13. Klimarelevante Emissionen

Das Unternehmen legt die Treibhausgas(THG)-Emissionen entsprechend dem Greenhouse Gas (GHG) Protocol oder darauf basierenden Standards offen und gibt seine selbst gesetzten Ziele zur Reduktion der Emissionen an.

13.1.    Reduktionsziele und Prozesse

Die INTER bemisst die klimarelevanten Emissionen der Hauptverwaltung nach der Treibhausgasbilanz gemäß den VfU Indikatoren 2015 und dem Greenhouse Gas Protocoll.

Unseren Kühl- und Löschmittelverbrauch erheben wir nicht, da dieser einerseits sehr gering ist und die Kühl- und Löschmittel ausschließlich in geschlossenen Systemen genutzt werden.

Die Zielerreichung mit Blick auf die Reduktionsziele orientiert sich am bestehenden Ressourcenmanagement. Die Kernaktivitäten stellen das Controlling der Umweltkennzahlen, der Test geeigneter Maßnahmen im Betriebsablauf und die Sensibilisierung der Mitarbeiter und Lieferanten für die Emissionsvermeidung dar.

Die INTER produzierte 8 t CO2-Emissionen durch ihren Verkehr (Fuhrpark und Bahnreisen) und 1.708 t CO2-Emissionen durch ihren Stromverbrauch. Ferner produzierte die INTER 759t CO2 (Verkehr: 39 t, Papier: 456 t, Wasser: 9 t, Abfall: 51 t) als indirekte Emissionen.

Die Reduktionsziele sind in Kriterium 3 nachzulesen. Maßnahmen und Konzepte finden sich in Kriterium 12. 

13.2.     Nutzung regenerativer Energien

Bislang werden keine regenerativen Energien genutzt. Eine Nutzung überprüfen wir regelmäßig.