14. Arbeitnehmerrechte

Das Unternehmen berichtet, wie es national und international anerkannte Standards zu Arbeitnehmerrechten einhält sowie die Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen und am Nachhaltigkeitsmanagement des Unternehmens fördert, welche Ziele es sich hierbei setzt, welche Ergebnisse bisher erzielt wurden und wo es Risiken sieht.

Die Arbeitnehmerrechte haben in der naturAlly AG einen hohen Stellenwert.Selbsverständlich sind immer: Einhaltung und Achtung von nationalen und internationalen Standards von Arbeitnehmerrechten, Arbeitsbedingungen, Rechten der Gewerkschaften, Rechten der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auf Informationen, Gesundheitsschutz, Arbeitssicherheit. Variable Vergütungen werden nachhaltig gestaltet. So werden Boni bspw. auf einen mehrjährigen Zeitraum bezogen. Hinzu kommt ein Modell der Zieloptimierung für Mitarbeiter, welche mit einer Hebesatz Verknüpfung verbunden ist. Die Hebesatz Verknüpfung spiegelt den Erfolg in Bezug auf Nachhaltigkeit wieder. Des Weiteren ermöglicht die naturAlly AG ihren Mitarbeitern großes Mitspracherecht und Einbindung in die Zieldefinitionen des Unternehmens. Mitarbeiter erhalten mehr Urlaub als gesetzlich vorgeschrieben, des Weiteren wird über Einführung von mehr Teilzeitverträgen mit fairer Bezahlung überlegt. Dies soll Mitarbeitern die Möglichkeit bieten, bspw. mehr Freizeit oder sich die Hälfte der Woche auf ihre eigene Arbeit zu konzentrieren, um damit von den Mitarbeitern in der halben Woche den größtmöglichen Input zu erhalten. Das in Zukunft gegründete Nachhaltigkeitsteam wird aus einem Vertreter der Geschäftsführung, jeweils einem Vertreter der einzelnen Co-Working-Spaces Standorte sowie aus dem Umweltmanagementbeauftragten bestehen. Vorschläge zu Maßnahmen oder Anliegen können direkt an das Nachhaltigkeitsteam oder auch an die Geschäftsführung herangetragen werden und in Zukunft mit eingebunden werden. Mitarbeiter gibt es bislang nur in Schweiz/Liechtenstein. Aktuell und bei jedweder Erweiterung wird naturAlly nicht nur die jeweiligen Mindeststandards einhalten, sondern seinen Mitarbeitern besonders begehrte Bedingungen im Rahmen der Möglichkeiten bieten. Wesentliche Risiken, die sich aus Ihrer Geschäftstätigkeit, aus ihren Geschäftsbeziehungen und aus ihren Produkten und Dienstleistungen ergeben und wahrscheinlich negative Auswirkungen auf Arbeitnehmerrechte haben, sind nicht erkennbar.

15. Chancengerechtigkeit

Das Unternehmen legt offen, wie es national und international Prozesse implementiert und welche Ziele es hat, um Chancengerechtigkeit und Vielfalt (Diversity), Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Mitbestimmung, Integration von Migranten und Menschen mit Behinderung, angemessene Bezahlung sowie Vereinbarung von Familie und Beruf zu fördern, und wie es diese umsetzt.

Im Moment besteht die naturAlly AG aus vier Mitarbeitern und fühlt sich den Prinzipien der Charta der Vielfalt verpflichtet. Allen Mitarbeitern sollen in Zukunft bei der Einstellung, ihrer weiteren Entwicklung und ihrer Vergütung die gleichen Chancen geboten werden. Des Weiteren duldet die naturAlly AG keine Diskriminierung. Es bestehen für alle Mitarbeiter an allen Standorten Chancengleichheit und alle haben für die naturAlly AG das Recht auf einen Lebensstandard, der ausreichend ist, um die Gesundheit und das eigene Wohlergehen und das ihrer Familie zu schützen und zu erhalten. Es gibt eine betrieblich unterstütze Altersversorgung.

