Leistungsindikatoren zu den Kriterien 11 bis 12

Leistungsindikator GRI SRS-301-1: Eingesetzte Materialien
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamtgewicht oder -volumen der Materialien, die zur Herstellung und Verpackung der wichtigsten Produkte und Dienstleistungen der Organisation während des Berichtszeitraums verwendet wurden, nach:
i. eingesetzten nicht erneuerbaren Materialien;
ii. eingesetzten erneuerbaren Materialien.

Da derzeit keine lückenlose Dokumentation der eingesetzten Materialien stattfindet, wird dieser Indikator nicht erhoben.

Leistungsindikator GRI SRS-302-1: Energieverbrauch
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Den gesamten Kraftstoffverbrauch innerhalb der Organisation aus nicht erneuerbaren Quellen in Joule oder deren Vielfachen, einschließlich der verwendeten Kraftstoffarten.

b. Den gesamten Kraftstoffverbrauch innerhalb der Organisation aus erneuerbaren Quellen in Joule oder deren Vielfachen, einschließlich der verwendeten Kraftstoffarten.

c. In Joule, Wattstunden oder deren Vielfachen den gesamten:
i. Stromverbrauch
ii. Heizenergieverbrauch
iii. Kühlenergieverbrauch
iv. Dampfverbrauch

d. In Joule, Wattstunden oder deren Vielfachen die/den gesamte(n):
i. verkauften Strom
ii. verkaufte Heizungsenergie
iii. verkaufte Kühlenergie
iv. verkauften Dampf

e. Gesamten Energieverbrauch innerhalb der Organisation in Joule oder deren Vielfachen.

f. Verwendete Standards, Methodiken, Annahmen und/oder verwendetes Rechenprogramm.

g. Quelle für die verwendeten Umrechnungsfaktoren.

Im Jahr 2019 wurde folgender Energieverbrauch gemessen (Angaben in kWh/a):

Gas:                             3.929.514
Strom:                          2.402.448
Öl:                                  144.611
Sonstiger Brennstoff:           59.855

Gesamt:                         6.536.428
               
Da wir uns derzeit in einer sehr frühen Phase der Erhebung unserer Verbrauchswerte befinden, können wir keine Trennung zwischen erneuerbaren und nicht erneuerbaren Energien vornehmen.
Außerdem wurde der folgende Energieverbrauch unseres Fuhrparks gemessen (Angaben in Mjoule):

Kraftstoffart Benzin:   140.385,03
Kraftstoffart Diesel:     75.005,86
Kraftstoffart Strom:     47.899,22

Leistungsindikator GRI SRS-302-4: Verringerung des Energieverbrauchs
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Umfang der Verringerung des Energieverbrauchs, die als direkte Folge von Initiativen zur Energieeinsparung und Energieeffizienz erreicht wurde, in Joule oder deren Vielfachen.

b. Die in die Verringerung einbezogenen Energiearten: Kraftstoff, elektrischer Strom, Heizung, Kühlung, Dampf oder alle.

c. Die Grundlage für die Berechnung der Verringerung des Energieverbrauchs wie Basisjahr oder Basis/Referenz, sowie die Gründe für diese Wahl.

d. Verwendete Standards, Methodiken, Annahmen und/oder verwendetes Rechenprogramm.

Zu bereits umgesetzten Maßnahmen zur Verringerung des Energieverbrauchs siehe Kriterium 12. Ressourcenmanagement.

Um quantifizierbare Veränderungen der Verbräuche zu identifizieren benötigen wir als Basis die in Kriterium 7. (Kontrolle) genannten aussagefähigen Aufzeichnungen. Da wir uns derzeit in einer sehr frühen Phase der Erhebung unserer Verbrauchswerte befinden, sind die errechneten Werte noch nicht für einen lückenlosen Vergleich geeignet. Wir gehen davon aus, dass aussagekräftige Aufzeichnungen innerhalb der nächsten 2 – 4 Jahre zur Verfügung stehen.

