Leistungsindikatoren zu den Kriterien 11 bis 12

Leistungsindikator GRI SRS-301-1: Eingesetzte Materialien
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamtgewicht oder -volumen der Materialien, die zur Herstellung und Verpackung der wichtigsten Produkte und Dienstleistungen der Organisation während des Berichtszeitraums verwendet wurden, nach:
i. eingesetzten nicht erneuerbaren Materialien;
ii. eingesetzten erneuerbaren Materialien.

Die WESSLING GmbH stellt als Dienstleister in den Bereichen Analytik und Beratung keine materiellen Güter her. Daher ist dieser Leistungsindikator unwesentlich.
Als wesentlich wird dennoch der Papierverbrauch gewertet, weshalb dieser gerätegenau nachvollzogen und über den Teilmanagementbewertungsbericht an die Geschäftsführung kommuniziert wird. Die Qualität des eingesetzten Papiers ist abhängig von der Verwendung als Grundlage für Prüfberichte, Gutachten, Berichte und andere Aufzeichnungen sowie Dokumente. Die Anforderungen der interessierten Parteien bestimmen somit wesentlich die Anforderungen an die Qualität. Grundsätzlich ist das Papier mit einem FSC-Siegel gekennzeichnet. Kennzahlen zu den eingesetzten Qualitäten werden nicht erhoben, weil die Kennzahlen keine steuernde Wirkung hätten.

Verbrauch an Papier in 2018:
Art Verbrauch in Stück
Schwarz-Weiß-Druck 3.965.627
Farb-Druck 911.301

Leistungsindikator GRI SRS-302-1: Energieverbrauch
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Den gesamten Kraftstoffverbrauch innerhalb der Organisation aus nicht erneuerbaren Quellen in Joule oder deren Vielfachen, einschließlich der verwendeten Kraftstoffarten.

b. Den gesamten Kraftstoffverbrauch innerhalb der Organisation aus erneuerbaren Quellen in Joule oder deren Vielfachen, einschließlich der verwendeten Kraftstoffarten.

c. In Joule, Wattstunden oder deren Vielfachen den gesamten:
i. Stromverbrauch
ii. Heizenergieverbrauch
iii. Kühlenergieverbrauch
iv. Dampfverbrauch

d. In Joule, Wattstunden oder deren Vielfachen die/den gesamte(n):
i. verkauften Strom
ii. verkaufte Heizungsenergie
iii. verkaufte Kühlenergie
iv. verkauften Dampf

e. Gesamten Energieverbrauch innerhalb der Organisation in Joule oder deren Vielfachen.

f. Verwendete Standards, Methodiken, Annahmen und/oder verwendetes Rechenprogramm.

g. Quelle für die verwendeten Umrechnungsfaktoren.

Der Energieverbrauch der WESSLING GmbH resultiert aus der für die Dienstleistungserbringung notwendigen Mobilität sowie dem Betrieb und der Beheizung/Kühlung der Betriebsstätten. Die WESSLING GmbH führt nach den Vorgaben des EDL-G regelmäßig Energieaudits durch. Die Energieaudits werden von qualifizierten Personen gemäß § 8b EDL-G durchgeführt. Das Audit wird entsprechend der Vorgaben in 2019 durchgeführt, womit spätestens zu diesem Zeitpunkt die Wirksamkeit von Maßnahmen nachzuweisen ist. Unabhängig davon findet eine Erfassung und Bewertung der Energieverbrauchsdaten im Anwendungsbereich der DIN EN ISO 14001 statt. Wegen unterschiedlicher Erfassungsintervalle an den Standorten, Umzügen sowie Schätzungen können sich Unschärfen ergeben, die durch fortlaufende Verbesserungen in der Erfassung der Daten minimiert werden.


Allgemeine Daten:
Stromverbrauch: 4.064.396 kWh/a
Eigenstromerzeugung (BHKW): 487.421 kWh/a
Stromverbrauch abzüglich Eigenstromerzeugung BHKW 3.576.975 kWh/a
Diesel (PKW mit Privatnutzung) 1.182.100 kWh/a (118.210 Liter)
Diesel (PKW Poolfahrzeuge) 877.600 kWh/a (87.750 Liter) 
Diesel (Kurierfahrzeuge) 381.010 kWh/a (38.101 Liter)
Diesel (Nutzfahrzeuge für Probenahme etc.) 1.411.190 kWh/a (141.119 Liter)
Dieselverbrauch (gesamt) 3.851.800 kWh/a (385.180 Liter)
Heizölverbrauch: 191.550 kWh/a (19.155 Liter)
Verbrauch Fernwärme: 128.329 kWh/a
Gasverbrauch (Beheizung + Energieinsel): 3.912.573 kWh/a

