14. Arbeitnehmerrechte

Das Unternehmen berichtet, wie es national und international anerkannte Standards zu Arbeitnehmerrechten einhält sowie die Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen und am Nachhaltigkeitsmanagement des Unternehmens fördert, welche Ziele es sich hierbei setzt, welche Ergebnisse bisher erzielt wurden und wo es Risiken sieht.

Unsere Standorte befinden sich in Deutschland und wir sind auch nicht international tätig. Wir halten alle in Deutschland geltenden Bestimmungen und Arbeitnehmerrechte ein.
 
Unser Handlungsfeld "Mitarbeiterorientierung und -gesundheit" zielt auf die Steigerung der Mitarbeiterbindung und ­motivation. Zu den konkreten Maßnahmen zur Erreichung des Ziels zählen: 

Die Beteiligung unserer Mitarbeiter an der Entwicklung und Umsetzung des Nachhaltigkeitsmanagements ist uns sehr wichtig. Über unser Firmenintranet berichten wir über Fortschritte in diesem Bereich und rufen zur aktiven Einbringung und Mitbestimmung auf. 

Es ergeben sich aus unserer Sicht keine wesentlichen Risiken aus unserer Geschäftstätigkeit auf Arbeitnehmerrechte.

15. Chancengerechtigkeit

Das Unternehmen legt offen, wie es national und international Prozesse implementiert und welche Ziele es hat, um Chancengerechtigkeit und Vielfalt (Diversity), Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Mitbestimmung, Integration von Migranten und Menschen mit Behinderung, angemessene Bezahlung sowie Vereinbarung von Familie und Beruf zu fördern, und wie es diese umsetzt.

Chancengleichheit der Geschlechter ist bei BREDEX uneingeschränkt gegeben.

Diskriminierungen jedweder Art würden unter den Mitarbeitern und Führungskräften nicht geduldet werden. Durch unsere jährlich stattfindenden Wertschätzungsworkshops sind alle Beschäftigten für einen achtsamen und respektvollen Umgang miteinander sensibilisiert. Dies betrifft den allgemeinen Umgang miteinander ebenso wie konkrete Situationen, die besprochen und ausgewertet werden.

Unser Handlungsfeld "Mitarbeiterorientierung und ­-gesundheit" beinhaltet folgendes konkretes Ziel in diesem Bereich: Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiter fördern.

Die Homeoffice-Optionen werden bis 2021 überarbeitet und flexibler gestaltet mit Sharing- und Poolarbeitsplätzen und verschiedenen Stundenmodellen. Wir haben ferner Gleitzeit ohne Kernarbeitszeit. Zudem bieten wir Möglichkeiten, das Firmenequipment zu nutzen. Die Mitname von Hunden ist bei uns ausdrücklich erlaubt ("Hundebüros").

Die Themen Vielfalt und Integration sind uns sehr wichtig. Wir fördern die Integration unserer ungarischen Kollegen, indem sie einige Zeit in der deutschen Niederlassung arbeiten können. Seit Februar 2018 haben wir uns auf die Ziele der Charta der Vielfalt verflichtet. Die Charta der Vielfalt ist eine 2006 veröffentlichte Selbstverpflichtung und ein Verein unter Schirmherrschaft der Bundeskanzlerin, der sich für ein vorurteilsfreies Arbeitsumfeld einsetzt. Darüber hinaus bieten wir regelmäßig internationale Kennenlern-Stammtische an.

Eine gerechte Bezahlung und Geschlechterunabhängig zählen zu unseren Kernwerten.

Da die Ziele im ersten Berichtsjahr 2020 festgelegt wurden, kann hier noch kein Fortschritt dokumentiert werden.

16. Qualifizierung

Das Unternehmen legt offen, welche Ziele es gesetzt und welche Maßnahmen es ergriffen hat, um die Beschäftigungsfähigkeit, d. h. die Fähigkeit zur Teilhabe an der Arbeits- und Berufswelt aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, zu fördern und im Hinblick auf die demografische Entwicklung anzupassen, und wo es Risiken sieht.

