politiker und damit verbundene Einrichtungen geleistet.

Die bauverein AG fördert als Sponsor eine Vielzahl von Projekten und Organisationen. Eine Förderung erfolgt entsprechend dem Sponsoringkonzept, das vorsieht, dass man sich überwiegend bei Projekten engagiert, die Kindern und Jugendlichen zugute kommen, präventiven Charakter haben, das Zusammenleben und die Identifikation mit dem direkten Umfeld verbessern oder in denen es um Kunst und kreative Arbeit geht.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 19

Leistungsindikator G4-SO6
Gesamtwert der politischen Spenden, dargestellt nach Land und Empfänger/Begünstigtem. Link

Es wurden keine Zuwendungen an Parteien, Politiker und damit verbundene Einrichtungen geleistet.

20. Gesetzes- und richtlinienkonformes Verhalten

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Standards, Systeme und Prozesse zur Vermeidung von rechtswidrigem Verhalten und insbesondere von Korruption existieren, wie sie geprüft werden, welche Ergebnisse hierzu vorliegen und wo Risiken liegen. Es stellt dar, wie Korruption und andere Gesetzesverstöße im Unternehmen verhindert, aufgedeckt und sanktioniert werden.

Die bauverein AG hat seit 2013 einen Chief Compliance Officer, der verantwortlich für das Themengebiet Compliance ist. Zudem existieren seit 2008 Regelungen zur Antikorruption und die Mitarbeiter werden jährlich geschult. 2015 gab es eine Unterweisung zum Thema Compliance über eine Online-Schulung.

Alle Beschäftigten der bauverein AG können sich jederzeit an den Chief Compliance Officer wenden und Fragen zur Geschäftstätigkeit prüfen lassen. Zudem werden relevante Sachverhalte bei Bedarf im obersten Führungskreis besprochen. Jede Führungskraft ist verantwortlich dafür, dass in ihrem Bereich Regeln und Gesetze eingehalten werden. Jedem Mitarbeiter stehen über das Organisationshandbuch alle Regelungen des Unternehmens zur Verfügung. Bei Einstellung wird jeder Mitarbeiter auf diese Regelungen verpflichtet.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 20

Leistungsindikator G4-SO3
Gesamtzahl und Prozentsatz der Geschäftsstandorte, die im Hinblick auf Korruptionsrisiken hin geprüft wurden, und ermittelte erhebliche Risiken. Link

Es bestehen ein Risikomanagement- sowie ein Compliance-Management-System und eine eigene Antikorruptionsrichtlinie. Anzeichen für Korruption ergaben sich nicht. Einladungen, Geschenke oder sonstige Zuwendungen ab einem Wert von 25,00 EUR sind zu melden und werden auf mögliche Korruptionshandlungen geprüft.

Leistungsindikator G4-SO5
Bestätigte Korruptionsfälle und ergriffene Maßnahmen. Link

In 2015 gab es bei der bauverein AG keinen Fall von Korruption.

Leistungsindikator G4-SO8
Monetärer Wert signifikanter Bußgelder und Gesamtzahl nicht monetärer Strafen wegen Nichteinhaltung von Gesetzen und Vorschriften. Link

Es wurden keine Bußgelder oder nicht-monetäre Strafen wegen Verstoßes gegen Rechtsvorschriften verhängt.