14. Arbeitnehmerrechte

Das Unternehmen berichtet, wie es national und international anerkannte Standards zu Arbeitnehmerrechten einhält sowie die Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen und am Nachhaltigkeitsmanagement des Unternehmens fördert, welche Ziele es sich hierbei setzt, welche Ergebnisse bisher erzielt wurden und wo es Risiken sieht.

Als deutsches Unternehmen mit Standorten und Mitarbeiter/innen ausschließlich in Deutschland befolgt die VÖB-Service GmbH die nationalen Vorschriften des deutschen Arbeitsrechts. Sie orientiert sich auf freiwilliger Basis hinsichtlich Vergütung und Arbeitszeit sowie Urlaubsregelungen an dem jeweils geltenden "Tarifvertrag für das private Bankgewerbe und die öffentlichen Banken". 

Es werden keine dauerhaften Leiharbeitsverhältnisse eingegangen. Kurzfristige Leiharbeitsverhältnisse werden gelegentlich insbesondere im Casino und Facility Management eingesetzt. Hier, wie aber auch hinsichtlich dauerhaft ausgelagerter Tätigkeiten, wie z.B. Gebäudereinigung, ist sichergestellt, dass die eingesetzten Personen den gesetzlichen Mindestlohn erhalten. Darüber hinaus greift die VÖB-Service GmbH auch bei Ihren Lieferanten nahezu ausschließlich auf solche aus Deutschland zurück, bei denen ebenfalls die Mindestlohnfrage aufgrund der gesetztlichen Verpflichtung sichergestellt sein dürfte, solange sich kein begründeter Anlass zu Zweifeln ergibt.

Zudem besteht eine vertrauensvolle Kooperation mit der Tochter einer englischen Anwaltsgesellschaft. Auch hier dürften, schon aufgrund der Branche, in Mindestlohnfragen kaum Bendenken angebracht sein.

Eine inhaltliche Einbindung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Erarbeitung und Weiterentwicklung der Unternehmensstrategie geschieht vornehmlich über interne abteilungsübergreifende Arbeitsgruppen, wie Innovationsteam oder Leitbildarbeitsgruppe, BAIT-Projekt, Projekt Bankenportal, Compliance, CRM Projekt, Effizienz durch Vernetzung, Nachhaltigkeit, Qualitätamanagement und Recruiting. Die Beteiligung ist freiwillig und orientiert sich an den persönlichen und fachlichen Interessen der oder des Einzelnen. Die Teilnahme an Nachhaltigkeitsprojekten wird vor allem durch die herausgehobene Anerkennung und Unterstützung eigeninitiativen Engagements durch die Geschäftsleitung sowie die entsprechende Berücksichtigung im Rahmen von individuellen Zielvereinbarungen gefördert.

15. Chancengerechtigkeit

Das Unternehmen legt offen, wie es national und international Prozesse implementiert und welche Ziele es hat, um Chancengerechtigkeit und Vielfalt (Diversity), Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Mitbestimmung, Integration von Migranten und Menschen mit Behinderung, angemessene Bezahlung sowie Vereinbarung von Familie und Beruf zu fördern, und wie es diese umsetzt.

Unternehmen unterliegen nicht nur in ihren Zielmärkten einem ständigen Wandel, dieser geht einher mit der Veränderung der Gesellschaft im Ganzen. Dies hat VÖB-Service bereits früh erkannt und treibt die Weiterentwicklung des Selbstverständnisses als „attraktiver Arbeitgeber“ gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern voran.

VÖB-Service bietet den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern faire Arbeitsbedingungen sowie ein leistungsgerechtes Vergütungssystem. Leistungsorientierte Vergütung, flexible Arbeitszeitmodelle, Lösungen zu mobilem Arbeiten, umfangreiche Sozialleistungen sowie kontinuierliche Aus- und Weiterbildung sind eine Selbstverständlichkeit. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in aller Regel in unbefristeten Festanstellungen tätig. Neben einem fairen Grundgehalt sind leistungsbezogene Zulagen sowie eine Beteiligung am Abteilungsgewinn möglich. Die Frauenquote bei VÖB-Service betrug im Berichtsjahr 54,64 %.

Zusätzlich zeichnet sich VÖB-Service durch sichere Arbeitsplätze, das persönliche Umfeld, den achtsamen Umgang untereinander sowie ein modernes und zeitgemäßes Arbeiten, zum Beispiel
durch agile Methoden in der Anwendungsentwicklung und im Projektmanagement, aus. Gemeinsame Firmenläufe, Sommer- und Weihnachtsfeste sowie Klausurtagungen mit der gesamten Belegschaft und das hauseigene Mitarbeiter- und Gästerestaurant tragen ergänzend zu einem guten Arbeitsklima bei.

