14. Arbeitnehmerrechte

Das Unternehmen berichtet, wie es national und international anerkannte Standards zu Arbeitnehmerrechten einhält sowie die Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen und am Nachhaltigkeitsmanagement des Unternehmens fördert, welche Ziele es sich hierbei setzt, welche Ergebnisse bisher erzielt wurden und wo es Risiken sieht.

Die Geschäftsstelle des RNE hat ihren Sitz in Berlin und achtet deutsches Arbeitsrecht. Die Mitarbeitenden der Geschäftsstelle tauschen sich in regelmäßigen Abständen über strategische Ziele im betrieblichen Nachhaltigkeitsmanagement (auch in die GIZ hinein) aus. Der Betriebsrat, die Gleichstellungsbeauftragte stehen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der RNE-Geschäftsstelle im Fall von Arbeitsrechtsverletzungen als Ansprechpartner zur Verfügung.

In regelmäßigen Morgenrunden tauschen sich die Mitarbeitenden untereinander über ihre Projekte, innovative Ideen und Nachhaltigkeitsaspekte im Alltag aus. Des Weiteren gibt es innerhalb der wöchentlich stattfindenden Jour fixe die Möglichkeit den Inhalt einzelner Projekte, welche für das Team von Relevanz sind, genauer zu erläutern. Eine halbjährliche Teamklausur ermöglicht den Austausch über die Struktur und Arbeitsabläufe innerhalb der Geschäftsstelle. Ein Fokus des kollegialen Austausches liegt auf einer guten Zusammenarbeit, Monitoring von Arbeitsprozessen auch hinsichtlich Arbeitsverteilung und Belastungssituationen im Team. Für das Berichtsjahr 2019 ist das Ziel, belastungsbedingten Ausfällen mit einem guten betrieblichen Nachhaltigkeitsmanagement in der RNE-Geschäftsstelle vorzubeugen.  

Auch in Zusammenarbeit mit Agenturen wird in der Beurteilung der Angebote sowie der Eignung der Bietenden auf die Einhaltung von geltendem Arbeitsrecht geachtet. Insbesondere, was den Ausschluss von Dumpingangeboten angeht, werden hierfür den Angeboten zugrundeliegende Tagessätze und möglichst realistische Aufwandsschätzungen beurteilt.  

15. Chancengerechtigkeit

Das Unternehmen legt offen, wie es national und international Prozesse implementiert und welche Ziele es hat, um Chancengerechtigkeit und Vielfalt (Diversity), Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Mitbestimmung, Integration von Migranten und Menschen mit Behinderung, angemessene Bezahlung sowie Vereinbarung von Familie und Beruf zu fördern, und wie es diese umsetzt.

Die Geschäftsstelle des RNE ist von einem interdisziplinären Team geprägt, die Arbeits- und Wertekultur ist weltoffen und unterscheidet nicht nach Geschlecht, Herkunft oder Religion. Die Mitarbeitenden der Geschäftsstelle werden gemäß Tarifvertrag der GIZ bezahlt. Es gelten die Grundsätze der GIZ hinsichtlich Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Vertrauensarbeitszeit, die ein gewisses Maß an flexibler Arbeitszeitgestaltung zulässt. Der Fokus liegt auf ergebnisorientiertem Arbeiten. Die Gesundheits- und Stressreduktionsprogramme der GIZ stehen auch den RNE Mitarbeitenden offen. Praktikanten und Praktikantinnen erhalten eine Vergütung entsprechend der GIZ-Standards, die über dem Mindestlohn liegt. Auch hinsichtlich der Zielstellungen z.B. bezüglich Chancengerechtigkeit, Diversity und Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Integration, orientiert sich die RNE-Geschäftsstelle an den GIZ-Standards und hat keine separaten Ziele formuliert, die über diese hinaus gehen.
  
