14. Arbeitnehmerrechte

Das Unternehmen berichtet, wie es national und international anerkannte Standards zu Arbeitnehmerrechten einhält sowie die Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen und am Nachhaltigkeitsmanagement des Unternehmens fördert, welche Ziele es sich hierbei setzt, welche Ergebnisse bisher erzielt wurden und wo es Risiken sieht.

HILLEBRAND Palettenlogistik achtet die Rechte von Mitarbeitern und pflegt eine offene Unternehmenskultur. Nachhaltigkeitsmanagement ist ein integraler Bestandteil der täglichen Arbeit. Wertschätzung und Fachkompetenz sowie persönliche Bindung bilden das Wesen der Geschäftsführung, Entscheidungen werden aufgrund der Sachlage getroffen.
Als Dienstleister unterscheiden wir die Ansprüche die wir bezüglich der Nachhaltigkeit ans uns selbst stellen, von den Möglichkeiten die sich bei der Auftragsabwicklung mit Stakeholdern ergeben.

Zu unseren Prinzipien gehören:
Recht und Gesetz
HILLEBRAND Palettenlogistik hält die geltenden Rechte und Gesetze national wie international ein und fordert dies auch von seinen Partnern und Zulieferern.
Kommunikation
HILLEBRAND Palettenlogistik ist dafür verantwortlich, die damit verbundenen Anforderungen an alle seine Mitarbeiter und Zulieferer zu kommunizieren. Besondere schutzbedürftige Gruppen (z. B. Kinder und Jugendliche) genießen besondere Aufmerksamkeit.
Arbeitszeit
Sofern die nationalen Regelungen keine geringere Höchstarbeitszeit festlegen und außer im Falle außergewöhnlicher Unternehmensumstände wird von den Mitarbeitern nicht verlangt, auf regelmäßiger Basis eine Standardarbeitswoche von über 40 Stunden pro Woche oder eine Gesamtwochenarbeitszeit von über 48 Stunden (einschließlich Überstunden) zu absolvieren. Den Mitarbeitern wird in jedem 7Tageszeitraum das Äquivalent von mindestens einem freien Tag gewährt.
Versammlungsfreiheit und Tarifautonomie
HILLEBRAND Palettenlogistik erkennt an und respektiert das gesetzliche Recht der Mitarbeiter/Partner auf Versammlungsfreiheit und Tarifautonomie. Alle Maßnahmen des Unternehmens zur eigenen Nachhaltigkeitsperformance werden offen und unter Beteiligung aller diskutiert, besprochen und nach gemeinsam festgelegter Priorität umgesetzt.

15. Chancengerechtigkeit

Das Unternehmen legt offen, wie es national und international Prozesse implementiert und welche Ziele es hat, um Chancengerechtigkeit und Vielfalt (Diversity), Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Mitbestimmung, Integration von Migranten und Menschen mit Behinderung, angemessene Bezahlung sowie Vereinbarung von Familie und Beruf zu fördern, und wie es diese umsetzt.

Diversity und Chanchengleichheit sind uns ebensowichtig wie die Wahrung von Menschenrechten und die gesundheitliche Fürsorge.
Bei der Auswahl von Mitarbeitern zählt die Qualifikation ebenso wie der Wille unsere Wertevorstellungen insbesondere zum Thema Nachhaltigkeit bei unseren Stakeholdern zu vertreten. Wir betrachten Nachhaltigkeit nicht nur als ein Produkt zum Wirtschaften, sondern sehen hier eine grundsätzliche Einstellung zur Entscheidungsfindung.
Durch die Entlohnung muss ein ganztägig arbeitender Mitarbeiter seinen Lebensunterhalt bestreiten können, wir sehen das Mindestlohngesetz als wichtige Vorraussetzung um hier eine Ausgangsposition für eine sozial verträgliche Entlohnung zu finden.
In unserem Unternehmen pflegt die Geschäftsführung einen persönichen Kontakt zu allen Beteiligten und bietet Unterstützung bei einer möglichen Lösungssuche an.
Von unseren Kunden erwarten wir mindestens die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben, ein nachhaltiger Ansatz wäre wünschenswert.

16. Qualifizierung

Das Unternehmen legt offen, welche Ziele es gesetzt und welche Maßnahmen es ergriffen hat, um die Beschäftigungsfähigkeit, d. h. die Fähigkeit zur Teilhabe an der Arbeits- und Berufswelt aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, zu fördern und im Hinblick auf die demografische Entwicklung anzupassen, und wo es Risiken sieht.

