Leistungsindikatoren zu den Kriterien 11 bis 12

Leistungsindikator GRI SRS-301-1: Eingesetzte Materialien
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamtgewicht oder -volumen der Materialien, die zur Herstellung und Verpackung der wichtigsten Produkte und Dienstleistungen der Organisation während des Berichtszeitraums verwendet wurden, nach:
i. eingesetzten nicht erneuerbaren Materialien;
ii. eingesetzten erneuerbaren Materialien.

Als Finanzdienstleister ist Papier das wesentlich von uns verwendete Material. Wir haben die Verbrauchspositionen Einkauf "Kopierpapier“ und „Thermokontoauszugspapier“ als relevante Aspekte definiert.

Umweltkennzahlen 2016 2017 2018 2019 2020
Papiereinkauf (in Blatt) 5.220.500 5.342.500 5.341.500 4.991.500 4.250.500
Papiereinkauf (in t) 26,048 26,656 26,651 24,957 21,252
Thermokontoauszugspapier (in t) 21,620 19,100 16,591 16,107 17,075

Unser Papiereinkauf erfolgt ausschließlich über die Sparkassen Einkaufsgesellschaft (SEG). Die SEG garantiert eine nachhaltige Beschaffung.

Im Spannungsfeld „Zunahme gesetzlicher/aufsichtsrechtlicher Dokumentationspflichten“ (= Mehrverbrauch) vs „Umsetzung Digitalisierung“ (= Einsparung) ist es unser Ziel, den Jahresverbrauch zu reduzieren.

Leistungsindikator GRI SRS-302-1: Energieverbrauch
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Den gesamten Kraftstoffverbrauch innerhalb der Organisation aus nicht erneuerbaren Quellen in Joule oder deren Vielfachen, einschließlich der verwendeten Kraftstoffarten.

b. Den gesamten Kraftstoffverbrauch innerhalb der Organisation aus erneuerbaren Quellen in Joule oder deren Vielfachen, einschließlich der verwendeten Kraftstoffarten.

c. In Joule, Wattstunden oder deren Vielfachen den gesamten:
i. Stromverbrauch
ii. Heizenergieverbrauch
iii. Kühlenergieverbrauch
iv. Dampfverbrauch

d. In Joule, Wattstunden oder deren Vielfachen die/den gesamte(n):
i. verkauften Strom
ii. verkaufte Heizungsenergie
iii. verkaufte Kühlenergie
iv. verkauften Dampf

e. Gesamten Energieverbrauch innerhalb der Organisation in Joule oder deren Vielfachen.

f. Verwendete Standards, Methodiken, Annahmen und/oder verwendetes Rechenprogramm.

g. Quelle für die verwendeten Umrechnungsfaktoren.

Die Sparkasse Trier verfügt über eine Energiedatenbank, in der folgende Energiearten objektbezogen erfasst und analysiert werden. Bei der Darstellung beschränken wir uns rein auf die auf den Geschäftsbetrieb der Sparkasse entfallenden Verbrauchszahlen.

Umweltkennzahlen per 31.12.2016 per 31.12.2017 per 31.12.2018 per 31.12.2019
Stromverbrauch (in kWh) 3.692.666 3.455.649 3.463.582  3.213.755
Heizenergie Strom (in kWh) 39.324 89.044 91.813  76.673
Heizenergie Oel (in kWh) 1.337.670 909.660 825.952  723.170
Heizenergie Gas (in kWh) 2.883.028 3.241.824 3.465.418  3.783.778
Heizenergie Flüssiggas (in kWh) 27.456 0,0 0,0  0,0

Die Zahlen zum Geschäftsjahr 2020 lagen zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Erklärung noch nicht vor.

Leistungsindikator GRI SRS-302-4: Verringerung des Energieverbrauchs
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Umfang der Verringerung des Energieverbrauchs, die als direkte Folge von Initiativen zur Energieeinsparung und Energieeffizienz erreicht wurde, in Joule oder deren Vielfachen.

b. Die in die Verringerung einbezogenen Energiearten: Kraftstoff, elektrischer Strom, Heizung, Kühlung, Dampf oder alle.

c. Die Grundlage für die Berechnung der Verringerung des Energieverbrauchs wie Basisjahr oder Basis/Referenz, sowie die Gründe für diese Wahl.

d. Verwendete Standards, Methodiken, Annahmen und/oder verwendetes Rechenprogramm.

Wir versuchen unseren Energieverbrauch Schritt für Schritt zu verringern, was sowohl positive ökologische Effekte, als auch ökonomische Vorteile mit sich bringt.  

