Leistungsindikatoren zu den Kriterien 11 bis 12

Leistungsindikator GRI SRS-301-1: Eingesetzte Materialien
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamtgewicht oder -volumen der Materialien, die zur Herstellung und Verpackung der wichtigsten Produkte und Dienstleistungen der Organisation während des Berichtszeitraums verwendet wurden, nach:
i. eingesetzten nicht erneuerbaren Materialien;
ii. eingesetzten erneuerbaren Materialien.

Bei uns kommen ausschließlich Büromaterialien in geringen Mengen zum Einsatz. Hier wird besonders auf kurze Lieferwege, umweltschonende Herstellung und lange Haltbarkeit Wert gelegt.

Leistungsindikator GRI SRS-302-1: Energieverbrauch
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Den gesamten Kraftstoffverbrauch innerhalb der Organisation aus nicht erneuerbaren Quellen in Joule oder deren Vielfachen, einschließlich der verwendeten Kraftstoffarten.

b. Den gesamten Kraftstoffverbrauch innerhalb der Organisation aus erneuerbaren Quellen in Joule oder deren Vielfachen, einschließlich der verwendeten Kraftstoffarten.

c. In Joule, Wattstunden oder deren Vielfachen den gesamten:
i. Stromverbrauch
ii. Heizenergieverbrauch
iii. Kühlenergieverbrauch
iv. Dampfverbrauch

d. In Joule, Wattstunden oder deren Vielfachen die/den gesamte(n):
i. verkauften Strom
ii. verkaufte Heizungsenergie
iii. verkaufte Kühlenergie
iv. verkauften Dampf

e. Gesamten Energieverbrauch innerhalb der Organisation in Joule oder deren Vielfachen.

f. Verwendete Standards, Methodiken, Annahmen und/oder verwendetes Rechenprogramm.

g. Quelle für die verwendeten Umrechnungsfaktoren.

Unsere Organisation hat im Berichtszeitraum Energie gekauft.

Gesamtmenge des Energieverbrauchs von Strom / Fernwärme / Dampf / Kälte aufgeschlüsselt nach erneuerbaren und nicht erneuerbaren Energieträgern
Energieträger Energie (GJ)
Erneuerbare Energieträger
Strom 1,11
Fernwärme 1,31
Nicht erneuerbare Energieträger
Strom 1,81
Fernwärme 1,31
Gesamter indirekter Energieverbrauch 5,55

Summe des Energieverbrauchs innerhalb der Organisation aufgeschlüsselt nach erneuerbaren und nicht erneuerbaren Energiequellen
Energierart Gesamt (GJ) davon erneuerbar (GJ) davon nicht erneuerbar (GJ)
Eingekauft 5,55 2,42 3,12
Gesamtenergieverbrauch innerhalb der Organisation 5,55 2,42 3,12

Unsere Büroräume befanden sich in diesem Geschäftsjahr in einer Bürogemeinschaft. Aufgrund einer buchhalterischen Entscheidung, die Verbräuche in der Bürogemeinschaft nicht eindeutig jedem Unternehmen/Verursacher zuzuschlüsseln, können wir für dieses Geschäftsjahr keine eindeutige Angabe der Stromverbräuche vornehmen. Die Abrechnung des Energieversorgers wurde auf die Anzahl der Mitarbeiter von 360report umgelegt, da auch die etventure GmbH in den gleichen Büros sitzt.
Dank einer ständigen Verbesserung der Software-Programmierung konnten die Serveranfragen reduziert und damit der Stromverbrauch sowohl bei uns, aber besonders bei unseren Kunden, gesenkt werden.

Leistungsindikator GRI SRS-302-4: Verringerung des Energieverbrauchs
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Umfang der Verringerung des Energieverbrauchs, die als direkte Folge von Initiativen zur Energieeinsparung und Energieeffizienz erreicht wurde, in Joule oder deren Vielfachen.

b. Die in die Verringerung einbezogenen Energiearten: Kraftstoff, elektrischer Strom, Heizung, Kühlung, Dampf oder alle.

c. Die Grundlage für die Berechnung der Verringerung des Energieverbrauchs wie Basisjahr oder Basis/Referenz, sowie die Gründe für diese Wahl.

d. Verwendete Standards, Methodiken, Annahmen und/oder verwendetes Rechenprogramm.