Unser Handlungsfeld "Mitarbeiterorientierung und ­-gesundheit" beinhaltet die folgenden konkreten Ziele in diesem Bereich:

1. Das lebenslange Lernen aller Mitarbeiter mit Förderprogrammen und individueller Aus- und Weiterbildung ermöglichen

Wir gestalten den digitalen Wandel. Weil das nicht nur ein Claim, sondern gelebte Vision bei BREDEX ist, wurde unser Unternehmen im Jahr 2020 mit dem Siegel „zukunftsfest“ vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung und von der Demografieagentur niedersächsische Betriebe und Verwaltungen ausgezeichnet. Für unsere Mitarbeiter, unser Unternehmen und unsere Kunden haben wir das Ziel, einen digitalen Mehrwert zu schaffen. 

Alle Schritte zu gehen und alle Hürden der Digitalisierung zu meistern funktioniert natürlich nicht allein. Nach innen kooperieren wir darum mit allen Mitarbeitern, geschäftsbereichsübergreifend. Denn jeder hat großartige Digitalisierungsideen, die wir zusammen im Open Space diskutieren und im Innovationsteam ausprobieren. Als Teilnehmer der Initiative "Zukunftgeber" vom Arbeitgeberverbandes Region Braunschweig ist uns die Weiterentwicklung jedes Teammitglieds besonders wichtig. Denn gerade in Zeiten eines schnellen Wandels ist es wichtig, immer up-to-date zu bleiben und am Tech Stack zu feilen. Alle BREDEX-Mitarbeiter können darum nicht nur die aktuellste Technik und Tools nutzen, sondern auch mit der BX Academy an diversen Weiterbildungsmaßnahmen teilnehmen. Dies gilt für Fachleute, die oft schon viele Jahre bei BREDEX arbeiten und ebenso für engagierte Nachwuchskräfte. Auszubildende und Studierende, Praktikanten und Quereinsteiger die sich für die IT-Branche begeistern, tragen bei uns mit frischen Ideen dazu bei, die Zukunft innovativ mitzugestalten. Das nächste Audit findet im Jahr 2021 statt.

2. Anzahl der krankheitsbedingten Fehltage reduzieren und das betriebliche Gesundheitsmanagement weiterentwickeln

Im Jahr 2017 wurde unser Gesundheitsmanagement im Rahmen einer Bachelorarbeit entwickelt. Zu den Schwerpunkten zählen: Wünsche, Vorschläge, Entspannung, gesunde Ernährung und Präventionsmaßnahmen. 
Da die Ziele im ersten Berichtsjahr 2020 festgelegt wurden, kann hier noch kein Fortschritt dokumentiert werden. Es ergeben sich aus unserer Sicht keine wesentlichen Risiken aus unserer Geschäftstätigkeit auf die Qualifizierung.

Leistungsindikatoren zu den Kriterien 14 bis 16

Leistungsindikator GRI SRS-403-9: Arbeitsbedingte Verletzungen
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Für alle Angestellten:
i. Anzahl und Rate der Todesfälle aufgrund arbeitsbedingter Verletzungen;
ii. Anzahl und Rate arbeitsbedingter Verletzungen mit schweren Folgen (mit Ausnahme von Todesfällen);
iii. Anzahl und Rate der dokumentierbaren arbeitsbedingten Verletzungen;
iv. die wichtigsten Arten arbeitsbedingter Verletzungen;
v. Anzahl der gearbeiteten Stunden.

b. Für alle Mitarbeiter, die keine Angestellten sind, deren Arbeit und/oder Arbeitsplatz jedoch von der Organisation kontrolliert werden:
i. Anzahl und Rate der Todesfälle aufgrund arbeitsbedingter Verletzungen;
ii. Anzahl und Rate arbeitsbedingter Verletzungen mit schweren Folgen (mit Ausnahme von Todesfällen);
iii. Anzahl und Rate der dokumentierbaren arbeitsbedingten Verletzungen;
iv. die wichtigsten Arten arbeitsbedingter Verletzungen;
v. Anzahl der gearbeiteten Stunden.

Die Punkte c-g des Indikators SRS 403-9 können Sie entsprechend GRI entnehmen und an dieser Stelle freiwillig berichten.