Unser Energieverbrauch hängt wesentlich von der Witterung bzw. den Außentemperaturen ab. Ein konkreter Jahresvergleich ist aus unserer Sicht nicht aussagekräftig.

Leistungsindikator GRI SRS-303-3: Wasserentnahme
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamte Wasserentnahme aus allen Bereichen in Megalitern sowie eine Aufschlüsselung der Gesamtmenge nach den folgenden Quellen (falls zutreffend):
i. Oberflächenwasser;
ii. Grundwasser;
iii. Meerwasser;
iv. produziertes Wasser;
v. Wasser von Dritten.

b. Gesamte Wasserentnahme in Megalitern aus allen Bereichen mit Wasserstress sowie eine Aufschlüsselung der Gesamtmenge nach den folgenden Quellen (falls zutreffend):
i. Oberflächenwasser;
ii. Grundwasser;
iii. Meerwasser;
iv. produziertes Wasser;
v. Wasser von Dritten sowie eine Aufschlüsselung des Gesamtvolumens nach den in i-iv aufgeführten Entnahmequellen.

c. Eine Aufschlüsselung der gesamten Wasserentnahme aus jeder der in den Angaben 303-3-a und 303-3-b aufgeführten Quellen in Megalitern nach den folgenden Kategorien:
i. Süßwasser (≤1000 mg/l Filtrattrockenrückstand (Total Dissolved Solids (TDS)));
ii. anderes Wasser (>1000 mg/l Filtrattrockenrückstand (TDS)).

d. Gegebenenfalls erforderlicher Kontext dazu, wie die Daten zusammengestellt wurden, z. B. Standards, Methoden und Annahmen.

Der Wasserverbrauch unserer Filialen wird systematisch erfasst. Bei der Darstellung beschränken wir uns rein auf die auf den Geschäftsbetrieb der Sparkasse entfallenden Verbrauchszahlen.

Umweltkennzahlen per 31.12.2016 per 31.12.2017 per 31.12.2018 per 31.12.2019
Wasserverbrauch (in m3)  8.586 6.630 5.974 5.776

Die Zahlen zum Geschäftsjahr 2020 lagen zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Erklärung noch nicht vor.

Leistungsindikator GRI SRS-306-2: Abfall
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Gesamtgewicht des gefährlichen Abfalls, gegebenenfalls mit einer Aufschlüsselung nach folgenden Entsorgungsverfahren:
i. Wiederverwendung
ii. Recycling
iii. Kompostierung
iv. Rückgewinnung, einschließlich Energierückgewinnung
v. Müllverbrennung (Massenverbrennung)
vi. Salzabwasserversenkung
vii. Mülldeponie
viii. Lagerung am Standort
ix. Sonstige (von der Organisation anzugeben)

b. Gesamtgewicht ungefährlicher Abfälle, gegebenenfalls mit einer Aufschlüsselung nach folgenden Entsorgungsverfahren:
i. Wiederverwendung
ii. Recycling
iii. Kompostierung
iv. Rückgewinnung, einschließlich Energierückgewinnung
v. Müllverbrennung (Massenverbrennung)
vi. Salzabwasserversenkung
vii. Mülldeponie
iii. Lagerung am Standort
ix. Sonstige (von der Organisation anzugeben)

c. Wie die Abfallentsorgungsmethode bestimmt wurde:
i. Direkt von der Organisation entsorgt oder anderweitig direkt bestätigt
ii. Vom Entsorgungsdienstleister zur Verfügung gestellte Informationen
iii. Organisatorische Standardmethoden des Entsorgungsdienstleisters

Die Entsorgung unseres Abfalls erfolgt über verschiedene Kanäle:
- Hausmüll über den regionalen Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier (A.R.T.)
- Elektronikschrott über die BÜS - Bürgerservice gGmbH
- Aktenvernichtung über die documentus GmbH, Saarbrücken

Die Entsorgung des Hausmülls und des Elektronikschrotts sind für uns nicht quantifizierbar. Beim Elektronikschrott haben wir uns für die BÜS - Bürgerservice gGmbH entschieden, da diese den Schrott einer Wiederverwertung zuführt.

Relevant für uns im Sinne der Wesentlichkeit ist der im Zuge der Aktenvernichtung anfallende Abfall:

Umweltkennzahlen 2016 2017 2018 2019 2020
Aktenvernichtung (in t)  73,4 55,4 52,7 52,1 71,43

Die Entsorgung der Aktenabfälle erfolgt ausschließlich durch den zertifizierten Dienstleister documentus GmbH unter strikter Beachtung der datenschutzrechtlichen Anforderungen.