16. Qualifizierung

Das Unternehmen legt offen, welche Ziele es gesetzt und welche Maßnahmen es ergriffen hat, um die Beschäftigungsfähigkeit, d. h. die Fähigkeit zur Teilhabe an der Arbeits- und Berufswelt aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, zu fördern und im Hinblick auf die demografische Entwicklung anzupassen, und wo es Risiken sieht.

Für die naturAlly AG wird es immer wichtiger, die internen Möglichkeiten für Aus- und Weiterbildung und den Umgang mit einer alternden Belegschaft in den Blick zu nehmen. Im Moment werden junge Mitarbeiter angestellt, die zu geeigneten Fachkräften gezielt für den individuellen Bedarf des Unternehmens ausgebildet werden. Interessante Weiterbildungsmöglichkeiten werden offen diskutiert und sollen bei Mitarbeiterzuwachs in Zukunft angeboten werden. Diese interessanten Weiterbildungsmöglichkeiten für jung und alt sollen helfen, sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren und gleichzeitig dafür Sorge zu tragen, dass die Mitarbeitenden sich durchgehend optimal ins Unternehmen einbringen können. Schon immer wird in der naturAlly AG darauf geachtet, die unterschiedlichen fachlichen und sozialen Kompetenzen junger und älterer Beschäftigter miteinander zu verknüpfen.
Einen fest geplanten Zeitpunkt der Zielerreichung für die Förderung der Beschäftigungsfähigkeit aller Mitarbeitenden, insbesondere bezogen auf (Weiter-)Bildung, Gesundheitsmanagement, Digitalisierung und Umgang mit Herausforderungen des demografischen Wandels gibt es noch nicht, weil lediglich die beiden Gründer im Unternehmen beschäftigt sind. Daher gab es bislang auch keine zu erreichenden Ziele diesbezüglich und auch war eine Berichterstattung darüber daher entbehrlich. Auch wesentliche Risiken im Zusammenhang mit der Qualifizierung gab es daher bisher nicht. naturAlly wird alle vorgenannten Erläuterungen jährlich überprüfen und Veränderungen jeweils konkretisieren.

Leistungsindikatoren zu den Kriterien 14 bis 16

Leistungsindikator EFFAS S03-01
Altersstruktur und -verteilung (Anzahl VZÄ nach Altersgruppen). Link

Die beiden Gründer haben ein Alter von 29 und 60 Jahren.

Leistungsindikator EFFAS S10-01
Anteil weiblicher Mitarbeitenden an der Gesamtzahl der Mitarbeitenden. Link

0

Leistungsindikator EFFAS S10-02
Anteil weiblicher VZÄ in Führungspositionen im Verhältnis zu gesamten VZÄ in Führungspositionen. Link

0

Leistungsindikator EFFAS S02-02
Durchschnittliche Ausgaben für Weiterbildung pro VZÄ pro Jahr. Link

2000 Euro pro Person

17. Menschenrechte

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Strategien und Zielsetzungen für das Unternehmen und seine Lieferkette ergriffen werden, um zu erreichen, dass Menschenrechte weltweit geachtet und Zwangs- und Kinderarbeit sowie jegliche Form der Ausbeutung verhindert werden. Hierbei ist auch auf Ergebnisse der Maßnahmen und etwaige Risiken einzugehen.

Aufgrund der technologischen Entwicklung, der Alterung, der zunehmenden Ungleichheit, der Migration und auch des Fachkräftemangels, steht die aktive Integration aller Menschen erheblich unter Druck. Alle naturAlly Projekte leisten bereits heute einen Beitrag zur Teilhabe aller Menschen an der Gesellschaft sowie zur Gleichberechtigung und Inklusion. Alle naturAlly Projekte bieten Bildung, Zugang zu Medien und Informationen sowie Zugang zu Finanzdienstleistungen. Oder übernehmen eine Vorbildfunktion bei der Förderung von sozialer Inklusion und Gleichberechtigung. Dies geschieht durch die gezielte Auswahl von Investitionen, bei der die EInhaltung der Menschenrechte kontrolliert wird. Dies erfolgt durch anerkannte Nachhaltigkeitsratings oder durch eigenes Research. Die Ziele werden bereits erreicht. So ist es z.B. Vorraussetzung in jedem Portfolio, dass ein Mindestanteil an Frauen in Führungspositionen gegeben sein muss. Oder es werden nur Investitionen integriert, die sich zu festgelegten Menschenrechtseinhaltungen verpflichtet haben. Gleichwohl arbeiten wir daran die Methoden des Researchs stets weiter Jahr für Jahr zu verbessern. Es gibt ein erhöhtes Risiko soweit, ggf. zeitweise, Rohstoffinvestitionen in den Portfolien enthalten sind. In diesem Sektor ist die Abwägung von Schaden und Nutzen besonders schwierig. So ist der Abbau bestimmter Rohstoffe wichtig für die menschliche Entwicklung und Digitalisierung, verursacht möglichweise aber gleichzeitig mögliche Verletzungen. Wie bereits erwähnt helfen dann Nachhaltigkeitsratings, Nachhaltigkeitsberichte und eigenes Research.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 17