Die Verantwortung gegenüber den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist allgegenwärtig. Interne Arbeitskreise, wie die Leitbildgruppe, das Ideenmanagement oder die Konfliktgruppe bieten die Möglichkeit des direkten Einflusses auf die zukünftige Entwicklung des Arbeitsumfeldes und die Unternehmensgestaltung.

Als Arbeitgeber kennen wir die aktuelle Gesetzgebung zu Diskriminierung und Gleichbehandlung und kommen unserer gesetzlichen Verpflichtung, dass sog. Benachteiligungsverbot umzusetzen, selbstverständlich nach. Im Hause existiert eine Gleichstellungsbeauftragte.

Bei uns wird jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin auf Basis seiner / ihrer Möglichkeiten und Potenziale individuell gefördert. Dabei wird nicht auf Geschlecht, Alter, ethnische Herkunft, Rasse, Religion und Weltanschauung, Behinderung, sexuelle Identität oder eventuelle Beeinträchtigungen geschaut.


 







16. Qualifizierung

Das Unternehmen legt offen, welche Ziele es gesetzt und welche Maßnahmen es ergriffen hat, um die Beschäftigungsfähigkeit, d. h. die Fähigkeit zur Teilhabe an der Arbeits- und Berufswelt aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, zu fördern und im Hinblick auf die demografische Entwicklung anzupassen, und wo es Risiken sieht.

Die VÖB-Service GmbH ist bestrebt ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter langfristig zu binden und deren Qualifikationen und Fähigkeiten gewinnbringend einzusetzen und zu fördern. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden bestärkt, ihre berufliche Weiterentwicklung aktiv mitzugestalten. Fortbildungen werden funktionsbezogen jeder Mitarbeiterin und jedem Mitarbeiter gewährt. Die Abteilung "Academy of Finance Bonn" stellt mit ihren Seminaren Qualifikations- und Entwicklungsmöglichkeiten für Fach- und Führungskräfte zur Verfügung.

VÖB-Service bietet Ausbildungsplätze in den Bereichen IT, Marketing und Bürokommunikation an.

Im Rahmen der "Gesundheitsprävention" wurden für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter höhenverstellbare Schreibtische angeschafft, ferner existiert ein Betriebsarzt.

Leistungsindikatoren zu den Kriterien 14 bis 16

Leistungsindikator G4-LA6
Art der Verletzung und Rate der Verletzungen, Berufskrankheiten, Ausfalltage und Abwesenheit sowie die Gesamtzahl der arbeitsbedingten Todesfälle nach Region und Geschlecht.

Im Berichtsjahr gab es keine Abwesenheiten aufgrund berufsbedingter Krankheiten oder Verletzungen und keine arbeitsbedingten Todesfälle.

Leistungsindikator G4-LA8
Gesundheits- und Sicherheitsthemen, die in förmlichen Vereinbarungen mit Gewerkschaften behandelt werden.

Die Mitarbeiter der VÖB-Service GmbH gehören keiner Gewerkschaft an.
Zwischen dem Betriebsarzt, der Sicherheitsbeauftragten und der Geschäftleitung findet in jedem Quartal eine Arbeitssicherheits-Ausschuss-Sitzung statt.

Leistungsindikator G4-LA9
Durchschnittliche jährliche Stundenzahl für Aus- und Weiterbildung pro Mitarbeiter nach Geschlecht und Mitarbeiterkategorie.

Die durchschnittliche jährliche Stundenzahl für Aus- und Weiterbildung pro Mitarbeiter/in nach Geschlecht und Mitarbeiterkategorie wird aufgrund der überschaubaren Mitarbieterzahl derzeit nicht erfasst.

Die VS unterstützt die Mitarbeiter in ihrer fachlichen Fortbildung durch Ermöglichung der Teilnahme an außerbetrieblichen Veranstaltungen. Die Übernahme der vollen oder teilweisen Kosten ist vorher mit dem Vorgesetzten abzustimmen.

Bevorzugt sollen bei der Wahl der Weiterbildung, die Veranstaltungen der Academy of Finance Bonn genutzt werden.

Die Entscheidung über das Weiterbildungs-/Fortbildungsbudget trifft die Geschäftsführung auf Vorschlag der Abteilungsleiter im Rahmen der jährlichen Budgetplanung.

Es besteht die Möglichkeit einer Bezuschussung des Seminars durch den betrieblichen NRW-Bildungsscheck. 

Leistungsindikator G4-LA12
Zusammensetzung der Kontrollorgane und Aufteilung der Mitarbeiter nach Mitarbeiterkategorie in Bezug auf Geschlecht, Altersgruppe, Zugehörigkeit zu einer Minderheit und andere Diversitätsindikatoren.

Oberstes Kontrollorgan der VÖB-Service GmbH ist der Beirat. Er erfüllt die Aufgabe eines Aufsichtsrates. Ihm gehören 6 Personen an, darunter ist aktuell 1 Frau.