Lebenslanges Lernen fördert die Kompetenz und ist neben der Zufriedenheit des Mitarbeiters ein wesentliches Anliegen der Geschäftsführung.
Prozesse entstehen durch wiederkehrende Tätigkeiten, die im steten Wandel der Anforderungen angeglichen werden müssen. Dazu muss der Mitarbeiter befähigt werden, indem er aktiv an der Enwicklung dieser Prozesse teilnimmt und seinen Teil zum reibungslosen Ablauf einbringt. Wir nutzen öffentliche Qualifizierungsmaßnahmen die sich mit relevanten Themen für das Unternehmen beschäftigen. Hierzu gehört auch die Teilnahme an Veranstaltungen der IHK zu adäquaten Themen.
Um eine optimale Leistung im Arbeitsprozess zu erzielen, bieten wir aber auch  z.B. die Unterstützung bei einer gesunden Lebensführung an, in dem wir auf Gesundheitsprgramme der Krankenkassen verweisen. Ebenso wird die Bereitstellung von Getränken während der Arbeitszeit gerne genutzt. Auch mit Wanderungen / Walkingrunden oder gemeinsamen Grillabenden stärken wir das Gemeinschaftsgefühl.

Leistungsindikatoren zu den Kriterien 14 bis 16

Leistungsindikator EFFAS S03-01
Altersstruktur und -verteilung (Anzahl VZÄ nach Altersgruppen). Link

50 % der Mitarbeiter sind jünger als 30 Jahre und 50 % der Mitarbeiter sind über 50 Jahre

Leistungsindikator EFFAS S10-01
Anteil weiblicher Mitarbeitenden an der Gesamtzahl der Mitarbeitenden. Link

Der Anteil weiblicher Mitarbeiter beträgt 100%

Leistungsindikator EFFAS S10-02
Anteil weiblicher VZÄ in Führungspositionen im Verhältnis zu gesamten VZÄ in Führungspositionen. Link

Die durchschnittlichen Ausgaben wurden buchhalterisch nicht erfasst.

Leistungsindikator EFFAS S02-02
Durchschnittliche Ausgaben für Weiterbildung pro VZÄ pro Jahr. Link

Das Unternehmen ist tariflich nicht gebunden. Aufgrund der Größe sind keine gewerkschaftlichen Aktivitäten vorhanden. Die Einzelunternehmung wird vom Inhaber vertreten. Es gab bisher keine Arbeitsunfälle. Diskriminierungen sind nicht bekannt und die Auswahl von Mitarbeitern erfolgt nach der beruflichen Qualifikation, zu der wir auch die Einstellung zur Nachhaltigkeit zählen.

17. Menschenrechte

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Strategien und Zielsetzungen für das Unternehmen und seine Lieferkette ergriffen werden, um zu erreichen, dass Menschenrechte weltweit geachtet und Zwangs- und Kinderarbeit sowie jegliche Form der Ausbeutung verhindert werden. Hierbei ist auch auf Ergebnisse der Maßnahmen und etwaige Risiken einzugehen.

Wir erwarten von unseren Kunden und Lieferanten die Achtung der Menschenrechte sowie die Einhaltung von Gesetzen und Richtlinien.

Zwangsarbeit
Jegliche Form von Zwangsarbeit einschließlich Zwangsarbeit in Gefängnissen und Schuldknechtschaft darf nicht angewendet werden.
Kinderarbeit
Kinderarbeit kommt nicht zum Einsatz. Sofern die Gesetze vor Ort keine höhere Altersgrenze festlegen, werden keine Personen beschäftigt, die noch im schulpflichtigen Alter bzw. jünger als 15 Jahre sind (vorbehaltlich der Ausnahmeregelungen der entsprechenden ILO Konvention). Mitarbeiter unter 18 Jahren dürfen nicht für gefährliche Tätigkeiten eingesetzt werden und können unter Berücksichtigung ihrer Ausbildungserfordernisse von Nachtarbeit ausgenommen werden.
Belästigung
Die Mitarbeiter werden keinerlei körperlichen Züchtigungen oder anderweitigen körperlichen, sexuellen, psychischen oder verbalen Belästigungen oder Missbrauchshandlungen ausgesetzt.
Gesundheits und Arbeitsschutz
Um Unfälle und Personenschäden zu vermeiden, stellen die Arbeitgeber sichere und gesunde Arbeitsbedingungen sowie gegebenenfalls sichere und den Gesundheitsschutzbelangen entsprechende Wohnunterkünfte bereit, die als Mindestkriterien die geltenden gesetzlichen Bestimmungen erfüllen.
Verstöße gegen die vorgenannten Prinzipien führen zu einer sofortigen Beendigung der Geschäftsbeziehung und ggf. zu einer Anzeige bei den Strafverfolgungsbehörden.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 17

