Leistungsindikatoren zu den Kriterien 11 bis 12

Leistungsindikator GRI SRS-301-1: Eingesetzte Materialien
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamtgewicht oder -volumen der Materialien, die zur Herstellung und Verpackung der wichtigsten Produkte und Dienstleistungen der Organisation während des Berichtszeitraums verwendet wurden, nach:
i. eingesetzten nicht erneuerbaren Materialien;
ii. eingesetzten erneuerbaren Materialien.

Input Menge Einheit
Rohstoffe    
Kräuter/Gewürze 9 Tonnen
Öle 62 Liter
Aromen/Konzentrate/Grundstoffe 3.032 Tonnen
Zucker/Zuckersirup 9.213 Tonnen
Destillate 21.316 Liter
Halbware 876.917 Liter
Diverse Rohstoffe 85 Tonnen
     
Hilfsstoffe    
Stickstoff 56.038 Kubikmeter
Kohlensäure 1.839 Tonnen
Farbstoffe 5 Tonnen
     
Verpackungsmaterialien    
Papieretiketten 531.058 T Stück
Kartonagen 22.821 T Stück
Kartonaufkleber 9.991 T Stück
Folienetiketten 190.353 T Stück
PET-Flaschen 1.352 Tonnen
Schrumpfhauben 937 T Stück
Stretchfolie unbedruckt 57 Tonnen
Stretchfolie bedruckt 5.446 T Meter
Sonstige Verpackungsmaterialien aus Kunststoff 6.015 T Stück
Blechdosen 0  
Kunststoffverschlüsse 95.670 T Stück
Metallverschlüsse 229.487 T Stück
Glasflaschen 35.810 Tonnen

Leistungsindikator GRI SRS-302-1: Energieverbrauch
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Den gesamten Kraftstoffverbrauch innerhalb der Organisation aus nicht erneuerbaren Quellen in Joule oder deren Vielfachen, einschließlich der verwendeten Kraftstoffarten.

b. Den gesamten Kraftstoffverbrauch innerhalb der Organisation aus erneuerbaren Quellen in Joule oder deren Vielfachen, einschließlich der verwendeten Kraftstoffarten.

c. In Joule, Wattstunden oder deren Vielfachen den gesamten:
i. Stromverbrauch
ii. Heizenergieverbrauch
iii. Kühlenergieverbrauch
iv. Dampfverbrauch

d. In Joule, Wattstunden oder deren Vielfachen die/den gesamte(n):
i. verkauften Strom
ii. verkaufte Heizungsenergie
iii. verkaufte Kühlenergie
iv. verkauften Dampf

e. Gesamten Energieverbrauch innerhalb der Organisation in Joule oder deren Vielfachen.

f. Verwendete Standards, Methodiken, Annahmen und/oder verwendetes Rechenprogramm.

g. Quelle für die verwendeten Umrechnungsfaktoren.

Absoluter Energieverbrauch
  2020 2019 2018
Strom aus fossilen Energieträgern [kWh] 166.712 243.567 380.614
Strom aus erneuerbaren Energien [kWh] 8.182.010 9.020.396 9.483.256
Gesamt Stromverbrauch [kWh] 8.348.722 9.263.963 9.863.870
 
Absoluter Energieverbrauch auf Konzernebene
  2020 2019 2018
Erdgas [kWh] 14.152.705 16.340.775 18.000.149
Heizöl [kWh] 2.290.000 2.340.000 2.713.660
Diesel [kWh] 2.095.100 2.562.420 2.543.220
Benzin [kWh] 97.888 122.047 131.762
Strom [kWh] 8.348.722 9.263.963 9.863.870
Fernwärme [kWh] 121.329 124.000 88.000
Gesamt Energieverbrauch [kWh] 27.105.744 30.753.205 33.340.661

Leistungsindikator GRI SRS-302-4: Verringerung des Energieverbrauchs
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Umfang der Verringerung des Energieverbrauchs, die als direkte Folge von Initiativen zur Energieeinsparung und Energieeffizienz erreicht wurde, in Joule oder deren Vielfachen.

b. Die in die Verringerung einbezogenen Energiearten: Kraftstoff, elektrischer Strom, Heizung, Kühlung, Dampf oder alle.

c. Die Grundlage für die Berechnung der Verringerung des Energieverbrauchs wie Basisjahr oder Basis/Referenz, sowie die Gründe für diese Wahl.

d. Verwendete Standards, Methodiken, Annahmen und/oder verwendetes Rechenprogramm.

