Leistungsindikatoren zu Kriterium 13

Leistungsindikator GRI SRS-305-1 (siehe GH-EN15): Direkte THG-Emissionen (Scope 1)
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Bruttovolumen der direkten THG-Emissionen (Scope 1) in Tonnen CO2-Äquivalent.

b. In die Berechnung einbezogene Gase; entweder CO2, CH4, N2O, FKW, PFKW, SF6, NF3 oder alle.

c. Biogene CO2-Emissionen in Tonnen CO2-Äquivalent.

d. Das gegebenenfalls für die Berechnung gewählte Basisjahr, einschließlich:
i. der Begründung für diese Wahl;
ii. der Emissionen im Basisjahr;
iii. des Kontextes für alle signifikanten Veränderungen bei den Emissionen, die zur Neuberechnung der Basisjahr-Emissionen geführt haben.

e. Quelle der Emissionsfaktoren und der verwendeten Werte für das globale Erwärmungspotenzial (Global Warming Potential, GWP) oder einen Verweis auf die GWP-Quelle.

f. Konsolidierungsansatz für Emissionen; ob Equity-Share-Ansatz, finanzielle oder operative Kontrolle.

g. Verwendete Standards, Methodiken, Annahmen und/oder verwendetes Rechenprogramm.

Scope 1:   1,1 t  CO2e direkte THG-­Emissionen

Kraftstoffverbrauch für Fuhrpark: 1.108 kg t CO2 (385 Liter Benzin für einen Poolwagen)
Berechnungsquelle: https://www.umweltpakt.bayern.de/energie_klima/fachwissen/217/berechnung-co2-emissionen

Leistungsindikator GRI SRS-305-2: Indirekte energiebezogenen THG-Emissionen (Scope 2)
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Bruttovolumen der indirekten energiebedingten THG-Emissionen (Scope 2) in Tonnen CO2-Äquivalent.

b. Gegebenenfalls das Bruttovolumen der marktbasierten indirekten energiebedingten THG-Emissionen (Scope 2) in Tonnen CO2-Äquivalent.

c. Gegebenenfalls die in die Berechnung einbezogenen Gase; entweder CO2, CH4, N2O, FKW, PFKW, SF6, NF3 oder alle.

d. Das gegebenenfalls für die Berechnung gewählte Basisjahr, einschließlich:
i. der Begründung für diese Wahl;
ii. der Emissionen im Basisjahr;
iii. des Kontextes für alle signifikanten Veränderungen bei den Emissionen, die zur Neuberechnung der Basisjahr-Emissionen geführt haben.

e. Quelle der Emissionsfaktoren und der verwendeten Werte für das globale Erwärmungspotenzial (Global Warming Potential, GWP) oder einen Verweis auf die GWP-Quelle.

f. Konsolidierungsansatz für Emissionen; ob Equity-Share-Ansatz, finanzielle oder operative Kontrolle.

g. Verwendete Standards, Methodiken, Annahmen und/oder verwendete Rechenprogramme.

Scope 2: 15,25 t CO2 indirekte energiebezogene THG-Emissionen  

Heizung/Fernwärme:  15.246,53 kg CO2 (für 55.746 kWh)
Berechnungsquelle: EcoCockpit Tool der Effizienz-Agentur NRW  

Strom:  Dieser wird zu 100 % als Ökostrom bezogen. Daher wird der THG-Ausstoß mit Null angesetzt.

Leistungsindikator GRI SRS-305-3: Sonstige indirekte THG-Emissionen (Scope 3)
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Bruttovolumen sonstiger indirekter THG-Emissionen (Scope 3) in Tonnen CO2-Äquivalenten.

b. Gegebenenfalls die in die Berechnung einbezogenen Gase; entweder CO2, CH4, N2O, FKW, PFKW, SF6, NF3 oder alle.

c. Biogene CO2 -Emissionen in Tonnen CO2-Äquivalent.

d. Kategorien und Aktivitäten bezüglich sonstiger indirekter THG-Emissionen (Scope 3), die in die Berechnung einbezogen wurden.

e. Das gegebenenfalls für die Berechnung gewählte Basisjahr, einschließlich:
i. der Begründung für diese Wahl;
ii. der Emissionen im Basisjahr;
iii. des Kontextes für alle signifikanten Veränderungen bei den Emissionen, die zur Neuberechnung der Basisjahr-Emissionen geführt haben.

f. Quelle der Emissionsfaktoren und der verwendeten Werte für das globale Erwärmungspotenzial (Global Warming Potential, GWP) oder einen Verweis auf die GWP-Quelle.

g. Verwendete Standards, Methodiken, Annahmen und/oder verwendete Rechenprogramme.

Scope 3:  106,988 t CO2

sonstige indirekte THG-Emissionen Flüge: 106,07 t CO2e
Europa/Economy rund 190 Stunden:     23,37 Tonnen CO2e
Europa/Business rund 2 Stunden:           0,34 Tonnen CO2e
Transkontinental: rund 518 Stunden:     82,36 Tonnen CO2e
Berechnungsquelle: CO2-Rechner der Umweltbundesamtes

Abfall: Umrechnungsdaten in CO2e noch nicht ermittelbar.  

Wasserverbrauch: 0,064 t CO2e (64,72 kg CO2e für 267,6 Kubikmeter Trinkwasser) Berechnungsquelle: EcoCockpit Tool der Effizienz-Agentur NRW         

Büropapier: 0,854 t CO2 (854,19 kg CO2e für rund 635 Kilogramm Papiereinsatz in der Verwaltung in Bonn). Bei der ersten, noch nicht vollständigen Erhebung konnte der genaue Anteil des Büropapiers mit Recyclinganteil noch nicht genau beziffert werden.
Berechnungsquelle: EcoCockpit Tool der Effizienz-Agentur NRW.
Annahme: Papier/Pappe gebleicht mit 80% Neufaseranteil

Leistungsindikator GRI SRS-305-5: Senkung der THG-Emissionen
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Umfang der Senkung der THG-Emissionen, die direkte Folge von Initiativen zur Emissionssenkung ist, in Tonnen CO2 Äquivalenten.

b. In die Berechnung einbezogene Gase; entweder CO2, CH4, N2O, FKW, PFKW, SF6, NF3 oder alle.

c. Basisjahr oder Basis/Referenz, einschließlich der Begründung für diese Wahl.

d. Kategorien (Scopes), in denen die Senkung erfolgt ist; ob bei direkten (Scope 1), indirekten energiebedingten (Scope 2) und/oder sonstigen indirekten (Scope 3) THG-Emissionen.

e. Verwendete Standards, Methodiken, Annahmen und/oder verwendete Rechenprogramme.

Der für die Verwaltung in Bonn verbrauchte Strom wird zu 100 % als Ökostrom bezogen, wofür keine Treibhausgasemissionen angesetzt werden. Dadurch haben wir - im Vergleich zum Strommix Deutschland - für die in 2019 verbrauchten 16.930,22 kWh Strom insgesamt rund 7,9 Tonnen CO2e eingespart.
Berechnungsquelle: EcoCockpit Tool der Effizienz-Agentur NRW

Weitere Erhebungen zu diesem Leistungsindikator sind noch nicht erfolgt. Geplant ist, diese Daten mit Hilfe der ab 2021 geplanten eigenständigen Nachhaltigkeitsstrategie zu erheben.