Leistungsindikatoren zu Kriterium 13

Leistungsindikator GRI SRS-305-1 (siehe GH-EN15): Direkte THG-Emissionen (Scope 1)
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Bruttovolumen der direkten THG-Emissionen (Scope 1) in Tonnen CO2-Äquivalent.

b. In die Berechnung einbezogene Gase; entweder CO2, CH4, N2O, FKW, PFKW, SF6, NF3 oder alle.

c. Biogene CO2-Emissionen in Tonnen CO2-Äquivalent.

d. Das gegebenenfalls für die Berechnung gewählte Basisjahr, einschließlich:
i. der Begründung für diese Wahl;
ii. der Emissionen im Basisjahr;
iii. des Kontextes für alle signifikanten Veränderungen bei den Emissionen, die zur Neuberechnung der Basisjahr-Emissionen geführt haben.

e. Quelle der Emissionsfaktoren und der verwendeten Werte für das globale Erwärmungspotenzial (Global Warming Potential, GWP) oder einen Verweis auf die GWP-Quelle.

f. Konsolidierungsansatz für Emissionen; ob Equity-Share-Ansatz, finanzielle oder operative Kontrolle.

g. Verwendete Standards, Methodiken, Annahmen und/oder verwendetes Rechenprogramm.


SCOPE 1 t CO2-e
Holding 61,39
Stahlpartner 3.221,54
Kopf 575,17
Nutzeisen 245,89
Kopf SynGas 43,13
Hagmeyer 545,68
Stahl E-Dorf 378,69
Klein 89,99
SATec 43,56
SATec Rosenfeld 14,94
Sotralentz 506,93
BRUTTO 5.726,91
Brutto Stahlbereich 4.957,23
Brutto Anlagen-Gebäude-Umwelttechnik 708,29
Brutto Sonstiges 61,39

Das Bruttovolumen der direkten THG-Emissionen (Scope 1) der gesamten SÜLZLE Gruppe beträgt 5.727 Tonnen CO2-Äquivalente. Die Berechnung basiert auf allen sieben Treibhausgasen nach dem Kyoto-Protokoll.

Als Basis wurde das Kalenderjahr 2020 definiert. In 2020 lagen erstmalig sämtliche relevante Daten der gesamten SÜLZLE Gruppe vor.

Die verwendeten Werte stammen unter anderem aus folgenden Datenbanken:
Berichtszeitraum und organisatorische Grenze siehe Definition im Leistungsindikator 11-12. Als Konsoldierungsansatz wurde die finanzielle und operative Kontrolle gewählt.
 

Leistungsindikator GRI SRS-305-2: Indirekte energiebezogenen THG-Emissionen (Scope 2)
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Bruttovolumen der indirekten energiebedingten THG-Emissionen (Scope 2) in Tonnen CO2-Äquivalent.

b. Gegebenenfalls das Bruttovolumen der marktbasierten indirekten energiebedingten THG-Emissionen (Scope 2) in Tonnen CO2-Äquivalent.

c. Gegebenenfalls die in die Berechnung einbezogenen Gase; entweder CO2, CH4, N2O, FKW, PFKW, SF6, NF3 oder alle.

d. Das gegebenenfalls für die Berechnung gewählte Basisjahr, einschließlich:
i. der Begründung für diese Wahl;
ii. der Emissionen im Basisjahr;
iii. des Kontextes für alle signifikanten Veränderungen bei den Emissionen, die zur Neuberechnung der Basisjahr-Emissionen geführt haben.

e. Quelle der Emissionsfaktoren und der verwendeten Werte für das globale Erwärmungspotenzial (Global Warming Potential, GWP) oder einen Verweis auf die GWP-Quelle.

f. Konsolidierungsansatz für Emissionen; ob Equity-Share-Ansatz, finanzielle oder operative Kontrolle.

g. Verwendete Standards, Methodiken, Annahmen und/oder verwendete Rechenprogramme.

