13. Klimarelevante Emissionen

Das Unternehmen legt die Treibhausgas(THG)-Emissionen entsprechend dem Greenhouse Gas (GHG) Protocol oder darauf basierenden Standards offen und gibt seine selbst gesetzten Ziele zur Reduktion der Emissionen an.

Rhodius kann seit dem Jahr 2015 ein zertifiziertes Energiemanagement nach der DIN EN ISO 50.001 nachweisen. Im Rahmen der energetischen Bewertung und der damit verbundenen Optimierung liegt der Fokus auf den Energieträgern Strom, Gas und Diesel. Es handelt sich dabei um die Energieträger, die im Abfüllprozess die größten Verbräuche vorweisen können. Eine kontinuierliche Überwachung der verbrauchstechnischen Entwicklungen auf absoluter als auch spezifischer Ebene wird durch ein engmaschiges Reporting im Energie- und Nachhaltigkeitsmanagement sichergestellt. Neben den beschriebenen Energieträgern sind auch noch weniger verbrauchsintensive Energieträger wie Flüssiggas und Heizöl Bestandteil der energetischen Gesamtbetrachtung sowie der Berechnung des CO2-Fußabdrucks der Unternehmung. Für das Jahr 2018 konnte auf dieser Basis ein CO2-Fußabdruck von 7.637 Tonnen ermittelt werden. Im Vergleich zu 2017, wo eine Tonnage von 7.730 Tonnen berechnet wurde, liegt in der absoluten Betrachtung eine Einsparung von 1,2 % vor. Der von Rhodius als wichtige Kenngröße erachtete spezifische CO2-Ausstoß pro 100 Füllungen hat sich sogar um ca. 8,1 % im Vergleich zu 2017 reduziert. Neben der bereits thematisierten Erhöhung der Produktionsmenge haben Investitionen in eine energieeffizientere Anlagentechnik wie beispielsweise die Umstellung von Elektro- auf Gasbrenner in der Verpackungsstraße der Dosenanlage einen entscheidenden Beitrag zu Reduzierung der Energieverbräuche und des Emissionsfaktors geführt.

Konkrete Projektierungen für das Kalenderjahr 2019 wurden durch das Energiemanagement- und Nachhaltigkeitsteam eindeutig formuliert und werden in den Projektsitzungen unter Berücksichtigung der energetischen Entwicklung bewertet. Als Beispiele seien hier benannt: Ermittlung des CO2-Verbrauchs aller RHODIUS Produkte und Identifizierung der Einparpotenziale, Prüfung Bezug von Öko-Strom, Reduzierung Dieselverbrauch/CO2-Ausstoß durch ECO Trainings für LKW-Fahrer.