Leistungsindikatoren zu den Kriterien 11 bis 12

Leistungsindikator GRI SRS-301-1: Eingesetzte Materialien
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamtgewicht oder -volumen der Materialien, die zur Herstellung und Verpackung der wichtigsten Produkte und Dienstleistungen der Organisation während des Berichtszeitraums verwendet wurden, nach:
i. eingesetzten nicht erneuerbaren Materialien;
ii. eingesetzten erneuerbaren Materialien.

Im aktuellen Berichtsjahr wurden mit rund 10.130.000 Blatt Kopierpapier rund 10 % weniger als im Vorjahr, und mit rund 136.000 Blatt Geschäftspapier gut 2% weniger als im Vorjahr verbraucht. Zum Drucken wurden rund 2.700 Stück Kyocera Tonerkartuschen verbraucht, das sind 8% weniger als im Vorjahr.

Leistungsindikator GRI SRS-302-1: Energieverbrauch
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Den gesamten Kraftstoffverbrauch innerhalb der Organisation aus nicht erneuerbaren Quellen in Joule oder deren Vielfachen, einschließlich der verwendeten Kraftstoffarten.

b. Den gesamten Kraftstoffverbrauch innerhalb der Organisation aus erneuerbaren Quellen in Joule oder deren Vielfachen, einschließlich der verwendeten Kraftstoffarten.

c. In Joule, Wattstunden oder deren Vielfachen den gesamten:
i. Stromverbrauch
ii. Heizenergieverbrauch
iii. Kühlenergieverbrauch
iv. Dampfverbrauch

d. In Joule, Wattstunden oder deren Vielfachen die/den gesamte(n):
i. verkauften Strom
ii. verkaufte Heizungsenergie
iii. verkaufte Kühlenergie
iv. verkauften Dampf

e. Gesamten Energieverbrauch innerhalb der Organisation in Joule oder deren Vielfachen.

f. Verwendete Standards, Methodiken, Annahmen und/oder verwendetes Rechenprogramm.

g. Quelle für die verwendeten Umrechnungsfaktoren.

Für die Angabe des Energieverbrauches in der Sparkasse wurden, soweit derzeit möglich, die vier größten Standorte der Sparkasse herangezogen. Die Werte beziehen sich auf das Jahr 2019, da die Zahlen für das Jahr 2020 noch nicht vorliegen.

Fernwärmenutzung (in MWH) in 2019
Sparkasse
Hauptgeschäftsstelle in Potsdam, Saarmunder Str. (ohne Parkhaus) 985,44
Geschäftsstelle am Luisenplatz in Potsdam inkl. Verwaltungsbereichen 265,71
Gesamt 1.251,15
Weberbank
Gesamt 566,94

Gasverbrauch (in m3) in 2019
Sparkasse
Geschäftsstelle in Luckenwalde, Dahmer Str. 68.796,00
Geschäftsstelle in Königs Wusterhausen mit Verwaltungsbereichen 29.748,00
Gesamt 98.544,00
Weberbank
Gesamt 7.555,00

Stromverbrauch (in kWh) in 2019
Sparkasse
Hauptgeschäftsstelle in Potsdam, Saarmunder Str.  (mit Parkhaus) 918.182,08
Geschäftsstelle am Luisenplatz in Potsdam inkl. Verwaltungsbereichen 90.919.35
Geschäftsstelle in Luckenwalde, Dahmer Str. 302.258,18
Geschäftsstelle in Königs Wusterhausen mit Verwaltungsbereichen 155.417,90
Gesamt 1.466.777,51
Weberbank
Gesamt 408.012,00

Leistungsindikator GRI SRS-302-4: Verringerung des Energieverbrauchs
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Umfang der Verringerung des Energieverbrauchs, die als direkte Folge von Initiativen zur Energieeinsparung und Energieeffizienz erreicht wurde, in Joule oder deren Vielfachen.

b. Die in die Verringerung einbezogenen Energiearten: Kraftstoff, elektrischer Strom, Heizung, Kühlung, Dampf oder alle.

c. Die Grundlage für die Berechnung der Verringerung des Energieverbrauchs wie Basisjahr oder Basis/Referenz, sowie die Gründe für diese Wahl.

d. Verwendete Standards, Methodiken, Annahmen und/oder verwendetes Rechenprogramm.

