Leistungsindikatoren zu Kriterium 13

Leistungsindikator G4-EN15
Direkte THG-Emissionen (Scope 1).

Der CO2-Ausstoß der Restmüllverbrennungsanlage belief sich im Jahr 2017 auf rund 286.000 t. Die Gesamt-CO2-Emissionen der Deponie betrugen 2017 rund 79.000 t.

Die AVG Köln erspart jedoch durch ihre Aktivitäten insgesamt (vgl. u.a. Kriterium 11 und 12) Treibhausgas-Emissionen in einer Größenordnung von mehr als 200.000 t jährlich und weist damit eine positive Klimabilanz auf.

Eingesparte THG-Emission 2017:

Restmüllverbrennungsanlage:    70.000 t
Deponie                                     132.000 t   

Bei der Berechnung der CO2-Bilanz der Restmüllverbrennungsanlage wurde als Basis das Berechnungstableau der ITAD (Interessengemeinschaft der Thermischen Abfallbehandlungsanlagen in Deutschland) zugrunde gelegt, das auf Angaben von Prof. Bilitewski und vom Umweltbundesamt basiert.


Grundlage der CO2-Bilanzierung für die Deponie Vereinigte Ville ist die Meldung der relevanten Treibhausgasemissionen an das „Polutant Release and Transfer Register“ (PRTR). Diese berücksichtigt den biologisch abbaubaren Kohlenstoffgehalt des Abfalls, den Methangehalt im Deponiegas, den Anteil des nicht gefassten und nicht oxidierten Methans sowie die Zeitspanne seit 2005, dem letzten Ablagerungsjahr von unbehandelten Abfällen auf der Deponie.
Die ermittelten Werte für das aufgefangene und damit der Atmosphäre ersparte Methan aus dem Deponiekörper wurden mit dem Faktor 28 auf das CO2-Äquivalent umgerechnet.

Leistungsindikator G4-EN16
Indirekte energiebezogene THG-Emissionen (Scope 2).

Wurden im Bereichtszeitraum nicht erhoben, da sich die wesentliche Klimawirksamkeit der Geschäftstätigkeit inbesondere auf die direkten THG-Emissionen bezieht.

Leistungsindikator G4-EN17
Weitere indirekte THG-Emissionen (Scope 3).

Die AVG Köln erhebt keine CO2-Emissionen aus der vor- und nachgelagerten Wertschöpfungskette.
Weitere indirekte CO2-Emissionen werden ebenfalls nicht erhoben, da der Aufwand für deren Erhebung nicht im Verhältnis zur Nettoentlastung der AVG Köln insgesamt steht (vgl. auch Kriterium 13).

Leistungsindikator G4-EN19
Reduzierung der THG-Emissionen.

Vgl. die Ausführungen zu Kriterium 13 sowie die in Kriterium 12 beschriebenen Maßnahmen.
Der Klimaschutz ist bei der AVG Köln eine Querschnittsaufgabe, daher finden sich klimarelevante Aussagen bzw. Maßnahmen in zahlreichen weiteren Kriterien (u.a. 1, 2, 3, 10, 18).
Leistungsindikator G4-EN16