Zur Erfüllung der Vorgaben des betrieblichen Gesundheitsmanagements und zur Ergonomie am Arbeitsplatz haben alle Mitarbeiter höhenverstellbare Schreibtische, an denen sowohl im Stehen als auch im Sitzen gearbeitet werden kann.

16. Qualifizierung

Das Unternehmen legt offen, welche Ziele es gesetzt und welche Maßnahmen es ergriffen hat, um die Beschäftigungsfähigkeit, d. h. die Fähigkeit zur Teilhabe an der Arbeits- und Berufswelt aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, zu fördern und im Hinblick auf die demografische Entwicklung anzupassen, und wo es Risiken sieht.

Die Mitarbeitenden bilden sich bedarfsabhängig und regelmäßig individuell sowie gemeinsam als Team fort. Um die individuelle Beschäftigungsfähigkeit sicher zu stellen, legen die Mitarbeitenden gemeinsam mit dem Generalsekretär Weiterbildungsmaßnahmen im Mitarbeitergespräch fest. Außerdem bieten eigenständig organisierte Capacity Buildings dem Team der Geschäftsstelle Möglichkeiten, fachliche und arbeitstechnische Kompetenzen zu erwerben. Über diese individuellen Zielvereinbarungen hinausgehende strategische Zielstellung für den Bereich Qualifizierung verfolgt die RNE-Geschäftsstelle bislang nicht. Bezogen auf das berichtete Berichtsjahr 2018 zeigte sich im Kontext der Erstellung der DNK-Erklärung jedoch, dass ein Risiko darin besteht, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufgrund der Arbeitszeitverdichtung mittels Digitalisierung individuelle Ziele zur Qualifikation unterjährig nicht verfolgen (siehe Indikator Ausgaben für Qualifizierung über die Jahre). Die Angebote des Gesundheitsmanagements der GIZ stehen auch der RNE-Geschäftsstelle offen und werden immer wieder in Team-Besprechungen angesprochen.
  
Bei der Stellenbesetzung wird auf eine ausgewogene Durchmischung in der Altersstruktur geachtet.

Leistungsindikatoren zu den Kriterien 14 bis 16

Leistungsindikator EFFAS S03-01
Altersstruktur und -verteilung (Anzahl VZÄ nach Altersgruppen). Link

Zum Ende des Jahres 2018 waren in der Geschäftsstelle des Rates für Nachhaltige Entwicklung 18 Mitarbeitende beschäftigt. 
Davon männlich: 4 Personen
Davon weiblich: 14 Personen

<30:     2    
30-39:  3 
40-49:  8 
50-59:  3 
>60:     2


In VZÄ lässt sich dies wie folgt ausdrücken:
Gesamt:
14,0 VZÄ zum Dezember 2018 in der Geschäftsstelle des RNE tätig.
Davon männlich: 4,2
Davon weiblich: 9,8  

Altersstruktur:
 
<30:     1,6
30-39:   2
40-49:  6,5
50-59:   2
>60:     2

Leistungsindikator EFFAS S10-01
Anteil weiblicher VZÄ an der Gesamtmitarbeiterzahl. Link

Der Anteil weiblicher VZÄ an der Gesamtanzahl lag im Jahre 2018 bei 70%.  
Zum Ende des Jahres betrachtet, lag der Anteil weiblicher Mitarbeiter an allen Mitarbeitenden der Geschäftsstelle mit 77% leicht über dem Anteil der weiblichen VZÄ an der Gesamtzahl.

