14. Arbeitnehmerrechte

Das Unternehmen berichtet, wie es national und international anerkannte Standards zu Arbeitnehmerrechten einhält sowie die Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen und am Nachhaltigkeitsmanagement des Unternehmens fördert, welche Ziele es sich hierbei setzt, welche Ergebnisse bisher erzielt wurden und wo es Risiken sieht.

Die Volksbank Lübeck ist als Regionalbank mit insgesamt 9 Geschäftsstellen in Lübeck und angrenzenden Gemeinden vertreten. Als Arbeitgeber unterliegt die Volksbank Lübeck eG dem Tarifwerk der Volksbanken und Raiffeisenbanken, der zwischen dem Arbeitgeberverband der Volksbanken und Raiffeisenbanken (AVR) sowie den Gewerkschaften DBV und DHV ausgehandelt wurde. In diesem Vertragswerk sind neben Gehaltsangaben weitere wesentliche Regelungen zu den Arbeitsbedingungen festgehalten. Weitere Beschäftigungsbedingungen sind mit dem Betriebsrat in Form von Betriebsvereinbarungen vereinbart worden.

Die Volksbank Lübeck verfolgt als Arbeitgeber den Anspruch, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Entwicklung der Bank weitestgehend mit einzubeziehen. So finden in regelmäßigen Abständen Mitarbeiterbefragungen statt, welche die Grundlage für weitere Planungsschritte im Sinne einer lernenden Organisation bilden. Auch für das Jahr 2017 ist die Durchführung einer weiteren Mitarbeiterbefragung mit dem Schwerpunktthema „Mitarbeiterals Markenbotschafter“ geplant.

Im Jahre 2012 hat die Volksbank Lübeck eG die Philosopihie des  „Kontinuierlichen Verbesserungsprozesses“ (kurz KVP) implementiert. Diese verfolgt das Ziel, die Weiterentwicklung der Bank kontinuierlich unter Einbindung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter voranzutreiben und dieses Thema nicht nur als Aufgaben Einzelner zu verstehen. Dadurch werden zum Beispiel Prozesse verschlankt, vereinheitlicht, Aufwände reduziert, Kosten, Zeit oder Verbräuche gespart. Im Jahr 2016 hat die Bank 71 Themen in der Bearbeitung abgeschlossen, und etwa 540 dauerhafte Arbeitsstunden eingespart.

Unsere Mitarbeiter haben die Möglichkeit, ihre Ideen zu Nachhaltigkeitsmaßnahmen dem Nachhaltigkeitsteam zukommen zu lassen. Diese werden auf Umsetzbarkeit geprüft und und bei Eignung angewandt. Jeder Mitarbeiter, der Interesse hat, kann das Nachhaltigkeitsteam unterstützen.

15. Chancengerechtigkeit

Das Unternehmen legt offen, wie es national und international Prozesse implementiert und welche Ziele es hat, um Chancengerechtigkeit und Vielfalt (Diversity), Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Mitbestimmung, Integration von Migranten und Menschen mit Behinderung, angemessene Bezahlung sowie Vereinbarung von Familie und Beruf zu fördern, und wie es diese umsetzt.

Der Anteil der Frauen in Führungspositionen der Bank beträgt aktuell 17 %, im Aufsichtsrat beträgt die Quote der weiblichen Mandatsträger 37,5%. Im höchsten beschlussfassenden Organ der Bank, der Vertreterversammlung, beträgt die Quote der Vertreterinnen 36,7%.

Unsere Mitarbeiter werden tariflich vergütet. Dadurch ist sichergestellt, dass es keine signifikanten Gehaltsunterschiede in gleichartigen Positionen gibt. Bestehende Gehaltsunterschiede basieren geschlechtsunabhängig ggf. darauf, dass unterschiedliche Stellen mit unterschiedlichen Anforderungen und Qualifikationen verbunden sind, die entsprechend anders gehaltlich eingestuft sind.