Leistungsindikator GRI SRS-403-10: Arbeitsbedingte Erkrankungen
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Für alle Angestellten:
i. Anzahl und Rate der Todesfälle aufgrund arbeitsbedingter Erkrankungen;
ii. Anzahl der dokumentierbaren arbeitsbedingten Erkrankungen;
iii. die wichtigsten Arten arbeitsbedingter Erkrankungen;
b. Für alle Mitarbeiter, die keine Angestellten sind, deren Arbeit und/oder Arbeitsplatz jedoch von der Organisation kontrolliert werden:
i. Anzahl der Todesfälle aufgrund arbeitsbedingter Erkrankungen;
ii. Anzahl der dokumentierbaren arbeitsbedingten Erkrankungen;
iii. die wichtigsten Arten arbeitsbedingter Erkrankungen.

Die Punkte c-e des Indikators SRS 403-10 können Sie entsprechend GRI entnehmen und an dieser Stelle freiwillig berichten.

Unsere Angestellten hatten im Berichtsjahr 2020 keine arbeitsbedingten Verletzungen oder Erkrankungen.

Leistungsindikator GRI SRS-403-4: Mitarbeiterbeteiligung zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
Die berichtende Organisation muss für Angestellte und Mitarbeiter, die keine Angestellten sind, deren Arbeit und/oder Arbeitsplatz jedoch von der Organisation kontrolliert werden, folgende Informationen offenlegen:

a. Eine Beschreibung der Verfahren zur Mitarbeiterbeteiligung und Konsultation bei der Entwicklung, Umsetzung und Leistungsbewertung des Managementsystems für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz und zur Bereitstellung des Zugriffs auf sowie zur Kommunikation von relevanten Informationen zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz gegenüber den Mitarbeitern.

b. Wenn es formelle Arbeitgeber-Mitarbeiter-Ausschüsse für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz gibt, eine Beschreibung ihrer Zuständigkeiten, der Häufigkeit der Treffen, der Entscheidungsgewalt und, ob und gegebenenfalls warum Mitarbeiter in diesen Ausschüssen nicht vertreten sind.

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz finden bei der BREDEX unter Beteiligung der Mitarbeiter statt. Ein Mitarbeiter ist als Arbeitssicherheitsbeauftragter berufen. Die Belehrung zur Arbeitssicherheit findet regelmäßig im Rahmen des internen Fortbildungsprogrammes durch den Arbeitssicherheitsbeauftragten statt. Darüber hinaus wurden interne Videos zu den einzelnen Bereichen aufgezeichnet und stehen allen Mitarbeitern zur Information im Intranet zur Verfügung. Der Arbeitssicherheitsausschuss trifft sich einmal im Quartal - dabei sind der Arbeitssicherheitsbbeauftragte, ein oder mehrere Teamleiter sowie ein Mitglied der Geschäftsführung anwesend.

Leistungsindikator GRI SRS-404-1 (siehe G4-LA9): Stundenzahl der Aus- und Weiterbildungen
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. durchschnittliche Stundenzahl, die die Angestellten einer Organisation während des Berichtszeitraums für die Aus- und Weiterbildung aufgewendet haben, aufgeschlüsselt nach:
i. Geschlecht;
ii. Angestelltenkategorie.

Die Stundenzahl der Aus- und Weiterbildung (intern/extern) lautet im Berichtsjahr 2020 wie folgt:
Eine Messung nach Geschlecht und Angestelltenkategorie wurde im Berichtsjahr 2020 nicht vorgenommen. Wir beabsichtigen diese jedoch ab dem Berichtsjahr 2021.

Leistungsindikator GRI SRS-405-1: Diversität
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Prozentsatz der Personen in den Kontrollorganen einer Organisation in jeder der folgenden Diversitätskategorien:
i. Geschlecht;
ii. Altersgruppe: unter 30 Jahre alt, 30-50 Jahre alt, über 50 Jahre alt;
iii. Gegebenenfalls andere Diversitätsindikatoren (wie z. B. Minderheiten oder schutzbedürftige Gruppen).

b. Prozentsatz der Angestellten pro Angestelltenkategorie in jeder der folgenden Diversitätskategorien:
i. Geschlecht;
ii. Altersgruppe: unter 30 Jahre alt, 30-50 Jahre alt, über 50 Jahre alt;
iii. Gegebenenfalls andere Diversitätsindikatoren (wie z. B. Minderheiten oder schutzbedürftige Gruppen).

