13. Klimarelevante Emissionen

Das Unternehmen legt die Treibhausgas(THG)-Emissionen entsprechend dem Greenhouse Gas (GHG) Protocol oder darauf basierenden Standards offen und gibt seine selbst gesetzten Ziele zur Reduktion der Emissionen an.

Als Grundlage für die Berechnung dient der vom Verein für Umweltmanagement und Nachhaltigkeit in Finanzinstituten (VfU) entwickelte Standard. Die stärkste Emissionsquelle ist der Wärmeverbrauch.  

Die Kreissparkasse bezieht für alle Standorte Ökostrom. Mit fünf eigenen Gebäuden ist sie an das Geothermienetz der örtlichen Gemeinde angeschlossen.  

Die Beschränkung des CO2-Grenzwerts bei der Neubeschaffung von Dienstwagen (siehe Ausführung zu SRS-305-5 „Senkung der THG-Emissionen") wurde im Berichtsjahr eingehalten. Im Rahmen der Entwicklung von Maßnahmen für das Umweltprogramm wird das Thema Emissionen voraussichtlich 2023  näher betrachtet und gegebenenfalls konkrete Reduktionsziele definiert.