13. Klimarelevante Emissionen

Das Unternehmen legt die Treibhausgas(THG)-Emissionen entsprechend dem Greenhouse Gas (GHG) Protocol oder darauf basierenden Standards offen und gibt seine selbst gesetzten Ziele zur Reduktion der Emissionen an.

Klimarelevante Emissionen in unserem Geschäftsbetrieb entstehen in erster Linie durch den Einsatz fossiler Brennstoffe zur Beheizung unserer Gebäude.

Als Maßnahmen zur Verringerung der klimarelevanten Emissionen sind uns beispielsweise folgende Themen wichtig: Die Verbrauchszahlen unserer Gebäude erfassen wir objektbezogen in unserer Energiedatenbank. Die Wirkung durchgeführter Maßnahmen lassen sich so analysieren und bewerten. Mit der Unterzeichnung der Selbstverpflichtung deutscher Sparkassen für klimafreundliches und nachhaltiges Wirtschaften (siehe Kriterium 1) haben wir uns das Ziel gesetzt, bis spätestens im Jahr 2035 im eigenen Geschäftsbetrieb CO2-neutral zu sein.

In dem Energieaudit 2019 (siehe Kriterium 12) bestätigt der TÜV Rheinland der Sparkasse Trier, dass sich die Liegenschaften der Sparkasse in einem guten bis sehr guten Zustand befinden.

Für die Berechnung der CO2-Emissionen wurden verschiedene Bezugsgrößen herangezogen. Durch die unterschiedlich verbauten Heizsysteme wurden die Verbräuche alle in kW/h umgerechnet. Hieraus wurden die CO2-Emissionen berechnet.