Leistungsindikatoren zu den Kriterien 11 bis 12

Leistungsindikator GRI SRS-301-1: Eingesetzte Materialien
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamtgewicht oder -volumen der Materialien, die zur Herstellung und Verpackung der wichtigsten Produkte und Dienstleistungen der Organisation während des Berichtszeitraums verwendet wurden, nach:
i. eingesetzten nicht erneuerbaren Materialien;
ii. eingesetzten erneuerbaren Materialien.

Gesamtgewicht oder -volumen der Materialien, die zur Herstellung und Verpackung der wichtigsten Produkte und Dienstleistungen der Organisation während des Berichtszeitraums
(= Jahr 2019) verwendet wurden
Eingesetzte Rohstoffe Mainz: 33.878 Tonnen Hallein: 2.470 Tonnen
Eingesetztes Verpackungsmaterial Mainz: 11.918,25 Tonnen
Hallein: 628,59 Tonnen

Leistungsindikator GRI SRS-302-1: Energieverbrauch
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Den gesamten Kraftstoffverbrauch innerhalb der Organisation aus nicht erneuerbaren Quellen in Joule oder deren Vielfachen, einschließlich der verwendeten Kraftstoffarten.

b. Den gesamten Kraftstoffverbrauch innerhalb der Organisation aus erneuerbaren Quellen in Joule oder deren Vielfachen, einschließlich der verwendeten Kraftstoffarten.

c. In Joule, Wattstunden oder deren Vielfachen den gesamten:
i. Stromverbrauch
ii. Heizenergieverbrauch
iii. Kühlenergieverbrauch
iv. Dampfverbrauch

d. In Joule, Wattstunden oder deren Vielfachen die/den gesamte(n):
i. verkauften Strom
ii. verkaufte Heizungsenergie
iii. verkaufte Kühlenergie
iv. verkauften Dampf

e. Gesamten Energieverbrauch innerhalb der Organisation in Joule oder deren Vielfachen.

f. Verwendete Standards, Methodiken, Annahmen und/oder verwendetes Rechenprogramm.

g. Quelle für die verwendeten Umrechnungsfaktoren.

Gesamter Brennstoffverbrauch innerhalb der Organisation in Joule oder Vielfachen von Joule, einschließlich der verwendeten Brennstoffarten…
Brennstoffverbrauch aus nicht erneuerbaren Quellen  
Erdgas Mainz: 8.661.333.600 kJ Hallein: 5.451.973.200 kJ


Gesamter Verbrauch von…
Energie gesamt Mainz: 17.701.840 kWh Hallein: 2.558.437 kWh
Strom Mainz:  8.503.560 kWh Hallein: 1.044.000 kWh
Wärme Mainz (Fernwärme): 6.792.354 kWh
Kühlenergie -
Dampf Mainz: 2.405.926 kWh
Das am Standort Mainz bezogene Erdgas geht zu 100% in die Dampferzeugung ein.  

Die Werner & Mertz Gruppe verkauft keine Energie an Dritte.

Leistungsindikator GRI SRS-302-4: Verringerung des Energieverbrauchs
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Umfang der Verringerung des Energieverbrauchs, die als direkte Folge von Initiativen zur Energieeinsparung und Energieeffizienz erreicht wurde, in Joule oder deren Vielfachen.

b. Die in die Verringerung einbezogenen Energiearten: Kraftstoff, elektrischer Strom, Heizung, Kühlung, Dampf oder alle.

c. Die Grundlage für die Berechnung der Verringerung des Energieverbrauchs wie Basisjahr oder Basis/Referenz, sowie die Gründe für diese Wahl.

d. Verwendete Standards, Methodiken, Annahmen und/oder verwendetes Rechenprogramm.

Umfang der Verringerung des Energieverbrauchs, die als direkte Folge von Initiativen zur Energieeinsparung und Energieeffizienz erreicht wurde:
Reduktion des Energieverbrauchs 8.911 kWh
In die Verringerung einbezogene Energiearten: Elektrischer Strom
Einsparung von 8.911 kWh elektrischer Energie im Gebäude L1 auf dem Werksgelände am Standort Mainz. Dies konnte mit dem Austausch des Beleuchtungssystems in den Hallen durch LED-Beleuchtung erreicht werden.