Verschiedene Arbeitszeitmodelle wie z.B. Vollzeit (109 Mitarbeiter), Teilzeit (57 Mitarbeiter), Home Office Möglichkeiten (10 Mitarbeiter) und Sabbatical (23 MA) ermöglichen es uns, auf die individuelle Situation unserer Mitarbeiter einzugehen. Auch die Förderung der Familien ist uns wichtig. 2016 waren z.B. 20 % der Personen in Elternzeit männliche Kollegen.

Die Volksbank Lübeck eG sieht sich in der Verantwortung, als attraktiver Arbeitgeber und darüber hinaus als verantwortlicher Partner auf alle gesellschaftspolitischen Entwicklungen adäquat zu reagieren. So absolviert seit August 2016 ein afghanischer Flüchtling eine Ausbildung zum Bankkaufmann während zeitgleich 2 junge Mütter neben der Betreuung ihres Nachwuchses eine Teilzeitausbildung im gleichen Berufsbild durchlaufen.

Für ausreichende Arbeitssicherheit sorgen an jedem Filialstandort ausgebildete Ersthelfer, welche alle 2 Jahre eine Erste-Hilfe-Schulung erhalten. Ebenso werden unsere technischen Geräte auf Arbeitssicherheit kontrolliert. Die Kosten für Arbeitssicherheit in 2016 betrugen knapp 5000,00 EUR sowie etwa 200 Arbeitsstunden (für Schulungen der Mitarbeiter, und Arbeit im Bereich Arbeitssicherheit). Viele feste Arbeitsplätze der Mitarbeiter werden ergonomisch eingestellt. Die Kosten hierzu wurden noch nicht berücksichtigt, sie werden die o.g. Summe deutlich erhöhen.

Diskriminierungsfälle sind in der Volksbank Lübeck eG bisher nicht bekannt. Abhilfemaßnahmen waren deshalb nicht nötig. Um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu fördern wird versucht, den Wünschen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nach individuellen Arbeitszeitmodellen weitestgehend gerecht zu werden. Seit 2015 wird darüber hinaus eine Ferienbetreuung für Kinder angeboten. Weitere Angebote zur Flexibilisierung der Arbeitsumgebung, wie die Schaffung von mobilen Arbeitsplätzen, sind in der Testphase. Des Weiteren wurde ein Multifunktionsraum eingerichtet, der die Möglichkeit bietet, die Betreuung der Kinder auch innerhalb der Bank zu ermöglichen.

Auf die demografische Entwicklung reagiert die Volksbank Lübeck in vielfältiger Weise. Das Durchschnittsalter der Kolleginnen und Kollegen liegt (ohne Berücksichtigung von Auszubildenden) bei knapp 45 Jahren, die durchschnittliche Betriebszugehörigkeit bei 17 Jahren. Das Thema Weiterbildung sowie interner Wissenstransfer genießt bei der Bank einen hohen Stellenwert. Denn daraus ergibt sich die Chance, zum einen Wissen an die jüngere Generation weiterzugeben und zeitgleich von der jüngeren Generation neue Themen zu lernen. Zeitgleich gewinnt das Thema Work-Life-Balance auch vor dem Hintergrund demografischen Wandels für die Volksbank Lübeck weiterhin an Bedeutung.

16. Qualifizierung

Das Unternehmen legt offen, welche Ziele es gesetzt und welche Maßnahmen es ergriffen hat, um die Beschäftigungsfähigkeit, d. h. die Fähigkeit zur Teilhabe an der Arbeits- und Berufswelt aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, zu fördern und im Hinblick auf die demografische Entwicklung anzupassen, und wo es Risiken sieht.

Auch das Thema Fort- und Weiterbildung ist vor allem in der Bankenbranche durch die stetigen Veränderungen notwendig. Wir versuchen durch stetige Weiterbildungsmaßnahmen (intern/extern) das Know-How im Unternehmen zu halten und zu verbessern. Jeder Mitarbeiter erhielt in 2016 im Durchschnitt 4 Weiterbildungstage.