Stromverbrauch
Im Berichtsjahr konnten wir den absoluten und spezifischen Stromverbrauch signifikant senken. Dies ist auf unterschiedliche Effizienzmaßnahmen zurückzuführen, welche wir im Geschäftsjahr 2020 erfolgreich umgesetzt haben. Durch eine verbesserte Produktionsplanung konnte die Maschinenauslastung in der Weise optimiert werden, dass größere Chargen bzw. Losgrößen abgefüllt werden konnten. Auf diesem Weg wurde die Anzahl an Anlagenumrüstungen reduziert. Bei der Umrüstung von Produktionsanlagen führt insbesondere die Wiederinbetriebnahme der Produktionsanlagen zu einem höheren Energieverbrauch.

Darüber hinaus konnten wir weitere Einsparungen beispielsweise durch die kontinuierliche Umstellung von Leuchtmitteln auf LED-Beleuchtung erzielen. Dies führte dazu, dass wir im Geschäftsjahr 2020 unseren absoluten Stromverbrauch von 9.263.963 kWh (2019) auf 8.348.772 kWh deutlich reduziert haben. Der spezifische Stromverbrauch verringerte sich dabei ebenfalls signifikant von 42,41 Kilowattstunden je Kubikmeter Fertigprodukt (2019) auf 38,22 Kilowattstunden je Kubikmeter Fertigprodukt (2020). Im Geschäftsjahr 2020 wurden somit 16,3 % weniger Strom je Kubikmeter Fertigprodukt eingesetzt als im Basisjahr.

Brennstoffverbrauch
Im Berichtsjahr konnten wir sowohl den absoluten als auch den spezifischen Brennstoffverbrauch erfolgreich senken. So ist der spezifische Brennstoffverbrauch von 82,57 Kilowattstunden je Kubikmeter Fertigprodukt im Jahr 2019 auf 75,27 Kilowattstunden je Kubikmeter Fertigprodukt im Jahr 2020 gesunken. Im Vergleich zum Basisjahr 2015 stellt dies eine Senkung um 12,0 % dar. Die Verringerung des Brennstoffbedarfs ist ebenfalls sowohl auf die verbesserte Produktionsplanung als auch auf Isolierungsmaßnahmen an Gebäuden zurückzuführen. Darüber hinaus konnte durch eine effizientere Steuerung des Dampfkessels eine Reduktion des Erdgasverbrauchs erzielt werden.

Gesamtenergieverbrauch
Unser Gesamtenergieverbrauch an allen Standorten lag im Geschäftsjahr 2020 bei 27.105.744 Kilowattstunden. Damit verringerte sich der absolute und spezifische Energieverbrauch im Vergleich zum Vorjahr erheblich. Der spezifische Energieverbrauch sank von 137,57 Kilowattstunden je Kubikmeter Fertigprodukt (2019) auf 124,09 Kilowattstunden je Kubikmeter Fertigprodukt (2020). Diese Ergebnisse sind vorwiegend das Resultat unseres kontinuierlichen Strebens nach einem effizienteren Ressourceneinsatz. So konnte die Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs insbesondere durch die Umstellung von mit fossilen Brennstoffen betriebenen Staplerfahrzeugen auf solche mit Elektroantrieb erreicht werden. Darüber hinaus hat die Coronavirus-Pandemie die Reiseaktivitäten unseres Außendienstes eingeschränkt. Zusätzlich führen die Reduktionsmaßnahmen des Brennstoff- und Stromverbrauchs ebenfalls zur Reduzierung des absoluten und spezifischen Energiebedarfs.