Leistungsindikator EFFAS S10-02
Anteil weiblicher VZÄ in Führungspositionen im Verhältnis zu gesamten VZÄ in Führungspositionen. Link

50%
Herr Prof. Dr. Günther Bachmann, Generalsekretär des RNE Frau Victoria Diekkamp-Reimann, Stellvertretende Generalsekretärin des RNE (bis November 2018)  

Seit November 2018 33%:
- Herr Prof. Dr. Günther Bachmann, Generalsekretär des RNE
- Yvonne Zwick, Stellvertretende Generalsekretärin des RNE (Elternzeitvertretung)
- Bodo Richter, Stellvertretender Generalsekretär des RNE (Elternzeitvertretung)   

Den ehrenamtlichen Vorsitz im Nachhaltigkeitsrat hat Frau Marlehn Thieme inne, sie wird vertreten von Herrn Olaf Tschimpke,

Leistungsindikator EFFAS S02-02
Durchschnittliche Ausgaben für Weiterbildung pro VZÄ pro Jahr. Link

Im Jahr 2018 wurden für Fortbildungen insgesamt 2.827,56 € ausgegeben. Das entspricht bei 18 Mitarbeitenden in der Geschäftsstelle durchschnittlichen Ausgaben von 157,09 €.
 
Die Mitarbeitenden der Geschäftsstelle organisieren seit dem Jahr 2014 die Durchführung von gemeinschaftlichen Capacity Buildings, die sowohl Fachkompetenzen ("hard skills"), als auch weiche Kompetenzen ("soft skills") thematisieren. Diese werden nach Interessen der Mitarbeitenden ausgewählt. Im Jahr 2018 fanden zwei dieser Capacity Buildings statt (Wasserfußabdruck und Nachhaltigkeitsindikatoren der UN und den Sustainable Development Goals (SDGs) durch das Statistische Bundesamt).

17. Menschenrechte

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Strategien und Zielsetzungen für das Unternehmen und seine Lieferkette ergriffen werden, um zu erreichen, dass Menschenrechte weltweit geachtet und Zwangs- und Kinderarbeit sowie jegliche Form der Ausbeutung verhindert werden. Hierbei ist auch auf Ergebnisse der Maßnahmen und etwaige Risiken einzugehen.

Da der RNE und die Geschäftsstelle in Deutschland operativ tätig sind, seine Güter und Dienstleistungen am Standort Deutschland bezieht und bei der Beschaffung auf Zertifizierungen geachtet wird, wird die Wahrscheinlichkeit von Verstößen gegen die Menschenrechte-, Zwangs- und Kinderarbeit und dem entsprechend daraus resultierende Risiken als sehr gering eingeschätzt. Aus diesen Gründen gibt es zu menschenrechtlichen Belangen keine gesonderte Zielstellung.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 17

Leistungsindikator EFFAS S07-02 II
Prozentsätze alle Einrichtungen, die nach SA 8000 zertifiziert sind. Link

0%

18. Gemeinwesen

Das Unternehmen legt offen, wie es zum Gemeinwesen in den Regionen beiträgt, in denen es wesentliche Geschäftstätigkeiten ausübt.

Als konkrete Beiträge zum Gemeinwesen können hier die Projekte Werkstatt N (seit Mitte 2016 unter dem Titel „Projekt Nachhaltigkeit“) und die Aktionstage Nachhaltigkeit genannt werden. Sie werben bundesweit für Aktionen, Ideen und Projekte in Kommunen und Regionen. Der RNE ist Initiator, tatsächlich Gestaltende sind zivilgesellschaftliche Akteure, Träger schulischer und außerschulischer Bildung, kommunale Akteure und Unternehmen. Der RNE bietet dadurch eine Plattform, auf welcher verschiedenste gesellschaftliche Akteure im Rahmen der Nationalen Nachhaltigkeitswoche Aktionen eintragen und sich vernetzen können.  

Durch den in 2017 etablierte Fonds Nachhaltigkeitskultur unterstützt der RNE das transformierende Potenzial der Alltagskultur und von Kulturschaffenden. Durch die geförderten Projekte wird eine Stärkung längerfristiger gesellschaftlicher Prozesse für eine nachhaltige Entwicklung und die Verknüpfungen zwischen Akteuren, Sektoren und Lebensbereichen unterstützt.
Die Förderungen wurden im Berichtsjahr 2018 durch drei öffentlich ausgerufene Ideenwettbewerbe ausgeweitet.