Leistungsindikator EFFAS S07-02 II
Prozentsätze alle Einrichtungen, die nach SA 8000 zertifiziert sind. Link

0%

18. Gemeinwesen

Das Unternehmen legt offen, wie es zum Gemeinwesen in den Regionen beiträgt, in denen es wesentliche Geschäftstätigkeiten ausübt.

Die naturAlly AG konzentriert sich auf Projekte, die eine Alternative zu auf fossilen Brennstoffen basierenden Ressourcen wie z. B. erneuerbare Energien, die biobasierte Materialien als Alternative zu endlichen Ressourcen bieten. Oder die zu einer effizienteren Wasserinfrastruktur und einem verantwortungsvollen Umgang mit Wasser beitragen. Auch das besonders schwierige Thema Minen & Metalle wird bei der Selektion nicht ausgespart. Technische Entwicklung, Digitalisierung verursachen auch die Förderung von z.B. Metallen im Bergbau. Dort gibt es extreme Verwerfungen, die viele negative Begleitumstände mit sich bringen können. Aber auch dort sind investable Unternehmen zu finden, die sich vorgenommen haben diesen besonders vorbelasteten Sektor durch gezielte Änderungen besser für alle zu machen. naturAlly AG wählt gezielt Projekte oder Investitionen aus, bei denen Prozesse nach den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft organisiert werden. Die Wiederverwendung von Materialien, Produkten und Produktteilen, die Reduzierung des Einsatzes von (endlichen) Ressourcen und das Recycling von Materialien sind die wichtigsten Wege, um zu einer funktionalen Kreislaufwirtschaft beizutragen. Des Weiteren wird über die promoteten Produkte in Lösungen für Gesundheitsfragen, wie z.B. Medizintechnik bieten, investiert. Dies weil, wie in den Menschenrechten beschrieben, alle Menschen weltweit das Recht auf einen Lebensstandard haben, der ausreichend ist, um die Gesundheit und das Wohlergehen von sich selbst und ihrer Familie zu erhalten. Zusätzlich wählt die naturAlly AG Projekte oder Investitionen aus, die landwirtschaftliche Systeme unterstützen bzw. fördern, die den Boden, die Wassersysteme, die Natur und die Artenvielfalt erhalten. Auch nachhaltige Lebensmittelprodukte und eine Förderung gesunder Ernährung, stehen genauso im Fokus wie die Erhaltung begrenzter Nahrungsressourcen wie z.B. bei Fisch. D.h., natürliche und biologische Lebensmittel, vegetarische oder vegane Lebensmittel, nachhaltige Fischerei oder andere nahrhafte und gesunde Lebensmittel. Dabei kann es sich sowohl um Produzenten, Verarbeiter, Vertreiber, Einzelhändler als auch anderweitige Tätigkeiten zur Förderung von Lebensmitteln, die gesund für Mensch und Umwelt sind. Auch nachhaltige Lösungen für Mobilitäts- und Infrastrukturherausforderungen wie urbane Mobilität, nachhaltige Gebäude und Elektrofahrzeuge sind gesucht. Bildung, Zugang zu Medien und Informationen sowie Zugang zu Finanzdienstleistungen stellen einen weiteren Pfeiler dar. Auch für eine Investition kann sich qualifizieren, wer eine Vorbildfunktion bei der Förderung von sozialer Inklusion und Gleichberechtigung einnimmt.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 18

19. Politische Einflussnahme

Alle wesentlichen Eingaben bei Gesetzgebungsverfahren, alle Einträge in Lobbylisten, alle wesentlichen Zahlungen von Mitgliedsbeiträgen, alle Zuwendungen an Regierungen sowie alle Spenden an Parteien und Politiker sollen nach Ländern differenziert offengelegt werden.