Die VÖB-Service GmbH beschäftigt 96 Mitarbeiter (Stand: 30.11.2017).
Davon sind 46 männlich und 50 weiblich.

Nach Alter:
bis 29 Jahre: 14 Mitarbeiter
30 bis 49 Jahre: 58 Mitarbeiter
50 Jahre und älter: 24 Mitarbeiter

Führungspositionen bis zur Ebene Abteilungsleitung:
13 Männer
2 Frauen

Durchschnittliche Betriebszugehörigkeit:
8,05 Jahre

Teilzeitquote: 34,42 %
davon männlich: 14,71 %
davon weiblich: 85,29 %

Leistungsindikator G4-HR3
Gesamtzahl der Diskriminierungsvorfälle und ergriffene Abhilfemaßnahmen.

Keine Diskriminierungsvorfälle im Berichtsjahr

17. Menschenrechte

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Strategien und Zielsetzungen für das Unternehmen und seine Lieferkette ergriffen werden, um zu erreichen, dass Menschenrechte weltweit geachtet und Zwangs- und Kinderarbeit sowie jegliche Form der Ausbeutung verhindert werden. Hierbei ist auch auf Ergebnisse der Maßnahmen und etwaige Risiken einzugehen.

Für die VÖB-Service GmbH ist die Achtung der Menschenrechte und der Ausschluss von Zwangs- und Kinderarbeit selbstverständlich. Dank der fast ausschließlichen Geschäftstätigkeit in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie des Rückgriffs auf Zulieferer für Büromaterial und Werbeartikel ausschließlich aus Deutschland stellt sich die Frage einer internationalen Lieferkette nicht.

Auch hinsichtlich der Kooperation mit der Tochter einer englischen Anwaltsgesellschaft gehen wir von
einer selbstverständlichen Einhaltung der entsprechenden Kriterien aus. Ein Anlass zu Zweifeln bestand hier bislang weder ausgehend von Erfahrungen in der Geschäftsbeziehung noch aufgrund von etwaigen Medien- oder sonstigen Berichten.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 17

Leistungsindikator G4-HR1
Gesamtzahl und Prozentsatz der signifikanten Investitionsvereinbarungen und -verträge, die Menschenrechtsklauseln enthalten oder unter Menschenrechtsaspekten geprüft wurden.

VÖB-Service hat keine signifikanten Investitionsvereinbarungen mit anderen Unternehmen oder öffentlichen Stellen, insbesondere nicht mit ausländischen Partnern, daher gibt es keine entsprechenden Klauseln zur Anerkennung von Menschenrechten.

Leistungsindikator G4-HR9
Gesamtzahl und Prozentsatz der Geschäftsstandorte, die im Hinblick auf Menschenrechte oder menschenrechtliche Auswirkungen geprüft wurden.

VÖB-Service unterhält ausschließlich Standorte in Deutschland, bei diesen ist die Einhaltung der Menschenrechte gewährleistet.

Leistungsindikator G4-HR10
Prozentsatz neuer Lieferanten, die anhand von Menschenrechtskriterien überprüft wurden.

Da die Lieferanten nur aus Deutschland stammen, ist von der Einhaltung der Menschenrechte auszugehen.

Leistungsindikator G4-HR11
Erhebliche tatsächliche und potenzielle negative menschenrechtliche Auswirkungen in der Lieferkette und ergriffene Maßnahmen.

Entsprechende Auswirkungen wurden nicht festgestellt, sodass keine Maßnahmen nötig wurden.

18. Gemeinwesen

Das Unternehmen legt offen, wie es zum Gemeinwesen in den Regionen beiträgt, in denen es wesentliche Geschäftstätigkeiten ausübt.

Durch ihre Geschäftstätigkeit leistet die VÖB-Service GmbH als Arbeitgeber, Ausbildungsbetrieb und Auftraggeber einen nicht unerheblichen Beitrag zum Gemeinwohl.

Daneben unterstützt die VÖB-Service GmbH bereits seit Jahren durch Vergabe verschiedener Aufträge an die "Bonner Werkstätten" (Lebenshilfe Bonn gGmbH) die Förderung der Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen.

Darüber hinaus ist es Tradition, jährlich für den guten Zweck zu spenden. Im Jahr 2016 wurde die Aktion „Weihnachtslicht“ des Bonner General Anzeigers mit einer am Jahresergebnis orientierten Spende bedacht. So konnte dazu beigetragen werden, dass bedürftigen, in Not geratenen Seniorinnen und Senioren in Bonn und der Region geholfen werden konnte. Im Jahr 2017 ging eine Spende an die Regionalgruppe Meckenheim der Multiple Sklerose Vereinigung Bonn-Rhein Sieg e.V. .


