13. Klimarelevante Emissionen

Das Unternehmen legt die Treibhausgas(THG)-Emissionen entsprechend dem Greenhouse Gas (GHG) Protocol oder darauf basierenden Standards offen und gibt seine selbst gesetzten Ziele zur Reduktion der Emissionen an.

Die Umwelt kontinuierlich weniger zu belasten und die eigene ökologische Verantwortung auszubauen
sind erklärte Nachhaltigkeitsziele der Duales System Holding. Dafür errechnet die Abteilung
Nachhaltigkeit jedes Jahr die spezifischen Umweltleistungen, die durch das Wirken der Gruppe entstehen. Diese Berechnungen werden durch das ifeu – Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg GmbH gutachterlich geprüft.

Im Jahr 2014 haben die Unternehmen der Duales System Holding rund 2,6 Millionen Tonnen
Verpackungen verwertet.
Diese Menge entspricht dem Gewicht von 572.054 afrikanischen Elefanten.
Damit trägt die DSD-Gruppe in verschiedenen Wirkungskategorien aktiv zum Schutz von Klima, Boden, Luft und Wasser und zu der Schonung von Rohstoffen bei.

Es wurden im Jahr 2014 1,4 Mio. Tonnen CO2 Äquivalente durch das Wertstoffrecycling vermieden. Weiterhin wurden 68 Milliarden Megajoule an Primärenergie durch die Verwertung von Verkaufsverpackungen eingespart.

Die Stromversorgung des Verwaltungsstandort in Köln wurde in 2015 auf Grünstrom umgestellt. Der Einsatz von  regenerativen Energien im Mietobjekt als auch an den Produktionsstandorten, wurde geprüft, es ist jedoch zur Zeit kein weiterer Einsatz von regenerativen Energien geplant.
 
CO2 Bilanzen gem. GHG für die eigenen Standorte (Scope 1-3) werden zur Zeit erstellt und sollen im kommenden Nachhaltigkeitsbericht (Berichtszeitraum 2015/2016) veröffentlicht werden.