Der Anteil der weiblichen Angestellten lag im Berichtsjahr 2020 bei 26 %, der Anteil der männlichen Angestellten lag bei 74 %. Ferner waren bei BREDEX ein schwerbehinderter Mitarbeiter und 10 Mitarbeiter mit Migrationshintergrund angestellt.

Weitere Daten zum Leistungsindikator Diversität wurden im ersten Berichtsjahr 2020 nicht erhoben.

Leistungsindikator GRI SRS-406-1: Diskriminierungsvorfälle
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamtzahl der Diskriminierungsvorfälle während des Berichtszeitraums.

b. Status der Vorfälle und ergriffene Maßnahmen mit Bezug auf die folgenden Punkte:
i. Von der Organisation geprüfter Vorfall;
ii. Umgesetzte Abhilfepläne;
iii. Abhilfepläne, die umgesetzt wurden und deren Ergebnisse im Rahmen eines routinemäßigen internen Managementprüfverfahrens bewertet wurden;
iv. Vorfall ist nicht mehr Gegenstand einer Maßnahme oder Klage.

Bei BREDEX gab es seit Gründung keine Diskriminierungsvorfälle.

17. Menschenrechte

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Strategien und Zielsetzungen für das Unternehmen und seine Lieferkette ergriffen werden, um zu erreichen, dass Menschenrechte weltweit geachtet und Zwangs- und Kinderarbeit sowie jegliche Form der Ausbeutung verhindert werden. Hierbei ist auch auf Ergebnisse der Maßnahmen und etwaige Risiken einzugehen.

Unser Geschäftsbereich bezieht sich auf Deutschland. Unsere Mitarbeiter sind an den Standorten tätig. Die Einhaltung der Menschenrechte ist hier selbstverständlich.
Bei unseren Lieferanten achten wir, insbesondere ab dem Jahr 2021, auf nachhaltige Zertifizierungen.

Wir sehen im Bereich der Menschenrechte aufgrund der obigen Erläuterungen keinen Handlungsbedarf und haben daher auch keine konkreten und messbaren Ziele. 

Aus unseren Geschäftsfeldern ergeben sich keine wesentlichen Risiken, die sich negativ auf die Menschenrechte auswirken.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 17

Leistungsindikator GRI SRS-412-3: Auf Menschenrechtsaspekte geprüfte Investitionsvereinbarungen
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamtzahl und Prozentsatz der erheblichen Investitionsvereinbarungen und -verträge, die Menschenrechtsklauseln enthalten oder auf Menschenrechtsaspekte geprüft wurden.

b. Die verwendete Definition für „erhebliche Investitionsvereinbarungen“.

Angesichts der Tatsache, dass keine entsprechenden Investitionsvereinbarungen im Berichtsjahr 2020 vorhanden waren, ist der Leistungsindikator für uns nicht einschlägig.

Leistungsindikator GRI SRS-412-1: Auf Menschenrechtsaspekte geprüfte Betriebsstätten
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamtzahl und Prozentsatz der Geschäftsstandorte, an denen eine Prüfung auf Einhaltung der Menschenrechte oder eine menschenrechtliche Folgenabschätzung durchgeführt wurde, aufgeschlüsselt nach Ländern.

Unsere Mitarbeiter sind in Deutschland an den Standorten Braunschweig, Berlin, Hamburg, Hannover und Magdeburg für uns tätig. Die Einhaltung der Menschenrechte ist hier selbstverständlich.  Eine Prüfung auf Einhaltung der Menschrechte erfolgt an unseren Standorten aus diesem Grund bisher nicht. 

2018 wurde in Ungarn eine Tochtergesellschaft der BREDEX GmbH gegründet. Zur Zeit besteht dieses Unternehmen aus wenigen Mitarbeitern, die in der Softwareentwicklung aus dem Homeoffice heraus für Projekte der BREDEX Deutschland tätig sind. Die Tochtergesellschaft wurde in diesem ersten Bericht nicht mit in die Betrachtungen einbezogen. Wir sind in der Beschreibung in diesem Bericht daher nur auf die Standorte in Deutschland eingegangen.