Corporate Volunteering Programme hat die RNE-Geschäftsstelle selbst nicht, durch die Eingliederung in die Struktur der GIZ steht es jedoch jedem Mitarbeiter der Geschäftsstelle frei sich an Corporate Volunteering Programmen der GIZ zu beteiligen. So engagierte sich eine Mitarbeiterin im Jahre 2018 in der Initiative „Umwelthelden“ der GIZ.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 18

19. Politische Einflussnahme

Alle wesentlichen Eingaben bei Gesetzgebungsverfahren, alle Einträge in Lobbylisten, alle wesentlichen Zahlungen von Mitgliedsbeiträgen, alle Zuwendungen an Regierungen sowie alle Spenden an Parteien und Politiker sollen nach Ländern differenziert offengelegt werden.

Alle Gesetzgebungsverfahren, die Nachhaltigkeitsaspekte betreffen sind qua Auftrag für den Nachhaltigkeitsrat relevant. Die Ratsmitglieder haben zum Kern ihres Auftrages, politisch Einfluss auf die Gestaltung von Nachhaltigkeitspolitik zu nehmen. Insofern dient die Liste der Empfehlungen auf der Webseite www.nachhaltigkeitsrat.de als Quelle für die Lobbyarbeit des RNE.  

Für das Berichtsjahr 2018 sind folgende Positionspapiere des RNE hervorzuheben:  

Der Rat ist Mitglied:  
Der Rat entscheidet nach politischer Relevanz, in welchen Gremien er Mitglied wird. Sollten in der Ratsarbeit Interessenkonflikte auftreten, die durch die verschiedenen Positionen, die Ratsmitglieder innehaben auftreten, werden diese offengelegt.  

Im Berichtsjahr 2018 gab es keinen Fall von Interessenskonflikten.
 
 

Leistungsindikatoren zu Kriterium 19

Leistungsindikator EFFAS G01-01
Zahlungen an politische Parteien in Prozent vom Gesamtumsatz. Link

0%, keine Zahlungen an politsche Parteien.

20. Gesetzes- und richtlinienkonformes Verhalten

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Standards, Systeme und Prozesse zur Vermeidung von rechtswidrigem Verhalten und insbesondere von Korruption existieren, wie sie geprüft werden, welche Ergebnisse hierzu vorliegen und wo Risiken liegen. Es stellt dar, wie Korruption und andere Gesetzesverstöße im Unternehmen verhindert, aufgedeckt und sanktioniert werden.

Die Einhaltung von Gesetzen sowie der Verhaltenskodizes und internen Regeln der GIZ sind Kernelemente des Compliance Managements der RNE Geschäftsstelle. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf Integrität, Antikorruption und Datenschutz sowie auf der Einhaltung ethischer Standards.
Diese Themen spiegeln sich in den Grundsätzen integren Verhaltens der GIZ wider, die auch für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geschäftsstelle gelten. Die Leitung der Geschäftsstelle setzt hier auf die Selbstbindung der Mitarbeitenden. Aufgrund der hohen Zuverlässigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der RNE-Geschäftsstelle wurden darüber hinaus keine Maßnahmen und Prozesse gegen rechtswidriges Verhalten etabliert. Das Risiko wird als gering eingeschätzt.

Die Stabstelle "Compliance und Integrität" bietet Handreichungen zum Thema, verantwortlicher Stabstellenleiter ist Heinz-Michael Hauser.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 20

Leistungsindikator EFFAS V01-01
Ausgaben und Strafen nach Klagen und Prozessen wegen wettbewerbswidrigen Verhaltens, Kartell- und Monopolverstößen. Link

Keine.

Leistungsindikator EFFAS V02-01
Prozent vom Umsatz in Regionen mit einem Transparency International Corruption Index unter 60. Link

0%