Leistungsindikatoren zu Kriterium 13

Leistungsindikator GRI SRS-305-1 (siehe GH-EN15): Direkte THG-Emissionen (Scope 1)
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Bruttovolumen der direkten THG-Emissionen (Scope 1) in Tonnen CO2-Äquivalent.

b. In die Berechnung einbezogene Gase; entweder CO2, CH4, N2O, FKW, PFKW, SF6, NF3 oder alle.

c. Biogene CO2-Emissionen in Tonnen CO2-Äquivalent.

d. Das gegebenenfalls für die Berechnung gewählte Basisjahr, einschließlich:
i. der Begründung für diese Wahl;
ii. der Emissionen im Basisjahr;
iii. des Kontextes für alle signifikanten Veränderungen bei den Emissionen, die zur Neuberechnung der Basisjahr-Emissionen geführt haben.

e. Quelle der Emissionsfaktoren und der verwendeten Werte für das globale Erwärmungspotenzial (Global Warming Potential, GWP) oder einen Verweis auf die GWP-Quelle.

f. Konsolidierungsansatz für Emissionen; ob Equity-Share-Ansatz, finanzielle oder operative Kontrolle.

g. Verwendete Standards, Methodiken, Annahmen und/oder verwendetes Rechenprogramm.

a. Bruttovolumen direkte THG-Emissionen (Scope 1)  

per 31.12.2021: 939 t (Tonnen) CO2-Äquivalent   (31.12.2020: 888 t)

Zusammensetzung:
Anteil aus Erdgas:                      850 t CO2-Äquivalent (788 t)
Anteil aus Heizöl EL:                   14 t CO2-Äquivalent (18 t)
Anteil aus Kraftstoff Kfz:              71 t CO2-Äquivalent (78 t)
Anteil aus Kühlmittelverluste:         4 t CO2-Äquivalent (4 t)   

b. Flüchtige Emissionen  

Kühlmittelverluste: 4 t CO2-Äquivalent  

d. Die Berechnung mittels des VfU-Kennzahlentools findet erstmals für das Jahr 2020 statt. Zukünftig wird es als Vergleichsmedium der jährlichen Verbrauchs- und Emissionswerte zugrunde gelegt.    

g. Berechnung erfolgt über das VfU-Kennzahlentool (Verein für Umweltmanagement und Nachhaltigkeit in Finanzinstituten e.V.).

Leistungsindikator GRI SRS-305-2: Indirekte energiebezogenen THG-Emissionen (Scope 2)
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Bruttovolumen der indirekten energiebedingten THG-Emissionen (Scope 2) in Tonnen CO2-Äquivalent.

b. Gegebenenfalls das Bruttovolumen der marktbasierten indirekten energiebedingten THG-Emissionen (Scope 2) in Tonnen CO2-Äquivalent.

c. Gegebenenfalls die in die Berechnung einbezogenen Gase; entweder CO2, CH4, N2O, FKW, PFKW, SF6, NF3 oder alle.

d. Das gegebenenfalls für die Berechnung gewählte Basisjahr, einschließlich:
i. der Begründung für diese Wahl;
ii. der Emissionen im Basisjahr;
iii. des Kontextes für alle signifikanten Veränderungen bei den Emissionen, die zur Neuberechnung der Basisjahr-Emissionen geführt haben.

e. Quelle der Emissionsfaktoren und der verwendeten Werte für das globale Erwärmungspotenzial (Global Warming Potential, GWP) oder einen Verweis auf die GWP-Quelle.

f. Konsolidierungsansatz für Emissionen; ob Equity-Share-Ansatz, finanzielle oder operative Kontrolle.

g. Verwendete Standards, Methodiken, Annahmen und/oder verwendete Rechenprogramme.

a. Bruttovolumen ortsbasierte indirekte energiebedingte THG-Emissionen (Scope 2)  

per 31.12.2021: 1.800 t (Tonnen) CO2-Äquivalent   (31.12.2020: 1.780 t)

b. Bruttovolumen marktbasierte indirekte energiebedingte THG-Emissionen (Scope 2)  

per 31.12.2021: 115* t (Tonnen) CO2-Äquivalent   (31.12.2020: 106 t)

Zusammensetzung:
Anteil aus Stromverbrauch Market Based: 35 t CO2-Äquivalent (41 t)
Anteil aus Fernwärme:                               80 t CO2-Äquivalent (65 t)
Anteil aus Elektromobilität:                          1 t CO2-Äquivalent  (1 t)

Wir berichten über die marktbasierten indirekten energiebedingten THG-Emissionen, da wir für das Gesamthaus Strom über einen individuellen Stromtarif (toptarif-KLIMA / Individualkunden) der Stadtwerke Waiblingen GmbH beziehen. Dieser Stromtarif erhält für das Jahr 2021 gemäß Zertifikat des EnergieVision e.V. (getragen von Öko-Institut e.V.) das Gütesiegel „ok-power“. Das Gütesiegel bescheinigt die Förderung der Energiewende in besonderem Maße.  

