13. Klimarelevante Emissionen

Das Unternehmen legt die Treibhausgas(THG)-Emissionen entsprechend dem Greenhouse Gas (GHG) Protocol oder darauf basierenden Standards offen und gibt seine selbst gesetzten Ziele zur Reduktion der Emissionen an.

Das Unternehmen hat an beiden Standorten, Anker's Hörn und Hilligenley, seine Energieversorgung in Bezug auf die klimarelevanten Emissionen optimiert. Das bedeutet im Einzelnen: die zur Verfügung stehenden Flächen zum Aufbau von technischen Anlagen zur Umwandlung von Solarenergie in thermische und elektrische Energie wurden ausgeschöft; Die Nutzung von Windenergie und Biogas ist aufgrund raumordnungspolitischer und flächennutzungs-/bauplanerischer Regulierungen nicht möglich. Das gilt auch für einen möglichen Ausbau solartechnischer Anlagen.

Als betriebliche Klimaschutzmaßnahmen bleibt derzeit nur noch die Umstellung sämlticher technischer Geräte und Fahrzeuge auf emissionsfreie Technologien. Für die Jahre 2018-2020 ist dies geplant.

Vgl. auch Kriterium 11/Inanspruchnahme von natürlichen Ressourcen.