Unser Ziel ist es, das nachhaltige Bestehen unserer Bank auch durch einen hohen Ausbildungsstandard und die Förderung der jüngeren Generation zu sichern. Zum Jahresende 2016 beschäftigten wir 14 Auszubildende, und erreichen damit eine Auszubildendenquote von knapp 8 %. Derzeit bilden wir in einem Ausbildungsberuf und einem dualen Studienmodell aus. Unsere Auszubildenden werden nach ihrer Ausbildung für mindestens 6 Monate übernommen. Der Auszubildendenjahrgang, welcher in 2016 die Ausbildung abgeschlossen hat, wurde in Gänze übernommen, davon 50% mit unbefristetem Arbeitsvertrag nach 6 Monaten.
Auch das betriebliche Gesundheitsmanagement der Volksbank Lübeck nimmt einen immer wichtigeren Platz im Geschäftsbetrieb ein. Um auf den demografischen Wandel und die steigenden Anforderungen an der Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben zu reagieren, beschäftigt sich seit 2014 ein Team von Kollegen mit dem Thema. Zudem wurde ein betriebsinterner Multifunktionsraum eingerichtet, welcher von den Mitarbeitern für Sport- und Gesundheitskurse sowie für Mitarbeitersitzungen genutzt werden kann.
In 2016 wurden verschiedene Sportkurse wie Yoga und Faszien-Pilates, und Maßnahmen wie Massagen, Shiatsu, Body-Balance angeboten. Den Mitarbeitern wird wöchentlich Obst zur Verfügung gestellt. Es gibt einmal jährlich einen Gesundheitstag und in 2016 sogar eine volle Gesundheitswoche.

Um die Leistung der Mitarbeiter auf Dauer gewährleisten zu können, setzt das Unternehmen auf eine gesundheitsfördernde Arbeitsplatzgestaltung (z.B. ergonomische Schreibtischstühle mit Fußstützen sowie höhenverstellbare Schreibtische). Des Weiteren werden über den Betriebsarzt regelmäßig Impfungen (z.B. Grippeschutz o.Ä.) angeboten. Ein Betriebspsychologe ist für die Mitarbeiter Ansprechpartner bei seelischen oder psychischen Belastungen.

Leistungsindikatoren zu den Kriterien 14 bis 16

Leistungsindikator G4-LA6
Art der Verletzung und Rate der Verletzungen, Berufskrankheiten, Ausfalltage und Abwesenheit sowie die Gesamtzahl der arbeitsbedingten Todesfälle nach Region und Geschlecht. Link

Es sind keine arbeitsbedingten Todesfälle zu verzeichnen.
Anzahl der meldepflichtigen Unfälle für 2016: 2
Im Durchschnitt war ein Mitarbeiter der Volksbank Lübeck mit Attest in 2016 knapp 7,6 Tage krank. Dies entspricht bei 220 Arbeitstagen etwa 3,5 % der Jahresarbeitszeit.

Leistungsindikator G4-LA8
Gesundheits- und Sicherheitsthemen, die in förmlichen Vereinbarungen mit Gewerkschaften behandelt werden. Link

Es sind keine Vereinbarungen mit Gewerkschaften vorhanden.

Leistungsindikator G4-LA9
Durchschnittliche jährliche Stundenzahl für Aus- und Weiterbildung pro Mitarbeiter nach Geschlecht und Mitarbeiterkategorie. Link

Derzeit beschäftigt das Unternehmen 180 Mitarbeiter. Durchschnittlich hat jeder Mitarbeiter im Jahr 2016 4 Weiterbildungstage genossen. Es wird hierbei kein geschlechtsspezifischer Unterschied gemacht, weshalb es nicht ausgewertet wird.