Eine quantitative Auswertung steht derzeit nicht zur Verfügung.

Möglichkeiten der zukünftigen Auswertung werden im kommenden Berichtsjahr geprüft.  Ernergieverbrauchsdaten werden dennoch jährlich geprüft, da der Konzern sich generell eine strikte Kostendisziplin auferlegt hat .

Leistungsindikator GRI SRS-303-3: Wasserentnahme
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamte Wasserentnahme aus allen Bereichen in Megalitern sowie eine Aufschlüsselung der Gesamtmenge nach den folgenden Quellen (falls zutreffend):
i. Oberflächenwasser;
ii. Grundwasser;
iii. Meerwasser;
iv. produziertes Wasser;
v. Wasser von Dritten.

b. Gesamte Wasserentnahme in Megalitern aus allen Bereichen mit Wasserstress sowie eine Aufschlüsselung der Gesamtmenge nach den folgenden Quellen (falls zutreffend):
i. Oberflächenwasser;
ii. Grundwasser;
iii. Meerwasser;
iv. produziertes Wasser;
v. Wasser von Dritten sowie eine Aufschlüsselung des Gesamtvolumens nach den in i-iv aufgeführten Entnahmequellen.

c. Eine Aufschlüsselung der gesamten Wasserentnahme aus jeder der in den Angaben 303-3-a und 303-3-b aufgeführten Quellen in Megalitern nach den folgenden Kategorien:
i. Süßwasser (≤1000 mg/l Filtrattrockenrückstand (Total Dissolved Solids (TDS)));
ii. anderes Wasser (>1000 mg/l Filtrattrockenrückstand (TDS)).

d. Gegebenenfalls erforderlicher Kontext dazu, wie die Daten zusammengestellt wurden, z. B. Standards, Methoden und Annahmen.

Für die Angabe des Wasserverbrauches in der Sparkasse wurden, soweit derzeit möglich, die vier größten Standorte der Sparkasse herangezogen. Die Werte beziehen sich auf das Jahr 2019, da die Zahlen für das Jahr 2020 noch nicht vorliegen.


Betrieblicher Wasserverbrauch - Wasser/Abwasser (in m3) in 2019
Sparkasse
Hauptgeschäftsstelle in Potsdam, Saarmunder Str.  (mit Parkhaus) 3.186,26
Geschäftsstelle am Luisenplatz in Potsdam inkl. Verwaltungsbereichen 341,00
Geschäftsstelle in Luckenwalde, Dahmer Str. 880,30
Geschäftsstelle in Königs Wusterhausen mit Verwaltungsbereichen 845,00
Gesamt 5.252,56
Weberbank
Gesamt 4.193,00

Leistungsindikator GRI SRS-306-3 (2020): Angefallener Abfall
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamtgewicht des anfallenden Abfalls in metrischen Tonnen sowie eine Aufschlüsselung dieser Summe nach Zusammensetzung des Abfalls.

b. Kontextbezogene Informationen, die für das Verständnis der Daten und der Art, wie die Daten zusammengestellt wurden, erforderlich sind.

Die Papierdatenträgervernichtung im Konzern sank 2019 um 6,3 % auf rund 155 Tonnen pro Jahr. Es erfolgt in der Sparkasse eine zentrale Sammlung von im Kreislauf der Sparkasse befindlichen Elektrogeräten und Batterien nach Nutzungsbeendigung zwecks Zuführung in den Recyclingkreislauf. Leere Tonerkartuschen, Trommeleinheiten und Tintenpatronen werden ebenfalls zentral gesammelt, um sie an ein spezialisiertes Unternehmen zur Mehrfachnutzung zu übergeben.