SCOPE 2 t CO2-e
Holding 0,00
Stahlpartner 0,00
Kopf 0,00
Nutzeisen 0,00
Kopf SynGas 0,41
Hagmeyer 0,00
Stahl E-Dorf 0,00
Klein 0,00
SATec 0,00
SATec Rosenfeld 0,00
Sotralentz 210,25
BRUTTO 210,66
Brutto Stahlbereich 210,25
Brutto Anlagen-Gebäude-Umwelttechnik 0,41
Brutto Sonstiges 0,00

Das Bruttovolumen der direkten THG-Emissionen (Scope 2) der gesamten SÜLZLE Gruppe beträgt etwa 210 Tonnen CO2-Äquivalente. Die Berechnung basiert auf allen sieben Treibhausgasen nach dem Kyoto-Protokoll.

Speziell der Bezug von Ökostrom führte zu signifikanten Veränderungen.
 
Alle Erläuterungen zum Basisjahr, den Quellen sowie Ansätzen und Standards sind dem ersten Absatz des Kriterium 13 zu entnehmen.

Leistungsindikator GRI SRS-305-3: Sonstige indirekte THG-Emissionen (Scope 3)
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Bruttovolumen sonstiger indirekter THG-Emissionen (Scope 3) in Tonnen CO2-Äquivalenten.

b. Gegebenenfalls die in die Berechnung einbezogenen Gase; entweder CO2, CH4, N2O, FKW, PFKW, SF6, NF3 oder alle.

c. Biogene CO2 -Emissionen in Tonnen CO2-Äquivalent.

d. Kategorien und Aktivitäten bezüglich sonstiger indirekter THG-Emissionen (Scope 3), die in die Berechnung einbezogen wurden.

e. Das gegebenenfalls für die Berechnung gewählte Basisjahr, einschließlich:
i. der Begründung für diese Wahl;
ii. der Emissionen im Basisjahr;
iii. des Kontextes für alle signifikanten Veränderungen bei den Emissionen, die zur Neuberechnung der Basisjahr-Emissionen geführt haben.

f. Quelle der Emissionsfaktoren und der verwendeten Werte für das globale Erwärmungspotenzial (Global Warming Potential, GWP) oder einen Verweis auf die GWP-Quelle.

g. Verwendete Standards, Methodiken, Annahmen und/oder verwendete Rechenprogramme.

SCOPE 3 t CO2-e
Holding 145,81
Stahlpartner 1.567,82
Kopf 315,03
Nutzeisen 148,41
Kopf SynGas 25,20
Hagmeyer 260,18
Stahl E-Dorf 206,06
Klein 174,50
SATec 5,76
SATec Rosenfeld 8,66
Sotralentz 265,47
BRUTTO 3.122,90
Brutto Stahlbereich 2.462,36
Brutto Anlagen-Gebäude-Umwelttechnik 514,73
Brutto Sonstiges 145,81

Das Bruttovolumen der indirekten THG-Emissionen (Scope 3) der gesamten SÜLZLE Gruppe beträgt 3.123 Tonnen CO2-Äquivalente. Die Berechnung basiert auf allen sieben Treibhausgasen nach dem Kyoto-Protokoll.

Alle Erläuterungen zum Basisjahr, den Quellen sowie Ansätzen und Standards sind dem ersten Absatz des Kriterium 13 zu entnehmen.

Leistungsindikator GRI SRS-305-5: Senkung der THG-Emissionen
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Umfang der Senkung der THG-Emissionen, die direkte Folge von Initiativen zur Emissionssenkung ist, in Tonnen CO2 Äquivalenten.

b. In die Berechnung einbezogene Gase; entweder CO2, CH4, N2O, FKW, PFKW, SF6, NF3 oder alle.

c. Basisjahr oder Basis/Referenz, einschließlich der Begründung für diese Wahl.

d. Kategorien (Scopes), in denen die Senkung erfolgt ist; ob bei direkten (Scope 1), indirekten energiebedingten (Scope 2) und/oder sonstigen indirekten (Scope 3) THG-Emissionen.

e. Verwendete Standards, Methodiken, Annahmen und/oder verwendete Rechenprogramme.

Der Bezug von Ökostrom führte zu einer Einsparung in der Emissionskategorie Scope 2 in Höhe von 2.000 Tonnen CO2-e.
Die SÜLZLE Gruppe hat sich die Erstellung eines ausführlichen Maßnahmenplans zur weiteren Reduktion von Treibhausgasemissionen bis Ende 2022 zum Ziel gesetzt.
Alle Erläuterungen zum Basisjahr, den Quellen sowie Ansätzen und Standards sind dem ersten Absatz des Kriterium 13 zu entnehmen.