Leistungsindikator GRI SRS-303-3: Wasserentnahme
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamte Wasserentnahme aus allen Bereichen in Megalitern sowie eine Aufschlüsselung der Gesamtmenge nach den folgenden Quellen (falls zutreffend):
i. Oberflächenwasser;
ii. Grundwasser;
iii. Meerwasser;
iv. produziertes Wasser;
v. Wasser von Dritten.

b. Gesamte Wasserentnahme in Megalitern aus allen Bereichen mit Wasserstress sowie eine Aufschlüsselung der Gesamtmenge nach den folgenden Quellen (falls zutreffend):
i. Oberflächenwasser;
ii. Grundwasser;
iii. Meerwasser;
iv. produziertes Wasser;
v. Wasser von Dritten sowie eine Aufschlüsselung des Gesamtvolumens nach den in i-iv aufgeführten Entnahmequellen.

c. Eine Aufschlüsselung der gesamten Wasserentnahme aus jeder der in den Angaben 303-3-a und 303-3-b aufgeführten Quellen in Megalitern nach den folgenden Kategorien:
i. Süßwasser (≤1000 mg/l Filtrattrockenrückstand (Total Dissolved Solids (TDS)));
ii. anderes Wasser (>1000 mg/l Filtrattrockenrückstand (TDS)).

d. Gegebenenfalls erforderlicher Kontext dazu, wie die Daten zusammengestellt wurden, z. B. Standards, Methoden und Annahmen.

Kriterium Vorliegende Information
Gesamtvolumen des rückgewonnenen und wiederverwendeten Wassers Mainz: 114.663 m3
Gesamtvolumen des zurückgewonnenen und wiederverwendeten Wassers als Prozentsatz der Gesamtwasserentnahme Mainz: 30,82% vom Gesamtwasserverbrauch am Standort Mainz
Am Standort Mainz wird Wasser aus den hauseigenen Brunnen für die Geothermie-Anlage im Verwaltungsgebäude K8 verwendet. Von dem in der Geothermieanlage eingesetzten, nicht verunreinigten Wasser wird der Großteil für die Gewinnung von VE-Wasser zur Nutzung in der Produktion genutzt. Der restliche Teil   wird über einen Venturikanal in den Rhein eingeleitet.

Leistungsindikator GRI SRS-306-2: Abfall
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamtgewicht des gefährlichen Abfalls, gegebenenfalls mit einer Aufschlüsselung nach folgenden Entsorgungsverfahren:
i. Wiederverwendung
ii. Recycling
iii. Kompostierung
iv. Rückgewinnung, einschließlich Energierückgewinnung
v. Müllverbrennung (Massenverbrennung)
vi. Salzabwasserversenkung
vii. Mülldeponie
viii. Lagerung am Standort
ix. Sonstige (von der Organisation anzugeben)

b. Gesamtgewicht ungefährlicher Abfälle, gegebenenfalls mit einer Aufschlüsselung nach folgenden Entsorgungsverfahren:
i. Wiederverwendung
ii. Recycling
iii. Kompostierung
iv. Rückgewinnung, einschließlich Energierückgewinnung
v. Müllverbrennung (Massenverbrennung)
vi. Salzabwasserversenkung
vii. Mülldeponie
iii. Lagerung am Standort
ix. Sonstige (von der Organisation anzugeben)

c. Wie die Abfallentsorgungsmethode bestimmt wurde:
i. Direkt von der Organisation entsorgt oder anderweitig direkt bestätigt
ii. Vom Entsorgungsdienstleister zur Verfügung gestellte Informationen
iii. Organisatorische Standardmethoden des Entsorgungsdienstleisters

Abfallaufkommen am Standort Mainz 2019
2.694 t Abfälle gesamt
Nicht gefährliche Abfälle – haushaltsähnliche Abfälle – (Restmüll, Wertstoffe, …)
127 t Gemischte Verpackungen (Restmüll)
547 t Kartonage und Papier
129 t Etiketten Trägerpapier
68 t Holzabfälle
41 t Kunststofffolie
18 t Bauschutt
3 t Grünabfälle
Überwachungsbedürftige Abfälle
1.161 t Filterkuchen
63 t Wässrige Waschflüssigkeiten u. Mutterlaugen (Marmormehl)
Gefährliche Abfälle (Sonderabfälle)
330 t Andere org. Lösemittel, Waschfl. u. Mutterlaugen***
8 t Andere org. Lösemittel, Waschfl. u. Mutterlaugen (Produkte)
103 t Tenside, Reaktions- und Destillationsrückstände
2 t Beizlösungen, alkalisch
7 t Säuren, anorganisch
87 t Tenside
*** Spülwasser (Aufgefangen nach Produktwechsel)

Abfallaufkommen am Standort Hallein 2019
412.035 kg Gesamtabfallmenge
0 kg Davon gefährliche Abfälle
Größte Abfallfraktionen
62.230 kg Restmüll
121.950 kg Kartonagen und Papier
33.675 kg Holz-Paletten
10.400 kg PE-Folien
0 kg PE-Container + -Fässer
540 kg Datenschutzpapier
6.500 kg Kunststoff Hohlkörper
22.040 kg Produktionsabfälle
28.620 kg Mischblechschrott + Eisenfässer
5.020 kg Altglas
7.200 kg Grünabfälle
113.860 kg Abwasser Schuhcremeherstellung