Die naturAlly AG ist politisch nicht aktiv. Gleichwohl wird die Geschäftstätigkeit der AG von einer Vielzahl gesetzlicher Rahmenbedingungen und Richtlinien sowie der Gesetzgebung im Wirtschafts­-, Handels-­ und Unter­nehmensrecht, beeinflusst. Darüber hinaus hat in Politik und Gesellschaft die Aufmerksamkeit für das Thema nachhaltige Anlagen in den letzten Jahren immer stärker zugenommen. Wir sind Mitglied im Forum Nachhaltige Geldanlagen (FNG).

Leistungsindikatoren zu Kriterium 19

Leistungsindikator EFFAS G01-01
Zahlungen an politische Parteien in Prozent vom Gesamtumsatz. Link

0%

20. Gesetzes- und richtlinienkonformes Verhalten

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Standards, Systeme und Prozesse zur Vermeidung von rechtswidrigem Verhalten und insbesondere von Korruption existieren, wie sie geprüft werden, welche Ergebnisse hierzu vorliegen und wo Risiken liegen. Es stellt dar, wie Korruption und andere Gesetzesverstöße im Unternehmen verhindert, aufgedeckt und sanktioniert werden.

Die Geschäftsleitung trägt die Gesamt- und Letztverantwortung für die Einhaltung der rechtlichen Vorgaben. Ethische Werte, Fairness und Compliance nehmen, wie im Bericht beschrieben, einen hohen Stellenwert in der naturAlly AG ein. Besonders mit Blick auf den Finanzbranche ist die Einhaltung der geltenden Regeln und Gesetze wichtig. Verstöße können schwerwiegende Konsequenzen finanzieller oder auch strafrechtlicher Art nach sich ziehen, weshalb die Einhaltung geltender Regeln und Gesetze so wichtig ist. Da unsere Kunden um unsere Portfolien zu erhalten grundsätzlich eine Bank oder eine Versicherung benötigen, es ausserdem eine Fondsgesellschaft gibt, die auch strengen Überwachungen durch Behörden untersteht, ist das Hauptrisiko der Compliance zu solchen Unternehmungen verlagert. Für die Auswahl der Anlageempfehlungen gibt es einen klar definierten 2 fachen Filter, der zunächst Nachhaltigkeitskriterien und anschliessend Performancekriterien überprüft. Das bedeutet dass eigentlich nicht eine Person, sondern das Filtersystem die Entscheidungen, welche Werte zum Kauf oder Verkauf empfohlen werden, trifft. Der Finanzsektor ist sehr stark reguliert und sehr transparent. Durch klar verteilte Rollen und Aufgabenbereiche werden rechtswidrige Verhalten und insbesondere Korupption vermieden. Auch die Herkunft des durch Kunden in die Portfolien investierten Geldes ist jeweils zu überprüfen und zu dokumentieren. Auch ein aufwendiges KYC System verhindert rechtswidriges Verhalten. Wir erachten das Risko in unserem Hause selbst als geringfügig und werden aber trotzdem immer ein Auge darauf haben. Auf Grund unserer geringen Grösse haben wir keine Besonderen Richtlinien in unserem Hause, die über die gesetzlichen hinaus gehen.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 20

Leistungsindikator EFFAS V01-01
Ausgaben und Strafen nach Klagen und Prozessen wegen wettbewerbswidrigen Verhaltens, Kartell- und Monopolverstößen. Link

0,-

Leistungsindikator EFFAS V02-01
Prozent vom Umsatz in Regionen mit einem Transparency International Corruption Index unter 60. Link

0%