Leistungsindikator GRI SRS-414-1: Auf soziale Aspekte geprüfte, neue Lieferanten
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Prozentsatz der neuen Lieferanten, die anhand von sozialen Kriterien bewertet wurden.

Bei der Auswahl neuer Lieferanten für Wirtschaftsgüter (z.B. Computer, Büromöbel), Büromaterial sowie anderen Betriebsbedarf achten wir ab dem Jahr 2021 verstärkt darauf, dass diese Unternehmen im Bereich Nachhaltigkeit aktiv sind und die Menschenrechte achten. 

Ein Ziel im Handlungsfeld "Verantwortung für die Umwelt" bezieht sich auf die Erstellung eines Kriterienkatalogs bei der Lieferantenauswahl über wirtschaftliche Kriterien (Zahlungsziel, Rechnung) hinaus. Hier werden auch soziale Aspekte mit einbezogen.

Aus Kapazitätsgründen erfolgte eine Bewertung unserer Lieferanten anhand von sozialen Kriterien bis einschließlich 2020 bisher nicht.

Leistungsindikator GRI SRS-414-2: Soziale Auswirkungen in der Lieferkette
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Zahl der Lieferanten, die auf soziale Auswirkungen überprüft wurden.

b. Zahl der Lieferanten, bei denen erhebliche tatsächliche und potenzielle negative soziale Auswirkungen ermittelt wurden.

c. Erhebliche tatsächliche und potenzielle negative soziale Auswirkungen, die in der Lieferkette ermittelt wurden.

d. Prozentsatz der Lieferanten, bei denen erhebliche tatsächliche und potenzielle negative soziale Auswirkungen erkannt und infolge der Bewertung Verbesserungen vereinbart wurden.

e. Prozentsatz der Lieferanten, bei denen erhebliche tatsächliche und potenzielle negative soziale Auswirkungen erkannt wurden und infolgedessen die Geschäftsbeziehung beendet wurde, sowie Gründe für diese Entscheidung.

Bisher ist noch keine Prüfung erfolgt. Wir planen ab dem Jahr 2021 die Aufstellung eines Kriterienkatalogs für Lieferanten (Ziel in Handlungsfeld "Verantwortung für die Umwelt") sowie die stetige Prüfung sozialer Auswirkungen in der Lieferkette.

18. Gemeinwesen

Das Unternehmen legt offen, wie es zum Gemeinwesen in den Regionen beiträgt, in denen es wesentliche Geschäftstätigkeiten ausübt.

Unsere Ziele und Maßnahmen im Bereich Gemeinwesen haben wir im Handlungsfeld "Gesellschaftliches Engagement" formuliert.
 
Unsere Verantwortung endet nicht bei unseren Mitarbeitern, deshalb möchte BREDEX darüber hinaus einen Beitrag für das Allgemeinwohl in der Region leisten. Wir fördern nicht nur unsere Mitarbeiter, sondern unterstützen auch gemeinnützige Organisationen. Folgende Ziele und Maßnahmen fördern wir konkret:

Leistungsindikatoren zu Kriterium 18

Leistungsindikator GRI SRS-201-1: Unmittelbar erzeugter und ausgeschütteter wirtschaftlicher Wert
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. den zeitanteilig abgegrenzten, unmittelbar erzeugten und ausgeschütteten wirtschaftlichen Wert, einschließlich der grundlegenden Komponenten der globalen Tätigkeiten der Organisation, wie nachfolgend aufgeführt. Werden Daten als Einnahmen‑Ausgaben‑Rechnung dargestellt, muss zusätzlich zur Offenlegung folgender grundlegender Komponenten auch die Begründung für diese Entscheidung offengelegt werden:
i. unmittelbar erzeugter wirtschaftlicher Wert: Erlöse;
ii. ausgeschütteter wirtschaftlicher Wert: Betriebskosten, Löhne und Leistungen für Angestellte, Zahlungen an Kapitalgeber, nach Ländern aufgeschlüsselte Zahlungen an den Staat und Investitionen auf kommunaler Ebene;
iii. beibehaltener wirtschaftlicher Wert: „unmittelbar erzeugter wirtschaftlicher Wert“ abzüglich des „ausgeschütteten wirtschaftlichen Werts“.

b. Der erzeugte und ausgeschüttete wirtschaftliche Wert muss getrennt auf nationaler, regionaler oder Marktebene angegeben werden, wo dies von Bedeutung ist, und es müssen die Kriterien, die für die Bestimmung der Bedeutsamkeit angewandt wurden, genannt werden.

