13. Klimarelevante Emissionen

Das Unternehmen legt die Treibhausgas(THG)-Emissionen entsprechend dem Greenhouse Gas (GHG) Protocol oder darauf basierenden Standards offen und gibt seine selbst gesetzten Ziele zur Reduktion der Emissionen an.

Durch die Datenreihen, die bei der Erstellung der diesjährigen CO2-Bilanz im fünften Jahr aufgebaut wurden, kann langfristig festgestellt werden, welchen Fortschritt es beim Vermeiden von Treibhausgasen gibt. Coronabedingt sind die Werte allerdings mit den Vorjahren kaum vergleichbar, da sich im Scope 1 die weggefallenen Geschäftsfahrten und im Scope 3 das Homeoffice ausgewirkt haben.


Insgesamt betrug der Gesamtausstoß an CO2-Äquivalenten (CO2e) 94 t und liegt damit auf dem niedrigsten Wert seit Beginn der CO2-Bilanzierung.

Die detaillierte Aufstellung dieser CO2-Bilanz, wie groß der Anteil der einzelnen Emissionsquellen ist und welche Standards zur Ermittlung der Werte verwendet wurden, findet sich bei den "Leistungsindikatoren" zu Kriterium 13.

Um die Emissionen weiterhin zu reduzieren, nutzt COM Software so wenig Firmenwagen wie möglich. Nach der Anschaffung des ersten Elektrofahrzeugs in 2019, wurde 2020 das erste elektrische Dienstfahrrad angeschafft. Neue Firmenwagen sollen demnächst nur noch Elektro- oder Hybridfahrzeuge sein – ein weiterer Schritt zu einer noch umweltfreundlicheren Mobilität des Unternehmens. Schließlich sind die Geschäftsreisen neben den An- und Abfahrten zum Arbeitsplatz der größte CO2-Faktor.

Als weitere Zielsetzung zur Reduktion des ökologischen Fußabdrucks von COM Software wurde in 2020 festgelegt, die CO2-Emissionen beginnend mit 2024 komplett zu kompensieren.