Leistungsindikator G4-LA12
Zusammensetzung der Kontrollorgane und Aufteilung der Mitarbeiter nach Mitarbeiterkategorie in Bezug auf Geschlecht, Altersgruppe, Zugehörigkeit zu einer Minderheit und andere Diversitätsindikatoren. Link

Führungspositionen
Aufsichtsrat      
Vertreter                     
Gesamtmitarbeiterschaft
Frauen 17,4 %
Frauen 37,5 %
Frauen 36,7 %
Frauen 60,2 %
Männer 82,6 %
Männer 62,5 %
Männer 63,3%
Männer 40,7 %

Leistungsindikator G4-HR3
Gesamtzahl der Diskriminierungsvorfälle und ergriffene Abhilfemaßnahmen. Link

Bisher sind keine Diskriminierungsvorfälle aufgetreten. Maßnahmen haben deshalb nicht eingeleitet werden müssen.

17. Menschenrechte

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Strategien und Zielsetzungen für das Unternehmen und seine Lieferkette ergriffen werden, um zu erreichen, dass Menschenrechte weltweit geachtet und Zwangs- und Kinderarbeit sowie jegliche Form der Ausbeutung verhindert werden. Hierbei ist auch auf Ergebnisse der Maßnahmen und etwaige Risiken einzugehen.

Als ausschließlich regional tätiges Dienstleistungsunternehmen ist diese Thematik eher von untergeordneter Bedeutung.
Das Kerngeschäft sind die Kundenberatung, die Vermittlung und der Verkauf von Bankprodukten. Aus diesem Grund sind wir von den klassischen Supply-Chain-Risiken von Produktionsunternehmen nicht direkt betroffen. Natürlich können wir nicht zu 100% ausschließen, dass Materialien aus Ländern eingesetzt werden, in denen diese nicht unter nicht akzeptablen Bedingungen hergestellt werden.

Die Auswahl von Geschäftspartnern und die Vergabe von Aufträgen erfolgt gemäß unserem genossenschaftlichen Leitgedanken und Regionalitätsprinzip fast ausschließlich an unsere Kunden und Mitglieder, zu denen wir langjährige Beziehungen pflegen. Eine Bewertung von Lieferanten nach Ethik und der Einhaltung von Menschenrechten ist aus oben genannten Gründen noch nicht erfolgt. Weitere Hinweise auf unsere Sicht zum Thema Lieferkette sind in Kriterium 4 „Tiefe der Wertschöpfungskette“ zu finden.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 17

Leistungsindikator G4-HR1
Gesamtzahl und Prozentsatz der signifikanten Investitionsvereinbarungen und -verträge, die Menschenrechtsklauseln enthalten oder unter Menschenrechtsaspekten geprüft wurden. Link

Fast alle Geschäftspartner der Volksbank Lübeck eG befinden sich innerhalb der Region Lübeck, ein paar im restlichen Bundesgebiet. Daher beachten alle Stakeholdergruppen und das Unternehmen die Menschenrechte ohne besondere Menschenrechtsklauseln in den Verträgen.

Leistungsindikator G4-HR9
Gesamtzahl und Prozentsatz der Geschäftsstandorte, die im Hinblick auf Menschenrechte oder menschenrechtliche Auswirkungen geprüft wurden. Link

Die Volksbank Lübeck hat ausschließlich in der Stadt Lübeck und ihrem Geschäftsgebiet Standorte. Unsere Verbundpartner der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken handeln zusätzlich zum gemeinsamen Wertverständnis nach den Prinzipien des UN Global Compact. Zudem sind für das Berichtsjahr keine Beschwerden über menschenrechtliche Auswirkungen bekanntgegeben worden.

Leistungsindikator G4-HR10
Prozentsatz neuer Lieferanten, die anhand von Menschenrechtskriterien überprüft wurden. Link

Bisher wurden unsere Lieferanten nicht auf Menschenrechte geprüft. Menschenrechtliche Auswirkungen in der Lieferkette sind aber auch nicht bekannt. Deshalb ergab sich für die Volksbank Lübeck eG auch bisher nicht die Notwendigkeit, Lieferanten zu überprüfen.