Kennzahlen BHKW (Energieinsel Altenberge) und Solaranlage (Bochum):
Feuerungswärmeleistung (BHKW): 415 KW
Feuerungswärmleistung (Spitzenlastkessel): 750 KW
Eigenverbrauch: 486.391 kWh
Netzeinspeisung: 1.030 kWh 
Erdgasverbrauch BHKW: 1.350.197 kWh
Erdgasverbrauch Spitzenlastkessel: 1.146.890 kWh
Erdgasverbrauch BHKW+Spitzenlastk.: 2.497.087 kWh
Wärmeerzeugung bzw. Umwandlung durch Absorber in Kälte): 656.196 kWh
CO2-Einsparung gegenüber Stromnetzbezug: 102 t (Quelle: Gemis 2016)
Leistung Solaranlage in kWp: 32
Einspeisung ins öffentliche Netz in kWh (Solaranlage Bochum): 30.741
CO2-Einsparung gegenüber Energiemix 2018 14,5 t (474g /kwh, Quelle Umweltbundesamt)

Kennzahlen Fuhrpark:
Anzahl Pkw mit Privatnutzung 71
Kilometerleistung Pkw mit Privatnutzung 2.096.568 
Durchschnittsverbrauch in Litern/100 km Pkw mit Privatnutzung: 5,64
Anzahl PKW Poolfahrzeuge: 59
Kilometerleistung Poolfahrzeuge 1.454.723
Durchschnittsverbrauch in Litern/100 km Poolfahrzeuge: 6,03
Anzahl Kurierfahrzeuge: 11
Kilometerleistung Kurierfahrzeuge: 598.582
Durchschnittsverbrauch in Litern/100 km Kurierfahrzeuge: 6,37
Anzahl Nutzfahrzeuge (Transporter): 66
Kilometerleistung Nutzfahrzeuge: 1.669.315
Durchschnittsverbrauch in Litern/100 km Nutzfahrzeuge: 8,45
Kilometerleistung gesamt: 5.819.188 
Durchschnittsverbrauch in Litern/100 km gesamt: 6,62
Anzahl E-Fahrzeuge (Streetscooter): 1
Kilometerleistung Streetscooter: nur Kurzstrecke (ca. 20 km/Tag), insbesondere Firmengelände Altenberge
Verbrauch in kWh E-Fahrzeuge: wird derzeit noch nicht ermittelt, da vernachlässigbar
gefahrene Kilometer mit der Bahn: 595.120 (Auswertung DB)
Einsparung CO2 durch Nutzung Bahn: Referenzwert Mittelklassefahrzeug Diesel  Euro 6 mit Auslastung 1. Person  74,125 t (Auswertung DB)

Leistungsindikator GRI SRS-302-4: Verringerung des Energieverbrauchs
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Umfang der Verringerung des Energieverbrauchs, die als direkte Folge von Initiativen zur Energieeinsparung und Energieeffizienz erreicht wurde, in Joule oder deren Vielfachen.

b. Die in die Verringerung einbezogenen Energiearten: Kraftstoff, elektrischer Strom, Heizung, Kühlung, Dampf oder alle.

c. Die Grundlage für die Berechnung der Verringerung des Energieverbrauchs wie Basisjahr oder Basis/Referenz, sowie die Gründe für diese Wahl.

d. Verwendete Standards, Methodiken, Annahmen und/oder verwendetes Rechenprogramm.

Verringerung des Energieverbrauches:

Dieselverbrauch 2017 in Litern 389.017
Dieselverbrauch 2018 in Litern 385.181
Verringerung des Verbrauches 2018 gegenüber Basisjahr 2017 in Litern 3.836
Kilometerleistung PKW 2018 ca. 5.819.000
Kilometerleistung PKW 2017 ca. 5.889.000


Das Energieaudit nach EDL-G wird im Dezember 2019 abgeschlossen und dokumentiert sein, womit weitere Informationen zu Maßnahmen zur Verringerung des Energieverbrauches sowie die Wirksamkeit von Maßnahmen erst im Nachhaltigkeitsbericht 2019 dargestellt werden können.

Leistungsindikator GRI SRS-303-3: Wasserentnahme
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamte Wasserentnahme aus allen Bereichen in Megalitern sowie eine Aufschlüsselung der Gesamtmenge nach den folgenden Quellen (falls zutreffend):
i. Oberflächenwasser;
ii. Grundwasser;
iii. Meerwasser;
iv. produziertes Wasser;
v. Wasser von Dritten.

b. Gesamte Wasserentnahme in Megalitern aus allen Bereichen mit Wasserstress sowie eine Aufschlüsselung der Gesamtmenge nach den folgenden Quellen (falls zutreffend):
i. Oberflächenwasser;
ii. Grundwasser;
iii. Meerwasser;
iv. produziertes Wasser;
v. Wasser von Dritten sowie eine Aufschlüsselung des Gesamtvolumens nach den in i-iv aufgeführten Entnahmequellen.

c. Eine Aufschlüsselung der gesamten Wasserentnahme aus jeder der in den Angaben 303-3-a und 303-3-b aufgeführten Quellen in Megalitern nach den folgenden Kategorien:
i. Süßwasser (≤1000 mg/l Filtrattrockenrückstand (Total Dissolved Solids (TDS)));
ii. anderes Wasser (>1000 mg/l Filtrattrockenrückstand (TDS)).

d. Gegebenenfalls erforderlicher Kontext dazu, wie die Daten zusammengestellt wurden, z. B. Standards, Methoden und Annahmen.

