13. Klimarelevante Emissionen

Das Unternehmen legt die Treibhausgas(THG)-Emissionen entsprechend dem Greenhouse Gas (GHG) Protocol oder darauf basierenden Standards offen und gibt seine selbst gesetzten Ziele zur Reduktion der Emissionen an.

Da wir über keine Produktion verfügen und unsere Dienstleistung nicht mit besonderer Mobilität verbunden ist eine Erfassung der Treibhausgasemissionen entsprechend dem Greenhouse Gas (GHG) Protocol für uns nicht angemessen.

Wir erfassen unseren Strom-, Heizenergie- und Wasserverbrauch für alle Häuser und die Geschäftsstelle. Berechnet werden auch die CO2-Emissionen aus Heizenergie für die Freizeitstätten und KiTaE’s. Dies erfolgt durch die Umrechnung der Verbräuche mit dem von unserem lokalen Energieversorger angegebenen Faktor. Mit der vollständigen Umstellung auf Öko-Strom im Jahr 2011 konnten wir einen wichtigen Schritt hin zu geringeren Umweltauswirkungen gehen und die CO2-Emissionen aus Stromverbrauch senken.

Seit 2010 konnten sowohl Strom- als auch Heizenergiebedarf der Gesamtorganisation im Durchschnitt reduziert werden (s. auch G4-EN3)

Quantitative Ziele zur Reduktion von Emissionen liegen nicht vor. Durch Programme wie Ökoprofit oder das Energiesparprogramm „fifty/fifty“ wird aber versucht, den Verbrauch weiter zu reduzieren.

Häufig haben wir auf das Gebäudemanagement nur bedingten Einfluss, da Instandhaltung und Bautätigkeiten teilweise in der Hand der Stadtverwaltung liegen.