Leistungsindikator G4-HR11
Erhebliche tatsächliche und potenzielle negative menschenrechtliche Auswirkungen in der Lieferkette und ergriffene Maßnahmen. Link

Bisher wurden in der Lieferkette keine negativen menschenrechtlichen Auswirken aufgedeckt und daher sind Maßnahmen aktuell nicht notwendig.

18. Gemeinwesen

Das Unternehmen legt offen, wie es zum Gemeinwesen in den Regionen beiträgt, in denen es wesentliche Geschäftstätigkeiten ausübt.

Durch den genossenschaftlichen Grundgedanken sieht die Volksbank Lübeck eG Engagement für das Gemeinwohl als ein Selbstverständnis an. Wir sind eine werteorientierte Genossenschaftsbank, die stark in der Region Lübeck verwurzelt ist. Deshalb unterstützen wir ausschließlich regionale Projekte durch z.B. Spenden und Sponsoring, über das Finanzielle hin aus durch personellen Einsatz und Partnerschaften.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil dieses Selbstverständnisses ist unter dem genossenschaftlichen Leitsatz „Was einer nicht schafft, das schaffen viele“, die Unterstützung von Crowdfunding-Projekten Ideen auf der eigens initiierten Spendenplattform.

Wir fördern vorrangig die regionale Wirtschaft: Unsere finanziellen Erfolge erwirtschaften wir vor allem in der Region Lübeck und geben sie auch regional wieder zurück. Beispielsweise auf Personalebene ist dies der Fall: etwa 95 % der Mitarbeiter kommen aus unserem Geschäftsgebiet. Zudem vergibt die Bank einen wesentlichen Teil ihrer Aufträge für die Stärkung der regionalen Wirtschaftskraft an dort ansässige Dienstleister und Lieferanten, als Genossenschaft darüber hinaus bevorzugt an unsere eigenen Mitglieder und Kunden.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 18

Leistungsindikator G4-EC1
Direkt erwirtschafteter und verteilter wirtschaftlicher Wert. Link

Wesentliche Finanzkennzahlen für das Geschäftsjahr 2016

Wesentliche Finanzkennzahlen für das Geschäftsjahr 2016 können im Geschäftsbericht der Volksbank Lübeck eG nachgeschlagen werden.

Aufteilung finanzielles Engagement in der Region:

Jahr 2016 Spendenverteilung nach Empfänger (in %): Sponsoring Verteilung nach Empfänger (%): Crowdfunding Zuwendungen verteilung nach Empfänger (In %):
Medizin 24 0 0
Kirche 12 0 0
Jugend 6 1 9
Sport 14 89 33
Soziales 43 10 21
Umwelt 0 0 6
Tiere/ Tierschutz 0 0 16
Bildung 1 0 8
Kunst und Musik 0 0 7
Politisch motiviert 0 0 0

19. Politische Einflussnahme

Alle wesentlichen Eingaben bei Gesetzgebungsverfahren, alle Einträge in Lobbylisten, alle wesentlichen Zahlungen von Mitgliedsbeiträgen, alle Zuwendungen an Regierungen sowie alle Spenden an Parteien und Politiker sollen nach Ländern differenziert offengelegt werden.

Als Volksbank Lübeck sind wir laut Förderauftrag unseren Mitgliedern verpflichtet.
Wir sind in keiner Organisation Mitglied, die politische Verbindungen pflegt. Politische Neutralität ist uns wichtig, insofern sehen wir auch von Spenden und Zuwendungen an Regierungen, Parteien, Politiker oder mit ihnen verbundene Einrichtungen ab.