Außerhalb der Region unterstützt VÖB-Service ein Patenkind in Afrika
mit einem jährlichen Betrag.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 18

Leistungsindikator G4-EC1
Direkt erwirtschafteter und verteilter wirtschaftlicher Wert.

Dem Beitrag zum Gemeinwesen der Region steht kein direkt erwirtschafteter Wert gegenüber.

19. Politische Einflussnahme

Alle wesentlichen Eingaben bei Gesetzgebungsverfahren, alle Einträge in Lobbylisten, alle wesentlichen Zahlungen von Mitgliedsbeiträgen, alle Zuwendungen an Regierungen sowie alle Spenden an Parteien und Politiker sollen nach Ländern differenziert offengelegt werden.

Die VÖB-Service GmbH ist 100%ige Tochter des VÖB und darüber hinaus Mitglied in folgenden Branchenverbänden:
Lobbytätigkeiten oder Geldspenden an Parteien oder Regierungen finden seitens der VÖB-Service GmbH nicht statt, weder im In- noch Ausland.

Aktuelle Gesetzgebungsverfahren, die für die Unternehmenstätigkeit im Speziellen relevant wären, exisitieren derzeit nicht. VÖB-Service ist zwar im Bankenumfeld hauptsächlich tätig, selbst aber weder Bank noch Kreditinstitut und daher von etwaigen regulatorischen Vorgaben nicht direkt betroffen, auf entsprechende Verfahren wird daher kein Einfluss genommen.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 19

Leistungsindikator G4-SO6
Gesamtwert der politischen Spenden, dargestellt nach Land und Empfänger/Begünstigtem.

Politische Spenden werden seitens der VÖB-Service GmbH nicht geleistet. Der Gesamtwert liegt daher bei Null.

20. Gesetzes- und richtlinienkonformes Verhalten

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Standards, Systeme und Prozesse zur Vermeidung von rechtswidrigem Verhalten und insbesondere von Korruption existieren, wie sie geprüft werden, welche Ergebnisse hierzu vorliegen und wo Risiken liegen. Es stellt dar, wie Korruption und andere Gesetzesverstöße im Unternehmen verhindert, aufgedeckt und sanktioniert werden.

Korruption oder sonstige strafbare Handlungen von Mitarbeiter/innen werden innerhalb der VÖB-Service GmbH nicht toleriert. Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter, die oder der sich nachweislich strafbar macht, trägt die strafrechtlichen, arbeitsrechtlichen und zivilrechtlichen Konsequenzen.

Interne Anweisungen zum Umgang mit Korruptionsverdachtsfällen und deren Erkennbarkeit werden laufend aktualisiert und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der internen QM-Datenbank zur Verfügung gestellt. Hierin wird über die Erscheinungsformen von Korruption und deren Erkennbarkeit informiert sowie das erwartete Verhalten der Mitarbeiter/innen in entsprechenden Situationen erläutert.
Alle Mitarbeiter/innen sind angewiesen das eigene Verhalten nach diesen Kriterien zu bewerten und auszurichten sowie etwaige Verdachtsfälle, bei Bedarf anonym, zu melden. In Zweifelsfällen besteht darüber hinaus stets die Möglichkeit, sich anonym an die interne Revision zu wenden.

Die Verantwortlichkeit für die Compliance wurde im Unternehmen differenziert besetzt, so kümmern sich der IT-Sicherheitsbeauftragte, die Arbeitssicherheitsbeauftragte, allgemeine Sicherheitsbeauftragte, die Datenschutzbeauftragte und zudem die Revision um die Einhaltung allgemeiner, datenschutzrechtlicher und arbeitssicherheitsspezzifischer Vorgaben und die Einhaltung der internen QM Vorgaben. Interne und externe Vorgaben werden zudem vom in der Geschäftsleitung angesiedelten Syndikus des Unternehmens überwacht.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 20

Leistungsindikator G4-SO3
Gesamtzahl und Prozentsatz der Geschäftsstandorte, die im Hinblick auf Korruptionsrisiken hin geprüft wurden, und ermittelte erhebliche Risiken.

An den Standorten der VÖB-Service GmbH in Bonn und Hamburg wurde kein erhebliches Risiko in Sachen Korruption ermittelt.

Leistungsindikator G4-SO5
Bestätigte Korruptionsfälle und ergriffene Maßnahmen.

Es haben sich im Berichtszeitraum keine Korruptionsfälle ereignet.

Leistungsindikator G4-SO8
Monetärer Wert signifikanter Bußgelder und Gesamtzahl nicht monetärer Strafen wegen Nichteinhaltung von Gesetzen und Vorschriften.

Es kam zu keiner Verhängung von Bußgeldern oder monetärer Strafen wegen Nichteinhaltung von Gesetzen oder Vorschriften.