Leistungsindikator EFFAS S07-02 II
Prozentsätze alle Einrichtungen, die nach SA 8000 zertifiziert sind. Link

Wir haben unsere Entscheidungen auf Nachhaltigkeit überprüft nicht jedoch die Einhaltung der SA 8000

18. Gemeinwesen

Das Unternehmen legt offen, wie es zum Gemeinwesen in den Regionen beiträgt, in denen es wesentliche Geschäftstätigkeiten ausübt.

Wir möchten das Bewußtsein für Nachhaltigkeit bei Kunden und Lieferanten wecken und konkret bei der Auftragsabwicklung zeigen, dass hier Möglichkeiten genutzt werden können, die wirtschaftlich sinnvoll, kostensparend und nachhaltig sein können.

Wir planen in Zusammenarbeit mit dem ecoistics.institute bzw. mit dem Nachhaltigkeitsnetzwerk das Thema Nachhaltigkeit insbesondere Kindern und Jugendlichen in den umliegenden Gemeinden / Schulen nahe zu bringen in Form von kleinen Mitmachaktionen. Weitere Ideen sind von den Verantwortlichen angesprochen worden und sollen demnächst näher geprüft werden.


Leistungsindikatoren zu Kriterium 18

19. Politische Einflussnahme

Alle wesentlichen Eingaben bei Gesetzgebungsverfahren, alle Einträge in Lobbylisten, alle wesentlichen Zahlungen von Mitgliedsbeiträgen, alle Zuwendungen an Regierungen sowie alle Spenden an Parteien und Politiker sollen nach Ländern differenziert offengelegt werden.

HILLEBRAND Palettenlogistik ist Mitglied in der Bundesvereinigung Logistik (BVL) und Mitglied in der IHK - Wir unterstützen keine Verbände oder Organisationen, schließen dies jedoch in Zukunft nicht aus.
Politisch sind wir neutral und finanziell unabhängig.
Die Geschäftsleitung entscheidet situationsbedingt, wann sich das Unternehmen in einer öffentliche Diskussion positioniert. Grundsätzlich halten wir alle Gesetzgebungsverfahren für wichtig, die Auswirkungen auf die Handlungsweise unseres Unternehmen haben.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 19

Leistungsindikator EFFAS G01-01
Zahlungen an politische Parteien in Prozent vom Gesamtumsatz. Link

0 %

20. Gesetzes- und richtlinienkonformes Verhalten

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Standards, Systeme und Prozesse zur Vermeidung von rechtswidrigem Verhalten und insbesondere von Korruption existieren, wie sie geprüft werden, welche Ergebnisse hierzu vorliegen und wo Risiken liegen. Es stellt dar, wie Korruption und andere Gesetzesverstöße im Unternehmen verhindert, aufgedeckt und sanktioniert werden.

Das Unternehmen sieht sich den Vorgaben des ehrbaren Kaufmanns verpflichtet. Antikorruptionsrichtlinien werden erarbeitet.
Sobald mehr als 10 festangestellte Mitarbeiter im Unternehmen tätig sind, werden wir unsere Prozesse intensiver dokumentieren und auch die Korruptionsrisiken detailiert betrachten und entsprechende Richtlinien erarbeiten.
Momentan sind die Verhaltensanforderungen des Einzelnen im täglichen Geschäft überschaubar. Gesetzlichen Bestimmungen regeln das Arbeitsverhältnis. Die Geschäftsführung bzw. die Personalleitung übernimmt die Verantwortung zur Einhaltung der Compliance Vorgaben.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 20

Leistungsindikator EFFAS V01-01
Ausgaben und Strafen nach Klagen und Prozessen wegen wettbewerbswidrigen Verhaltens, Kartell- und Monopolverstößen. Link

0 % - 0,00 €

Leistungsindikator EFFAS V02-01
Prozent vom Umsatz in Regionen mit einem Transparency International Corruption Index unter 60. Link

Es liegen keine Informationen vor.