Leistungsindikator GRI SRS-303-3: Wasserentnahme
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamte Wasserentnahme aus allen Bereichen in Megalitern sowie eine Aufschlüsselung der Gesamtmenge nach den folgenden Quellen (falls zutreffend):
i. Oberflächenwasser;
ii. Grundwasser;
iii. Meerwasser;
iv. produziertes Wasser;
v. Wasser von Dritten.

b. Gesamte Wasserentnahme in Megalitern aus allen Bereichen mit Wasserstress sowie eine Aufschlüsselung der Gesamtmenge nach den folgenden Quellen (falls zutreffend):
i. Oberflächenwasser;
ii. Grundwasser;
iii. Meerwasser;
iv. produziertes Wasser;
v. Wasser von Dritten sowie eine Aufschlüsselung des Gesamtvolumens nach den in i-iv aufgeführten Entnahmequellen.

c. Eine Aufschlüsselung der gesamten Wasserentnahme aus jeder der in den Angaben 303-3-a und 303-3-b aufgeführten Quellen in Megalitern nach den folgenden Kategorien:
i. Süßwasser (≤1000 mg/l Filtrattrockenrückstand (Total Dissolved Solids (TDS)));
ii. anderes Wasser (>1000 mg/l Filtrattrockenrückstand (TDS)).

d. Gegebenenfalls erforderlicher Kontext dazu, wie die Daten zusammengestellt wurden, z. B. Standards, Methoden und Annahmen.

Im Jahr 2019 betrug unser Gesamtwasserverbrauch 6,407 Megaliter.

Eine Aufschlüsselung der Wasserentnahme nach Quellen findet nicht statt, da wir nach derzeitigen Aufzeichnungen ausschließlich Wasser von Dritten (der jeweils am Standort der Geschäftsstellen zuständigen Stadt/Gemeinde) beziehen.

Leistungsindikator GRI SRS-306-2: Abfall
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamtgewicht des gefährlichen Abfalls, gegebenenfalls mit einer Aufschlüsselung nach folgenden Entsorgungsverfahren:
i. Wiederverwendung
ii. Recycling
iii. Kompostierung
iv. Rückgewinnung, einschließlich Energierückgewinnung
v. Müllverbrennung (Massenverbrennung)
vi. Salzabwasserversenkung
vii. Mülldeponie
viii. Lagerung am Standort
ix. Sonstige (von der Organisation anzugeben)

b. Gesamtgewicht ungefährlicher Abfälle, gegebenenfalls mit einer Aufschlüsselung nach folgenden Entsorgungsverfahren:
i. Wiederverwendung
ii. Recycling
iii. Kompostierung
iv. Rückgewinnung, einschließlich Energierückgewinnung
v. Müllverbrennung (Massenverbrennung)
vi. Salzabwasserversenkung
vii. Mülldeponie
iii. Lagerung am Standort
ix. Sonstige (von der Organisation anzugeben)

c. Wie die Abfallentsorgungsmethode bestimmt wurde:
i. Direkt von der Organisation entsorgt oder anderweitig direkt bestätigt
ii. Vom Entsorgungsdienstleister zur Verfügung gestellte Informationen
iii. Organisatorische Standardmethoden des Entsorgungsdienstleisters

In unseren Räumlichkeiten findet zwar Mülltrennung statt, da derzeit jedoch keine lückenlose Dokumentation des Gesamtgewichts des Abfalls nach Art und Entsorgungsmethode stattfindet, wird dieser Indikator nicht erhoben.  

Momentan feststellbar sind die folgenden Informationen bezüglich der Papierentsorgung in unseren Filialen: In unserer Hauptstelle und unserem technischem Zentrum werden wöchentlich 9 Container mit einem Fassungsvermögen von jeweils  600l Papiermüll entsorgt. Für Kartons und Kartonagen stehen in der Hauptstelle 3 separate Container der Stadt Marburg zur Verfügung. In unseren Filialen haben wir Aktenvernichter, sodass die Entsorgung über die kommunale Papiermülltonne stattfindet.
Aufgrund der verschiedenen Entsorgungswege, ist die anfallende Papiermenge in unserem Haus nicht bekannt.