Leistungsindikator GRI SRS-303-3: Wasserentnahme
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamte Wasserentnahme aus allen Bereichen in Megalitern sowie eine Aufschlüsselung der Gesamtmenge nach den folgenden Quellen (falls zutreffend):
i. Oberflächenwasser;
ii. Grundwasser;
iii. Meerwasser;
iv. produziertes Wasser;
v. Wasser von Dritten.

b. Gesamte Wasserentnahme in Megalitern aus allen Bereichen mit Wasserstress sowie eine Aufschlüsselung der Gesamtmenge nach den folgenden Quellen (falls zutreffend):
i. Oberflächenwasser;
ii. Grundwasser;
iii. Meerwasser;
iv. produziertes Wasser;
v. Wasser von Dritten sowie eine Aufschlüsselung des Gesamtvolumens nach den in i-iv aufgeführten Entnahmequellen.

c. Eine Aufschlüsselung der gesamten Wasserentnahme aus jeder der in den Angaben 303-3-a und 303-3-b aufgeführten Quellen in Megalitern nach den folgenden Kategorien:
i. Süßwasser (≤1000 mg/l Filtrattrockenrückstand (Total Dissolved Solids (TDS)));
ii. anderes Wasser (>1000 mg/l Filtrattrockenrückstand (TDS)).

d. Gegebenenfalls erforderlicher Kontext dazu, wie die Daten zusammengestellt wurden, z. B. Standards, Methoden und Annahmen.

Die Messung des Wasserverbrauchs und des Abwasseraufkommens erfolgt an allen Standorten über Wasser- und Abwasserzähler. Über 99 Prozent des konzernweiten Wasserverbrauchs und des Abwasseraufkommens fallen direkt in der Produktion an.

Absoluter Wasserverbrauch und Abwasseraufkommen
  2020 2019 2018
Brunnenwasser [m³] 263.505 277.275 291.427
Stadtwasser [m³] 226.336 207.843 224.236
Gesamt Wasserentnahme [m³] 489.841 485.118 515.663
       
Abwasser [m³] 240.790 233.479 245.912

Leistungsindikator GRI SRS-306-2: Abfall
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamtgewicht des gefährlichen Abfalls, gegebenenfalls mit einer Aufschlüsselung nach folgenden Entsorgungsverfahren:
i. Wiederverwendung
ii. Recycling
iii. Kompostierung
iv. Rückgewinnung, einschließlich Energierückgewinnung
v. Müllverbrennung (Massenverbrennung)
vi. Salzabwasserversenkung
vii. Mülldeponie
viii. Lagerung am Standort
ix. Sonstige (von der Organisation anzugeben)

b. Gesamtgewicht ungefährlicher Abfälle, gegebenenfalls mit einer Aufschlüsselung nach folgenden Entsorgungsverfahren:
i. Wiederverwendung
ii. Recycling
iii. Kompostierung
iv. Rückgewinnung, einschließlich Energierückgewinnung
v. Müllverbrennung (Massenverbrennung)
vi. Salzabwasserversenkung
vii. Mülldeponie
iii. Lagerung am Standort
ix. Sonstige (von der Organisation anzugeben)

c. Wie die Abfallentsorgungsmethode bestimmt wurde:
i. Direkt von der Organisation entsorgt oder anderweitig direkt bestätigt
ii. Vom Entsorgungsdienstleister zur Verfügung gestellte Informationen
iii. Organisatorische Standardmethoden des Entsorgungsdienstleisters

 
Absolute Wertstoff- und Abfallaufkommen
  2020 2019 2018
Glasabfall [t] 2.182,9 1.953,0 1.690,5
Papier & Pappe [t] 518,5 513,5 520,0
Kunststoff [t] 778,0 684,0 593,4
Metall [t] 149,2 126,3 141,8
Altholz [t] 24,3 27,7 24,0
Kompostierbare Abfälle [t] 26,2 37,9 29,3
Gefährliche Abfälle [t] 7,2 10,2 6,4
Sonstige Abfälle zur Verwertung [t] 264,3 255,8 188,1
Sonstige Abfälle zur Beseitigung [t] 125,8 116,9 163,5
Gesamt Abfallmenge [t] 4.076,4 3.725,3 3.357,0

Absolutes Wertstoff- und Abfallaufkommen nach Entsorgungsart
  2020 Anteil 2019 Anteil
Recycling/ Verwertbare Abfälle [t] 3.943,4 96,7% 3.598,3 96,6%
Müllverbrennung [t] 125,8 3,1% 116,9 3,1%
Gefährliche Abfälle [t] 7,2 0,2% 10,2 0,3%
Gesamt Abfallmenge [t] 4.076,4 100,0% 3.725,3 100,0%