Der Stromverbrauch im Büro wird durch die üblichen Energiesparmaßnahmen reduziert:
- Nutzung von Steckdosenleiste
- Verwendung von Laptops angeschlossen an einem Bildschirm anstatt Desktop-PCs
- Keine Verwendung unnötiger Beleuchtung
- Automatische Abschaltung von Treppenbeleuchtung

Zugleich werden auch Kollegen, von anderen Unternehmen, die sich mit uns die Büroräume teilen, im Hinblick auf Energieeinsparung geschult.

Leistungsindikator GRI SRS-303-3: Wasserentnahme
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamte Wasserentnahme aus allen Bereichen in Megalitern sowie eine Aufschlüsselung der Gesamtmenge nach den folgenden Quellen (falls zutreffend):
i. Oberflächenwasser;
ii. Grundwasser;
iii. Meerwasser;
iv. produziertes Wasser;
v. Wasser von Dritten.

b. Gesamte Wasserentnahme in Megalitern aus allen Bereichen mit Wasserstress sowie eine Aufschlüsselung der Gesamtmenge nach den folgenden Quellen (falls zutreffend):
i. Oberflächenwasser;
ii. Grundwasser;
iii. Meerwasser;
iv. produziertes Wasser;
v. Wasser von Dritten sowie eine Aufschlüsselung des Gesamtvolumens nach den in i-iv aufgeführten Entnahmequellen.

c. Eine Aufschlüsselung der gesamten Wasserentnahme aus jeder der in den Angaben 303-3-a und 303-3-b aufgeführten Quellen in Megalitern nach den folgenden Kategorien:
i. Süßwasser (≤1000 mg/l Filtrattrockenrückstand (Total Dissolved Solids (TDS)));
ii. anderes Wasser (>1000 mg/l Filtrattrockenrückstand (TDS)).

d. Gegebenenfalls erforderlicher Kontext dazu, wie die Daten zusammengestellt wurden, z. B. Standards, Methoden und Annahmen.

Gesamtwasserentnahme aufgeschlüsselt nach Quellen (in m3)

Quelle Wasserentnahme (in m3)
Wasserversorger 29,00
Summe aller Quellen 29,00

Die oben dargestellten Werte beruhen auf Messungen und Schätzungen.

Unsere Büroräume befanden sich in diesem Geschäftsjahr in einer Bürogemeinschaft. Aufgrund einer buchhalterischen Entscheidung, die Verbräuche in der Bürogemeinschaft nicht eindeutig jedem Unternehmen/Verursacher zuzuschlüsseln, können wir für dieses Geschäftsjahr keine eindeutige Angabe der Wasserverbräuche vornehmen. Die Abrechnung des Wasserversorgers wurde auf die Anzahl der Mitarbeiter von 360report umgelegt, da auch die etventure GmbH in den gleichen Büros sitzt.

Leistungsindikator GRI SRS-306-3 (2020): Angefallener Abfall
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamtgewicht des anfallenden Abfalls in metrischen Tonnen sowie eine Aufschlüsselung dieser Summe nach Zusammensetzung des Abfalls.

b. Kontextbezogene Informationen, die für das Verständnis der Daten und der Art, wie die Daten zusammengestellt wurden, erforderlich sind.

Durch uns werden nur geringe Mengen an Abfall produzieren. Darunter fallen sehr geringe Mengen an Papierabfall und normaler Haushaltsmüll. Die Abfallarten Papier- und Restmüll werden getrennt. Bioabfälle können nicht separat entsorgt werden, da keine Biotonne zur Verfügung steht. Unsere Büroräume befanden sich in diesem Geschäftsjahr in einer Bürogemeinschaft. Aufgrund einer buchhalterischen Entscheidung, die Verbräuche in der Bürogemeinschaft nicht eindeutig jedem Unternehmen/Verursacher zuzuschlüsseln, können wir für dieses Geschäftsjahr keine eindeutige Angabe der Abfallmenge vornehmen.