Leistungsindikatoren zu den Kriterien 11 bis 12

Leistungsindikator GRI SRS-301-1: Eingesetzte Materialien
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamtgewicht oder -volumen der Materialien, die zur Herstellung und Verpackung der wichtigsten Produkte und Dienstleistungen der Organisation während des Berichtszeitraums verwendet wurden, nach:
i. eingesetzten nicht erneuerbaren Materialien;
ii. eingesetzten erneuerbaren Materialien.

Büromaterialien 2019:
Reinigungsmittel (nachhaltig und leicht ökologisch verträglich):
Komplettstände:
Wiederverwendbare Teppichfliesen:

Leistungsindikator GRI SRS-302-1: Energieverbrauch
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Den gesamten Kraftstoffverbrauch innerhalb der Organisation aus nicht erneuerbaren Quellen in Joule oder deren Vielfachen, einschließlich der verwendeten Kraftstoffarten.

b. Den gesamten Kraftstoffverbrauch innerhalb der Organisation aus erneuerbaren Quellen in Joule oder deren Vielfachen, einschließlich der verwendeten Kraftstoffarten.

c. In Joule, Wattstunden oder deren Vielfachen den gesamten:
i. Stromverbrauch
ii. Heizenergieverbrauch
iii. Kühlenergieverbrauch
iv. Dampfverbrauch

d. In Joule, Wattstunden oder deren Vielfachen die/den gesamte(n):
i. verkauften Strom
ii. verkaufte Heizungsenergie
iii. verkaufte Kühlenergie
iv. verkauften Dampf

e. Gesamten Energieverbrauch innerhalb der Organisation in Joule oder deren Vielfachen.

f. Verwendete Standards, Methodiken, Annahmen und/oder verwendetes Rechenprogramm.

g. Quelle für die verwendeten Umrechnungsfaktoren.

Ökostrom 2019: 10.043.128,25 kWh
Restfernwärme 2019: 6.556.458 kWh
Gas 2019: 31.886 kWh

Seit 2017: keine Werte für CCH aufgrund der Revitalisierung

Leistungsindikator GRI SRS-302-4: Verringerung des Energieverbrauchs
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Umfang der Verringerung des Energieverbrauchs, die als direkte Folge von Initiativen zur Energieeinsparung und Energieeffizienz erreicht wurde, in Joule oder deren Vielfachen.

b. Die in die Verringerung einbezogenen Energiearten: Kraftstoff, elektrischer Strom, Heizung, Kühlung, Dampf oder alle.

c. Die Grundlage für die Berechnung der Verringerung des Energieverbrauchs wie Basisjahr oder Basis/Referenz, sowie die Gründe für diese Wahl.

d. Verwendete Standards, Methodiken, Annahmen und/oder verwendetes Rechenprogramm.

Ökostrom 2018: 11.957.498,52 --> - 16 % in 2019 (Folge der energetischen Sanierungen)
Restfernwärme 2018: 7.753.410 --> - 15,4 % in 2019 (witterungsabhängig)
Gas 2018: 44.012 kWh --> - 27 % in 2019 (veranstaltungsabhängig)

Seit 2017: keine Werte für CCH aufgrund der Revitalisierung

Leistungsindikator GRI SRS-303-3: Wasserentnahme
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamte Wasserentnahme aus allen Bereichen in Megalitern sowie eine Aufschlüsselung der Gesamtmenge nach den folgenden Quellen (falls zutreffend):
i. Oberflächenwasser;
ii. Grundwasser;
iii. Meerwasser;
iv. produziertes Wasser;
v. Wasser von Dritten.

b. Gesamte Wasserentnahme in Megalitern aus allen Bereichen mit Wasserstress sowie eine Aufschlüsselung der Gesamtmenge nach den folgenden Quellen (falls zutreffend):
i. Oberflächenwasser;
ii. Grundwasser;
iii. Meerwasser;
iv. produziertes Wasser;
v. Wasser von Dritten sowie eine Aufschlüsselung des Gesamtvolumens nach den in i-iv aufgeführten Entnahmequellen.

c. Eine Aufschlüsselung der gesamten Wasserentnahme aus jeder der in den Angaben 303-3-a und 303-3-b aufgeführten Quellen in Megalitern nach den folgenden Kategorien:
i. Süßwasser (≤1000 mg/l Filtrattrockenrückstand (Total Dissolved Solids (TDS)));
ii. anderes Wasser (>1000 mg/l Filtrattrockenrückstand (TDS)).

d. Gegebenenfalls erforderlicher Kontext dazu, wie die Daten zusammengestellt wurden, z. B. Standards, Methoden und Annahmen.

Wasserzähler 2019: 31.771 m3
Die Wassernutzung beschränkt sich auf die sanitären Anlagen, die Teeküche, Reinigungszwecke und Gastronomie (Trinkwasser). Der Verbrauch ist veranstaltungs- und witterungsabhängig.
Das Frischwasser wird direkt durch den Versorger Hamburg Wasser bezogen.

Seit 2017: keine Werte für CCH aufgrund der Revitalisierung

Leistungsindikator GRI SRS-306-3 (2020): Angefallener Abfall
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamtgewicht des anfallenden Abfalls in metrischen Tonnen sowie eine Aufschlüsselung dieser Summe nach Zusammensetzung des Abfalls.

b. Kontextbezogene Informationen, die für das Verständnis der Daten und der Art, wie die Daten zusammengestellt wurden, erforderlich sind.

Abfallaufkommen*:
Altglas
**: 1,10 m3
Verpackungen***: 28,60 m3
Altpapier: 90,00 m3
Altholz: 350,20 m3
Restabfall: 4.273,92 m3
Altbatterien****: 163,02 kg
Leuchtstoffröhren*****: 520,00 kg
Sonst. Sonderabfälle******: 11,13 m3

* veranstaltungsabhängig; Quelle: Stoffstrom-Mengenbilanzen: Richard John GmbH, Fuchslocher GmbH & Co. KG; Umrechnungsfaktoren u.a. gemäß Statistischem Landesamt
** seit 2016 gibt es einen Altglas-Container [in 2019: 1 Leerungen à 1,10 m3]
*** Verkaufsverpackungen im Sinne der Verpackungsverordnung; seit 2012 „Gelbe Tonne“; [14-tägige Leerung der Container (je 26 x p.a.; Messe: 1,1 m3, CCH: 0,24 m3) ohne Wiegung des tatsächlichen Inhalts], seit 2017: Wegfall des Verpackungsaufkommens im CCH
**** gefährliche Abfälle im Sinne der Abfallverzeichnisverordnung; in 2017/2018: Entsorgung der Altbatterien im Rahmen des Batterieaustausches bei den E-Karren; Wechsel findet im Fünf-jahresturnus statt.
***** die wesentliche Erhöhung der zu entsorgenden Leuchtstoffröhren liegt in der LED-Umrüstung im Parkhaus Lagerstraße
****** im Wesentlichen Elektroschrott (u.a. Kühlschränke) und Farben/Lacke
Die Abfallentsorgungsmethode wird durch den Entsorger bestimmt und standardmäßig und fachgerecht rückgeführt. Abfalltrennung ist gegeben.