Leistungsindikatoren zu den Kriterien 11 bis 12

Leistungsindikator GRI EN1
Eingesetzte Materialien nach Gewicht oder Volumen.

Drucker- und Kopierpapier stellen unter den Verbrauchsmaterialien der DZ BANK den vergleichsweise größten Anteil. 2013 konnten wir den Verbrauch von Drucker- und Kopierpapier um rund 20 Tonnen gegenüber dem Vorjahr senken. So verbrauchte jeder FTE rund 6 kg Drucker- und Kopierpapier weniger als 2012 (2012: 43 kg/FTE). Dies ist zum Einen auf die Verwendung von leichterem Papier (75g statt 80g Papier), zum Anderen auf die Realisierung des papierlosen Büros zurückzuführen, deren Einführung Ende 2013 abgeschlossen wurde.
Seit Anfang 2012 nutzen wir ein elektronisches Dokumentenmanagementsystem, um den Ressourcenverbrauch zu senken. Im ersten Schritt erfolgte die Umstellung auf elektronische Rechnungsverwaltung. Anschließend stellten wir im Verlauf des Jahres 2012 die Verwaltung weiterer geschäftspartnerbezogener Daten schrittweise auf das elektronische System um. Unsere Mitarbeiter schulten wir in Workshops sowie mithilfe von Videos und Schulungsunterlagen im Intranet im Umgang mit dem neuen System.
Bereits seit einigen Jahren verwenden wir für Broschüren und Briefpapier nur noch Ware mit FSC®-Mix-Label. Seit 2011 stellten wir auch unser Standardkopierpapier entsprechend um und setzen seitdem anstelle von chlorfrei gebleichtem nur noch Papier aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Quellen ein. Seit 2011 werden unsere Geräte nun von einem externen Dienstleister mit Toner- und Tintenkartuschen bestückt, der diese auch entsorgt.

Als nicht produzierendes Gewerbe verwenden wir kein direktes Material.

Leistungsindikator GRI EN3
Direkter Energieverbrauch aufgeschlüsselt nach Primärenergiequellen.

Direkter Energieverbrauch
Bei der Wärmeerzeugung verwendet die DZ BANK anstelle von Heizöl oder Erdgas umweltfreundliche Fernwärme, so dass an dieser Stelle kein direkter Energieverbauch anfällt. Die Treibstoffverbräuche der Dienstwagen lagen 2013 bei 9.623 Liter Benzin (2012: 14.062) und 723.190 Liter Diesel (647.439 Liter).

Indirekter Energieverbrauch
Bereits 2011 konnten wir das Ziel, unsere CO2-Emissionen um 30 Prozent zu senken, erreichen. Alle großen Standorte - darunter Frankfurt, Berlin, Hannover, Karlsruhe, Stuttgart und München - beziehen seit 2010 Strom aus erneuerbaren Energien. Darüber hinaus heizen wir unsere Standorte mit umweltfreundlicher Fernwärme. Für die Zukunft wollen wir unseren Gesamt-CO2-Ausstoß noch weiter verringern. Bis 2020 wollen wir weitere 15 Prozent CO2 einsparen (Basisjahr: 2012).

Leistungsindikator GRI EN8
Gesamtwasserentnahme aufgeteilt nach Quellen.

Die DZ BANK verwendet ausschließlich Trinkwasser, das durch die regionalen Versorger zur Verfügung gestellt wird.

Leistungsindikator GRI EN22
Gesamtgewicht des Abfalls nach Art und Entsorgungsmethode.

2011 entwickelten wir eine Lösung zur deutschlandweiten Vereinheitlichung unserer Abfallwirtschaft, um das Recycling von Wertstoffen zu erleichtern. Seit Anfang 2012 erfassen wir an unseren Standorten in Deutschland mit relevantem Abfallaufkommen neben Altpapier, Restmüll und Kunststoffen auch zusätzliche Kategorien wie Datenträger oder Leuchtmittel. Davon ausgenommen sind Standorte mit einer Mitarbeiteranzahl von unter 20 Personen. So können wir erstmals detailliertere Aussagen über unser Abfallaufkommen treffen und stufenweise an dessen Reduzierung arbeiten.

Im Vergleich zu 2012 gelang uns 2013 eine weitere Reduzierung in den Abfalltypen Papier, Gewerbe und gemischte Verpackungen. Dies ist zum Einen auf eine verbesserte Mülltrennung, zum Anderen auf die Umstellung der Berechnungsfaktoren auf VfU-Umrechnungswerte zurückzuführen.