Der Wasserverbrauch ist kein wesentlicher Umweltaspekt. Der Wasserverbrauch resultiert im Wesentlichen aus dem Betrieb der sanitären Einrichtungen und dem Verbrauch an Rein- oder Reinstwasser für analytische Prozesse.
Die sanitären Einrichtungen werden analog der sonstigen Infrastruktur auf Stand gehalten. Der Verbrauch an Wasser für analytische Zwecke ist auftrags- bzw. methodenabhängig und nicht signifikant beeinflussbar.
Eigene Brunnen zur Grundwasserentnahme werden nicht betrieben.

Leistungsindikator GRI SRS-306-2: Abfall
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamtgewicht des gefährlichen Abfalls, gegebenenfalls mit einer Aufschlüsselung nach folgenden Entsorgungsverfahren:
i. Wiederverwendung
ii. Recycling
iii. Kompostierung
iv. Rückgewinnung, einschließlich Energierückgewinnung
v. Müllverbrennung (Massenverbrennung)
vi. Salzabwasserversenkung
vii. Mülldeponie
viii. Lagerung am Standort
ix. Sonstige (von der Organisation anzugeben)

b. Gesamtgewicht ungefährlicher Abfälle, gegebenenfalls mit einer Aufschlüsselung nach folgenden Entsorgungsverfahren:
i. Wiederverwendung
ii. Recycling
iii. Kompostierung
iv. Rückgewinnung, einschließlich Energierückgewinnung
v. Müllverbrennung (Massenverbrennung)
vi. Salzabwasserversenkung
vii. Mülldeponie
iii. Lagerung am Standort
ix. Sonstige (von der Organisation anzugeben)

c. Wie die Abfallentsorgungsmethode bestimmt wurde:
i. Direkt von der Organisation entsorgt oder anderweitig direkt bestätigt
ii. Vom Entsorgungsdienstleister zur Verfügung gestellte Informationen
iii. Organisatorische Standardmethoden des Entsorgungsdienstleisters

Die WESSLING GmbH erzeugt an den verschiednene Standorten in Abhängigkeit der Dienstleistungsdichte nach Art und Maß unterschiedliche Abfallfraktionen. Neben den gewerblichen Siedlungsabfällen nach GewAbfV (Gewerbeabfallverordnung) werden insbesondere an den Laborstandorten Abfälle erzeugt, die in 2018 u.a. den folgenden Kapiteln der AVV (Abfallverzeichnisverordnung) zugeordnet wurden. 

Kapitel 02: Abfälle insbesondere aus der Herstellung und Verarbeitung von Nahrungsmitteln
Kapitel 06: Abfälle aus anorganisch-chemischen Prozessen
Kapitel 07: Abfälle aus organisch-chemischen Prozessen
Kapitel 08: Abfälle aus HZVA von u.a. Beschichtungen, Klebstoffen, Dichtmassen und Druckfarben
Kapitel 15: Verpackungsabfall, Aufsaugmassen, Wischtücher, Filtermaterialien und Schutzkleidung
Kapitel 16: Bleiakkus, Elektroschrott, gefährliche Laborchemikalien
Kapitel 17: Bau- und Abbruchabfälle
Kapitel 18: Abfälle aus der humanmedizinischen oder tierärztlichen Versorgung und Forschung
Kapitel 20: Siedlungsabfälle, z. B. Leuchtstoffröhren

Die Fraktionstiefe umfasst ca. 30 Abfallfraktionen.

Die WESSLING GmbH ist teilweise Mieter von Betriebsstätten bzw. Standorten. Die Entsorgung von Abfällen obliegt je nach Standort ganz oder teilweise dem Vermieter. Auch stellt dieser die Infrastruktur für die Entsorgung zur Verfügung. Hieraus ergeben sich Unschärfen in der Datenerfassung, die derzeit in Absprache mit Vermietern abgestellt werden sollen. 

Soweit WESSLING die Verantwortung für die ordnungsgemäße und schadlose Entsorgung trägt, werden ausschließlich zertifizierte Entsorgungsfachbetriebe mit der ordnungsgemäßen und schadlosen Entsorgung beauftragt. Um mehr Transprenz hinsichtlich der technischen Verfahren der stofflichen oder energetischen Verwertung oder gegebenfalls Beseitigung zu erhalten, wurden Entsorger um Auskunft angefragt. Die Daten liegen für eine Berichterstattung noch nicht in ausreichendem Maße vor. Darüber hinaus werden derzeit die Abfallfraktionen auf eine weitere Trenntiefe hin geprüft, womit potenziell weitere Abfallfraktionen in die Bilanzierung aufgenommen werden.

Eine umfängliche Berichterstattung zum Leistungsindikator GRI SRS-306-2 wird für den DNK-Bericht 2019 angestrebt.