Aus Vertraulichkeitsgründen berichten wir zu Indikator GRI SRS-201-1 nicht.

19. Politische Einflussnahme

Alle wesentlichen Eingaben bei Gesetzgebungsverfahren, alle Einträge in Lobbylisten, alle wesentlichen Zahlungen von Mitgliedsbeiträgen, alle Zuwendungen an Regierungen sowie alle Spenden an Parteien und Politiker sollen nach Ländern differenziert offengelegt werden.

BREDEX verpflichtet sich zur Neutralität gegenüber Interessengruppen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Wir beteiligen uns nicht an Lobby-Aktivitäten und sind daher auch nicht in Lobbylisten eingetragen. Darüber hinaus verhalten wir uns politisch neutral und sind kein Mitglied einer politischen Partei. Uns sind keine aktuellen Gesetzgebungsverfahren bekannt, die für BREDEX relevant sind.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 19

Leistungsindikator GRI SRS-415-1: Parteispenden
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Monetären Gesamtwert der Parteispenden in Form von finanziellen Beiträgen und Sachzuwendungen, die direkt oder indirekt von der Organisation geleistet wurden, nach Land und Empfänger/Begünstigtem.

b. Gegebenenfalls wie der monetäre Wert von Sachzuwendungen geschätzt wurde.

BREDEX hat im Berichtszeitraum keine Parteispenden getätigt.

20. Gesetzes- und richtlinienkonformes Verhalten

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Standards, Systeme und Prozesse zur Vermeidung von rechtswidrigem Verhalten und insbesondere von Korruption existieren, wie sie geprüft werden, welche Ergebnisse hierzu vorliegen und wo Risiken liegen. Es stellt dar, wie Korruption und andere Gesetzesverstöße im Unternehmen verhindert, aufgedeckt und sanktioniert werden.

Das Handlungsfeld "Verantwortungsvolle Unternehmensführung, Innovation und digitaler Wandel" bezieht sich mit dem Ziel "integre Unternehmensführung und hohe Sicherheitsstandards" (geeignete Zertifizierungen wie zum Beispiel ISO 9001 und TISAX sind in Vorbereitung) auf dieses Kriterium.
Korruptionsrisiken bestehen im Bereich der Projektumsetzung, diesen wird vorgebeugt, indem Statustermine mit den Projektleitern immer zu zweit stattfinden, um Absprachen o.ä. zu verhindern.

In der Beschaffung von Ge- und Verbrauchsmaterialien werden immer mindestens 3 Vergleichsangebote eingeholt. Die Beschaffung wird aus dem Backoffice heraus gesteuert, hier ist es Arbeitsrichtlinie, dass es Vergleichsangebote geben muss. Diese werden je nach Möglichkeit telefonisch oder online angefordert. Die Sichtung und Bestellung erfolgt immer nach Absprache mit einer weiteren Person innerhalb des Backoffice. Bei Beträgen ab ca. 350,- € hält das Backoffice Rücksprache mit der Team- oder Geschäftsführung. So wird ausgeschlossen, dass eine einzelne Person über Beschaffungen entscheidet und es zu Vorteilsnahme kommt.
Die Teamleitung des Backoffice führt eine Übersicht aller zu tätigenden Bestellungen und kontrolliert das Vorhandensein der erforderlichen Vergleichsangebote.