*Rundungsdifferenz         

d. Die Berechnung mittels des VfU-Kennzahlentools findet erstmals für das Jahr 2020 statt. Zukünftig wird es als Vergleichsmedium der jährlichen Verbrauchs- und Emissionswerte zugrunde gelegt.  

g. Berechnung erfolgt über das VfU-Kennzahlentool (Verein für Umweltmanagement und Nachhaltigkeit in Finanzinstituten e.V.).

Leistungsindikator GRI SRS-305-3: Sonstige indirekte THG-Emissionen (Scope 3)
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Bruttovolumen sonstiger indirekter THG-Emissionen (Scope 3) in Tonnen CO2-Äquivalenten.

b. Gegebenenfalls die in die Berechnung einbezogenen Gase; entweder CO2, CH4, N2O, FKW, PFKW, SF6, NF3 oder alle.

c. Biogene CO2 -Emissionen in Tonnen CO2-Äquivalent.

d. Kategorien und Aktivitäten bezüglich sonstiger indirekter THG-Emissionen (Scope 3), die in die Berechnung einbezogen wurden.

e. Das gegebenenfalls für die Berechnung gewählte Basisjahr, einschließlich:
i. der Begründung für diese Wahl;
ii. der Emissionen im Basisjahr;
iii. des Kontextes für alle signifikanten Veränderungen bei den Emissionen, die zur Neuberechnung der Basisjahr-Emissionen geführt haben.

f. Quelle der Emissionsfaktoren und der verwendeten Werte für das globale Erwärmungspotenzial (Global Warming Potential, GWP) oder einen Verweis auf die GWP-Quelle.

g. Verwendete Standards, Methodiken, Annahmen und/oder verwendete Rechenprogramme.

a. Bruttovolumen sonstiger indirekter THG-Emissionen (Scope 3)  

per 31.12.2021: 485 t CO2-Äquivalente   (31.12.2020: 477 t)

d. Zusammensetzung:  
Anteil aus Strom:                         34 t CO2-Äquivalent (36 t)
Anteil aus Heizung:                    266 t CO2-Äquivalent (244 t)
Anteil aus Verkehr:                      90 t CO2-Äquivalent (112 t)
Anteil aus Papier:                         60 t CO2-Äquivalent (54 t)
Anteil aus Wasser:                         5 t CO2-Äquivalent (5 t)
Anteil aus Abfall:                          30 t CO2-Äquivalent (26 t)    

e. Die Berechnung mittels des VfU-Kennzahlentools findet erstmals für das Jahr 2020 statt. Zukünftig wird es als Vergleichsmedium der jährlichen Verbrauchs- und Emissionswerte zugrunde gelegt.  

g. Berechnung erfolgt über das VfU-Kennzahlentool (Verein für Umweltmanagement und Nachhaltigkeit in Finanzinstituten e.V.).

Leistungsindikator GRI SRS-305-5: Senkung der THG-Emissionen
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Umfang der Senkung der THG-Emissionen, die direkte Folge von Initiativen zur Emissionssenkung ist, in Tonnen CO2 Äquivalenten.

b. In die Berechnung einbezogene Gase; entweder CO2, CH4, N2O, FKW, PFKW, SF6, NF3 oder alle.

c. Basisjahr oder Basis/Referenz, einschließlich der Begründung für diese Wahl.

d. Kategorien (Scopes), in denen die Senkung erfolgt ist; ob bei direkten (Scope 1), indirekten energiebedingten (Scope 2) und/oder sonstigen indirekten (Scope 3) THG-Emissionen.

e. Verwendete Standards, Methodiken, Annahmen und/oder verwendete Rechenprogramme.

Aufgrund der beschrieben Maßnahmen in Kriterium 11-12 konnten die THG-Emissionen reduziert werden.    

THG-Emissionen in Tonnen CO2-Äquivalenten per 31.12.2020: = Direkte und indirekte THG-Emissionen brutto in Tonnen*:     1.471   

THG-Emissionen in Tonnen CO2-Äquivalenten per 31.12.2021: = Direkte und indirekte THG-Emissionen brutto in Tonnen*:     1.540  

*Carbon Footprint des Betriebs mit Scope 2 Market Based (kg pro Mitarbeiter)                            

Die Berechnung mittels des VfU-Kennzahlentools findet erstmals für das Jahr 2020 statt. Zukünftig wird es als Vergleichsmedium der jährlichen Verbrauchs- und Emissionswerte zugrunde gelegt.

Der Einsatz von erneuerbaren Energien ist in Kriterium 13 beschrieben.