Für die finanzielle Unterstützung der Region gab es in der Vergangenheit kein spezielles Auswahlverfahren, jedoch wurde dabei bewusst eine breite Verteilung angestrebt (z.B. Kirche, Jugend, Sport, Soziales, Umwelt, Bildung, Kunst/Musik). Als Genossenschaft freuen wir uns besonders, wenn wir, ganz nach unserem Förderauftrag, unsere Mitglieder und Kunden finanziell unterstützen können.

Der Bundesverband Deutscher Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), in dem die Volksbank Lübeck eG Mitglied ist, engagiert sich in der europäischen Vereinigung der Genossenschaften (EACB), welcher sich auf europäischer Ebene für die Belange der Kreditgenossenschaften einsetzt.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 19

Leistungsindikator G4-SO6
Gesamtwert der politischen Spenden, dargestellt nach Land und Empfänger/Begünstigtem. Link

Für 2016 sind keine politischen Spenden getätigt worden.

20. Gesetzes- und richtlinienkonformes Verhalten

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Standards, Systeme und Prozesse zur Vermeidung von rechtswidrigem Verhalten und insbesondere von Korruption existieren, wie sie geprüft werden, welche Ergebnisse hierzu vorliegen und wo Risiken liegen. Es stellt dar, wie Korruption und andere Gesetzesverstöße im Unternehmen verhindert, aufgedeckt und sanktioniert werden.

Die Volksbank Lübeck eG beschäftigt seit 2011 einen vom Vorstand ernannten Gesamtbank- Compliance Beauftragten, welcher für die Themen Betrugsprävention, Korruption, Geldwäsche und Wertpapier-Compliance, Verbraucherschutz (MaRisk) und Mitarbeitermeldeverfahren (Whistleblowing) zuständig ist und die Mitarbeiter regelmäßig informiert. Dies entspricht den aufsichtsrechtlichen Vorgaben, die die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) in den Mindestanforderungen an die Compliance-Funktion (MaRisk) formuliert hat.

Unsere Mitarbeiter werden regelmäßig geschult, beispielsweise alle 2 Jahre zum Thema "Betrugsbekämpfung für Finanzdienstleister" und „Aufmerksam bei Finanzgeschäften“. Ferner werden sie zusätzlich jährlich intern geschult und fortlaufend per Information für das Thema sensibilisiert. Darüber hinaus hat die Volksbank Lübeck eG interne Mechanismen, nach denen Zahlungen auf Geldwäschetransaktionen überprüft werden.

Die Basis des Verhaltens gegenüber Korruption bildet eine interne Richtlinie, welche z.B. die Annahme von Geschenken und sonstigen Zuwendungen sowie Handlungsmaßnahmen regelt.
Diese Richtlinien sind für alle Mitarbeiter verbindlich. Bisher sind keine Hinweise im Hinblick auf Korruptionsverdacht eingegangen.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 20

Leistungsindikator G4-SO3
Gesamtzahl und Prozentsatz der Geschäftsstandorte, die im Hinblick auf Korruptionsrisiken hin geprüft wurden, und ermittelte erhebliche Risiken. Link

Die Volksbank Lübeck eG wird durch interne Mechanismen und Richtlinien auf Korruption und nichtgesetzesmäßigem Verhalten überprüft. Durch die Verankerung der Geldwäscheregelungen in das Kreditwesengesetz wird in Finanzinstituten dieser Aspekt besonders intensiv beleuchtet.

Leistungsindikator G4-SO5
Bestätigte Korruptionsfälle und ergriffene Maßnahmen. Link

Für das Berichtsjahr 2016 sind keine Korruptionsfälle bestätigt.

Leistungsindikator G4-SO8
Monetärer Wert signifikanter Bußgelder und Gesamtzahl nicht monetärer Strafen wegen Nichteinhaltung von Gesetzen und Vorschriften. Link

Für das Berichtsjahr 2016 sind keine Bußgelder und monetären Strafen wegen Nichteinhaltung von Gesetzen und Vorschriften zu verzeichnen.