Compliance ist für alle Beschäftigten ein wichtiges Thema, hierzu ist im Intranet eine Unternehmensanweisung hinterlegt, deren Kenntnisnahme alle Mitarbeiter bestätigen. Jährlich findet innerhalb der internen Weiterbildungsveranstaltungen eine Informationsschulung für Mitarbeiter und Führungskräfte statt, deren Teilnahme verpflichtend ist und mit Unterschrift bestätigt wird.
Innerhalb der Unternehmensanweisung sind einzelne Arbeitsanweisungen gültig. In einer Übersicht sind die verantwortlichen Mitarbeiter und Rollen festgelegt. Dies gilt bereits der Vorbereitung auf die geplanten Zertifizierungen in 2021.
Jeder Teamleiter hat innerhalb seines Teams die Aufgabe, die Einhaltung der Richtlinien zu gewährleisten und zu überwachen. Die Gesamtverantwortung trägt die Geschäftsführung, an welche regelmäßig im Führungskräftemeeting berichtet wird.

Zusätzlich zur Festschreibung der Geheimhaltungsverpflichtung in den Arbeitsverträgen hat das Thema Datenschutz und Informationssicherheit großen Stellenwert. Deshalb findet regelmäßig eine interne Datenschutzbelehrung statt, deren Teilnahme mit Unterschrift bestätigt wird. Die Verantwortlichkeit für die Durchführung und Teilnahmenachweise der Mitarbeiter für die Schulung liegt beim benannten Datenschutzbeauftragten.

Da die Ziele im ersten Berichtsjahr 2020 festgelegt wurden, kann hier noch kein Fortschritt dokumentiert werden. Es ergeben sich aus unserer Sicht keine wesentlichen Risiken aus unserer Geschäftstätigkeit auf gesetzes- und richtlinienkonformes Verhalten.
 
.
 



Leistungsindikatoren zu Kriterium 20

Leistungsindikator GRI SRS-205-1: Auf Korruptionsrisiken geprüfte Betriebsstätten
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamtzahl und Prozentsatz der Betriebsstätten, die auf Korruptionsrisiken geprüft wurden.

b. Erhebliche Korruptionsrisiken, die im Rahmen der Risikobewertung ermittelt wurden.

Da sich unsere Geschäftsstandorte alle in Deutschland befinden, sehen wir hier kein Korruptionsrisiko. Aus diesem Grund besitzen wir auch keine explizit auf Korruptionsrisiken gepüften Betriebsstätten.

Leistungsindikator GRI SRS-205-3: Korruptionsvorfälle
Die berichtende Organisation muss über folgende Informationen berichten:

a. Gesamtzahl und Art der bestätigten Korruptionsvorfälle.

b. Gesamtzahl der bestätigten Vorfälle, in denen Angestellte aufgrund von Korruption entlassen oder abgemahnt wurden.

c. Gesamtzahl der bestätigten Vorfälle, in denen Verträge mit Geschäftspartnern aufgrund von Verstößen im Zusammenhang mit Korruption gekündigt oder nicht verlängert wurden.

d. Öffentliche rechtliche Verfahren im Zusammenhang mit Korruption, die im Berichtszeitraum gegen die Organisation oder deren Angestellte eingeleitet wurden, sowie die Ergebnisse dieser Verfahren.

Seit der Gründung von BREDEX gab es keine Korruptionsvorfälle im Unternehmen.

Leistungsindikator GRI SRS-419-1: Nichteinhaltung von Gesetzen und Vorschriften
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Erhebliche Bußgelder und nicht-monetäre Sanktionen aufgrund von Nichteinhaltung von Gesetzen und/oder Vorschriften im sozialen und wirtschaftlichen Bereich, und zwar:
i. Gesamtgeldwert erheblicher Bußgelder;
ii. Gesamtanzahl nicht-monetärer Sanktionen;
iii. Fälle, die im Rahmen von Streitbeilegungsverfahren vorgebracht wurden.

b. Wenn die Organisation keinen Fall von Nichteinhaltung der Gesetze und/oder Vorschriften ermittelt hat, reicht eine kurze Erklärung über diese Tatsache aus.

c. Der Kontext, in dem erhebliche Bußgelder und nicht-monetäre Sanktionen auferlegt wurden.

Es wurden ebenfalls seit dem Bestehen keine Bußgelder oder nicht-monetäre Sanktionen gegen BREDEX verhängt.